Ausgehen nach dem Theaterbesuch

Prinzipial, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Besondere Bars und Restaurants für den späteren Abend

Knurrt der Magen nach der Kunst? Ob Ihr nach dem Theater, der Oper oder dem Konzert nun noch Appetit auf gutes Essen habt oder einfach ein Glas Wein trinken möchtet – hier sind unsere Tipps!

Brenner Operngrill: Oper, Kammerspiele, Resi

Brienner Grill, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Einen Steinwurf entfernt von der Oper, den Kammerspielen und den Konzertsälen der Residenz liegt der Brenner Operngrill. Er bietet seinen Gästen in angenehmer Atmosphäre hervorragende italienisch-internationale Küche, guten Service – und das ganze garniert mit a bisserl Münchner Schickeria. Das Restaurant ist unterteilt in Pastabereich, Grillbereich und Bar.

Brienner Grill, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Auf der Karte finden sich italienische Vorspeisen, Nudelgerichte, Superfood-Salate, frischer Fisch und spezielle Cuts vom Grill. Die Bar ist sehr beliebt, und das ausgesprochen freundliche Servicepersonal berät gerne bei der Wahl von Speisen und Getränken. Geöffnet hat der Brenner Operngrill wochentags bis 1 Uhr, am Wochenende bis 2 Uhr.

Salon Pitzelberger: Gärtnerplatztheater

Pitzelberger, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Wer schon in der Theaterpause im Gärtnerplatztheater Durst bekommt, geht schnell in den Keller in den Salon Pitzelberger, holt sich einen Drink und bekommt eine erste Ahnung davon, wo man den Rest des Abends verbringen könnte. Wenn schließlich oben der Vorhang fällt, geht das Theater im Keller erst richtig los.

Pitzelberger, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Vorbei am Türsteher, taucht man ab ins rötlich beleuchtete Kellergewölbe. Wochentags gibt’s ab 22.30 Uhr ein wechselndes Kulturprogramm. Es wird Jazz, Soul und Swing gespielt. Man unterhält sich, trinkt etwas und genießt die Atmosphäre.

Prinzipal: Prinzregententheater

Prinzipial, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Beim Prinzregententheater lohnt es sich, schon vor der Veranstaltung seinen Hunger zu stillen. Auf der gehobenen Karte des theatereigenen Restaurants Prinzipal stehen kreativ kombinierte Klassiker wie Lachsvariation mit Avocadomousse und Ziegenkäsetarte, Hirschragout mit Mohnspätzle und als Abschluss Zitronen-Champagner-Sorbet. Das Restaurant öffnet immer zwei Stunden vor den Theatervorstellungen – damit bleibt genügend Zeit, um in Ruhe zu schlemmen und pünktlich nach dem Dessert die Kultur zu genießen.

prinzipial, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Kleiner Tipp: Ein Blick in den Gartensaal lohnt sich! Der Festsaal im Jugendstil ist einer der schönsten Jugendstilsäle Münchens. Die Decke ist bemalt mit einem Blätterdach, wird effektvoll beleuchtet und soll an eine italienische Gartenlaube erinnern.

Gast: Gasteig

Schwan, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Nach dem Konzert ganz leger ins Gast, für Besucher des Gasteigs eine gute Wahl. Denn hier werden vor den Augen der Gäste an den Kochinseln bis spät in die Nacht frische italienische und asiatische Gerichte in den heißen Töpfen und Woks zubereitet.

Schwan, Foto: Lukas Schirmer
Foto: Lukas Schirmer

Unkompliziert ist auch die Selbstbedienung: Man holt sich von den Kochinseln einfach, worauf man gerade Appetit hat und kann den Koch sogar bitten, individuell zu würzen. Besonders schön ist es hier an einem lauen Sommerabend: Dann kann man auf dem großen Celibidache-Forum bei gutem Essen und einem Glas Rotwein den Konzertabend unter freiem Himmel ausklingen lassen.


Text: Dagmar Fritz
Fotos: Lukas Schirmer

März 2019

Hunger auf mehr?

Schweinebraten

Gastro-Guide

Münchens bester Gastro-Guide

Restaurant La Sophia: Gastfreundschaft auf Italienisch

Essen gehen mit Kind

6 Familienrestaurants in München

Kunst und Kuchen

Tipps für die schönsten Museumscafés.

Lange gedeckte Tafel

Internationale Küche

Das Beste aus den Töpfen der ganzen Welt

Top