Muttertag to go: Menüs Münchner Restaurants zum Bestellen und Abholen

Kufflers Muttertagsbox, Foto: Kuffler/Steffi Högl
Foto: Kuffler/Steffi Högl

Am 9. Mai ist Muttertag: besondere Menüs aus München für zu Hause

Eigentlich müssten wir sie jeden Tag feiern: unsere starken Frauen und (Groß-)Mütter. Um ihnen trotz Lockdown einen wunderbaren Tag zu bescheren, bieten viele Münchner Restaurants für den Muttertag am 9.5.2021 unterschiedliche Menükompositionen zum Abholen oder Liefern nach Hause an, denn: Familien halten zamm und #muenchenhältzamm.

Hummer, Zitronengras, Mango: Karibische Kost mit viel Chi-Chi vom Kuffler Catering

Fischcurry vom Kuffler Catering, Foto: Kuffler/Steffi Högl
Foto: Kuffler/Steffi Högl

Der letzte Urlaub ist bei vielen von uns schon so weit weg wie die Karibik – drum gibt's beim Kuffler Catering (Kundenseite) ein Menü, das so richtig nach Fernreise schmeckt. Christian Müller, Kufflers Head Chef, hat ein Jahr lang auf dem Dreimaster „Lili Marleen“ in der Karibik gekocht; zwei seiner drei Gänge sind von dieser Zeit inspiriert. Die Boxen sind wie immer nachhaltig eingepackt.

  • Was gibt's? Ein karibisches Drei-Gänge-Menü: Spargelsalat mit Bresaola, fruchtiges kreolisches Fischcurry mit Papagaienfisch, Hummer, Maniok, Kochbanane und Zitronengras-Duftreis sowie Mango-Panna Cotta. Dazu gebucht werden können Chi-Chi wie Sekt, Wein und Muttertags-Sträuße. 
  • Wie funktioniert's? Kein großes Schneiden, Backen, Braten ist vonnöten: Die Gerichte müssen nur auf den Teller geschöpft (Vorspeise), im Topf erwärmt (Hauptgang) bzw. auf den Tisch gestellt (Dessert) werden. Bestellt werden kann bis 7. Mai mittags, abgeholt am 9. Mai vormittags.
  • Was drin ist und wie es geht: Hier entlang für Kufflers Karibik-Menü »

Bräuhaus dahoam: Frühlingshafte Wirtshauskost aus dem Schneider Bräuhaus

Muttertagsmenü mit Bärlauchbraten aus dem Schneider Bräuhaus im Tal, Foto: Schneider Bräuhaus
Foto: Schneider Bräuhaus

Wenn wir nicht ins Wirtshaus kommen können, kommt das Wirtshaus eben zu uns: Das Schneider Bräuhaus im Tal (Kundenseite) bietet zum Muttertag richtige Brauhauskost – aber frühlingshaft. Der Braten hat ein bärlauchiges Update bekommen und die Erdbeeren in der Topfenkrem machen Lust auf Sommer.

  • Was gibt's? Ein frühsommerliches Drei-Gänge-Menü mit Radi-Radieserlsulz, gutem Brot, Bärlauchrahmbraten und bierigen Sesam-Serviettenknödeln. Für einen süßen Abschluss sorgt die Erdbeertopfenkrem mit Hippencrumbles. Dazu schmeckt natürlich die original Schneider Weisse. 
  • Wie funktioniert's? Bestellt wird das Menü im Onlineshop. Es wird kostenfrei, mit Geling-Garantie und kleinen Extras nach Hause geliefert – oder direkt zur Mama (in 3-5 Tagen, deutschlandweit!). Die Gerichte sind gekocht, vakuumiert und müssen nur noch nach Anleitung erwärmt und angerichtet werden. 
  • Eine bayerische Liebeserklärung: Alle Infos zum Bräuhaus dahoam »

Blütencracker und Kaviar: Kaiserlich-königliche Hofküche aus dem Bamberger Haus

Frühlingsmenü aus dem Bamberger Haus, Foto: Anita Krämer Fotografie
Foto: Anita Krämer Fotografie

„Das Leben ist ein Fest“ – dieser Überzeugung ist man im Bamberger Haus (Kundenseite). Entsprechend festlich fällt das Frühlingsmenü von Küchenchef Michael Metzner aus. Er hat ein ganz besonderes 3-Gang-Menü mit tollen regionalen und saisonalen Produkten entwickelt, inklusive einer vegetarischen Alternative für den Hauptgang. 

  • Was gibt's? Spargelcremesuppe mit Blütencrackern, Saibling und Kaviar, geschmorte Lammstelze oder Pappardelle mit Honigtomaten und Bärlauchpesto und zum Dessert Rhabarber mit weißer Schokoladenmousse in Himbeer-Sauce. 
  • Wie funktioniert's? Bestellungen werden rund um die Uhr im Onlineshop entgegengenommen. Die Abholung erfolgt zum Wunschtermin im Bamberger Haus oder es wird ganz einfach nach Hause geliefert (beides Freitag 15-18 und Samstag 12-15 Uhr). 
  • Kaiserlich-königliche Hofküche zum Muttertag: Zum Angebot vom Bamberger Haus »

Nikkei Kitchen: Peruanisch-japanische Fusionküche aus Schwabing

Muttertagsmenü aus dem Nikkei Kitchen, Foto: Nikkei Kitchen
Foto: Nikkei Kitchen

Warum nicht mal was ganz Neues ausprobieren? Das Nikkei Kitchen in Schwabing mischt die intensiven Aromen Lateinamerikas mit den komplexen und aufwändigen Kochtechniken Japans. Wer zum Beispiel Sushi mag, wird Ceviche lieben! Heraus kommen spannende Gerichte mit tollen Zutaten, innovativen Kochtechniken und viel Liebe beim Kochen – auch und besonders zum Muttertag.

