"Spezlwirtschaft": Schnitzel, Kasspatzn & Co. in Sendling

Die neue Spezlwirtschaft in Sendling, Foto: Gunnar Jans
Foto: Gunnar Jans "Spezlwirtschaft"-Chef Philipp Hanrieder freut sich auf die neue Location in Sendling.

"Spezlwirtschaft": Bayerische Küche in Sendling

Die "Spezlwirtschaft" ist im Mai 2020 nach Sendling umgezogen: Was Euch dort neben Schnitzel, Kasspatzn, Bier und Weinen alles erwartet...

Corona: Regelungen für die Gastronomie

Beschluss von Bund und Ländern: Seit 2. November sind Gastronomiebetriebe aufgrund der rasch ansteigenden Corona-Infektionen geschlossen. Die Maßnahme wurde vorerst bis zum 20. Dezember verlängert. Die Abholung und Lieferung von Speisen und Getränken ist weiter erlaubt.

Seit 2020 direkt an der U-Bahnstation Implerstraße

Der Betreiber der Spezlwirtschaft, Philipp Hanrieder, Foto: Maria Pinzger
Foto: Maria Pinzger Sendlinger aus Leidenschaft: Der "Spezlwirtschaft"-Chef Philipp Hanrieder

Wirthauscharme trifft auf Großstadt-Ästhetik und deftige Schmankerl: So lautet seit Jahren das Erfolgsrezept der "Spezlwirtschaft".

Das galt bis März 2020 im Zerwirkgewölbe nahe des Alten Hofs und das gilt auch seit Mai 2020, als die "Spezlwirtschaft" umgezogen ist. Nämlich nach Sendling an der Ecke Implerstraße / Oberländerstraße, direkt an der U-Bahnstation Implerstraße.

Für Philipp Hanrieder, einen der beiden Chefs der "Spezlwirtschaft", ist es eine Heimkehr: Er ist in Sendling aufgewachsen. "Ein Viertel, das kompletten 'Spezl'-Charakter hat, eine tolle Lage auf dem Münchner Stadtplan sowieso, und sich zudem auch gerade aufmacht, so richtig angesagt zu werden", schwärmt Hanrieder.

Schnitzel, Kasspatzn, Bier: Das erwartet Euch in der "Spezlwirtschaft"

Essen in der Spezlwirtschaft in Sendling, Foto: Maria Pinzger
Foto: Maria Pinzger

Das Team der "Spezlwirtschaft" serviert in der Implerstraße 47 klassische Schnitzel mit Kartoffelkas, Allgäuer Kasspatzn, Rahmfleckerl oder gegrillten Kräutersaitling mit Blattsalat. Die Zutaten kommen aus der Region und, soweit möglich, bio. Das Bier gibt es für 3,40€, außerdem steht eine breite Weinauswahl auf der Karte.

Das Mobiliar aus der Altstadt-"Spezlwirtschaft" ist nach Sendling umgezogen, also dürften sich Stammgäste schnell zu Hause fühlen.

Übrigens: Die zweite "Spezlwirtschaft" in der Pariser Straße in Haidhausen gibt es natürlich weiterhin.

Der Gastro-Guide für München
Ihr wollt in München gut essen? Wir haben die Tipps dafür
Zum Guide

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top