  • Was gibt's? Gourmet-Menüs für Erwachsene und Kinder. Für die Großen gibt's das peruanische Nationalgericht Ceviche, dann Rind mit Quinoa und Chili oder Lachs mit Miso und Bulgur sowie ein Herz aus Buttermandelmürbteig, dazu natürlich Pisco Sour, das Nationalgetränk Perus. Die Kleinen freuen sich über asiatische kleine Burger mit saftigem Hühnchen und Soße und ein Beerentörtchen. Ein schöner Blumenstrauß kann dazu bestellt werden.
  • Wie funktioniert's? Auf der Homepage und telefonisch kann vorbestellt werden, geht aber auch am Muttertag selbst, so lang die Zutaten reichen. Das Menü kann abgeholt oder (mit zwei Stunden Vorlauf) geliefert werden. 
  • Crossover-Küche zum Muttertag: Hier geht' zum Nikkei Kitchen »

Spargelrahm und Bärlauchspätzle: Bayerische Schmankerl vom Georgenhof

Der Georgenhof in Schwabing, Foto: Georgenhof
Foto: Georgenhof

Im Georgenhof (Kundenseite) trifft urbanes Schwabinger Leben auf bayerische Gemütlichkeit. Bis man dort wieder im Wirtsgarten sitzen kann, bietet das Team Außer-Haus-Gerichte an und zum Muttertag eine Foodbox mit feinen bayerischen Spezialitäten für daheim. 

  • Was gibt's? Spargelrahmsuppe mit eigener Einlage, Kalbsragout mit Bärlauchspätzle und Mairübchen und ein Erdbeertartelette mit Rhabarberkompott. 
  • Wie funktioniert's? Die Speisen sind vakuumiert und müssen zu Hause nur noch nach beiliegender Anweisung erwärmt werden. Eine Vorbestellung ist bis Donnerstag, 6. Mai, per Mail möglich. Am 9. Mai können die Menüs ab 10 Uhr im Georgenhof abgeholt werden. 
  • Wirtshausgefühle verschenken: Zu den Spezialitäten vom Georgenhof »

Wildes Muttertagsmenü mit Kalb, Lachs und Erdbeeren aus dem Halali

Menü aus dem Restaurant Halali am Englischen Garten, Foto: Restaurant Halali
Foto: Restaurant Halali

Achtung, es wird wild! Das Restaurant Halali am Englischen Garten ist bekannt für seine berühmte hausgemachte Blutwurst, Leberwurst, Pasta, Fisch, Schmorgerichte und saisonale Spezialitäten. Daraus hat das Team ein sehr besonderes Muttertagsmenü kreiert, das mit fancy Details wie Lachs, der in Pergamentpapier gegart wurde, oder einem geeisten Rhabarberschaum begeistert.

  • Was gibt's? Die drei Gänge bestehen aus Vitello Tonnato, einer Lachsschnitte mit weißem Spargel oder einem Kalbsbackerl mit Bärlauch-Graupenrisotto und zum Dessert dem Rhabarberschaum mit frischen Erdbeeren. Dazu kann auch ein Restaurantgutschein bestellt werden. 
  • Wie funktioniert's? Bis Freitag, 7. Mai, muss das Menü vorbestellt werden, damit es am Muttertag abgeholt oder geliefert werden kann. 
  • Muttertag gone wild: Hier gibt's das Halali-Menü »

Überraschungsmenü vom Flughafen: Bärlauch, Spargel und Waldmeister vom Airbräu

Muttertagsmenü aus dem Airbräu, Foto: Airbräu
Foto: Airbräu

Die Boxen mussten bis 5. Mai vorbestellt werden

Da hebt die Mama ab vor Glück! Dieses Jahr gibt's zum Muttertag einen Kurztrip der anderen Art: Mit dem Wunschmenü aus dem Airbräu am Flughafen München können "Kinder" für ihre Mamas mit wenig Aufwand eine gelungene Überraschung zaubern, die sich anfühlt wie ein Kurzurlaub. 

  • Was gibt's? Drei Gänge mit Bärlauchcremesüppchen, Spargel aus dem Abensberger Land mit Frühlingsmorcheln und einem Erdbeer-Waldmeister-Schichtspeis mit Ruby-Schokolade. Optional können noch Extras sowie Wein und selbstgebrautes Airbräu-Bier hinzugebucht werden.
  • Wie funktioniert's? Die Boxen müssen bis 5. Mai um 12 Uhr bestellt und können zwischen Freitag (7.) und Sonntag (9.5.) abgeholt werden. Zu Hause können die Speisen in nur wenigen Handgriffen aufbereitet und serviert werden.
  • Mutterherzen höher schlagen lassen: Mehr zu den Menüs aus dem Airbräu »

 

Text: Saskia Ziegler
Mai 2021

Lockerung der Corona-Maßnahmen in München seit 7. Juni

Die Bayerische Staatsregierung hat umfangreiche Lockerungen bei den Corona-Regeln für den privaten und öffentlichen Raum beschlossen. Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern nur noch zwei Inzidenzkategorien ("unter 50" und "zwischen 50 und 100"). Die Kontaktbeschränkungen sind gelockert, Erleichterungen gibt es auch beim Shopping.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Hunger auf mehr Tipps?

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top