Richtig gute italienische Restaurants in München

ANZEIGE
Eataly, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline Das Eataly in der Schrannhalle

Benissimo! Italienisch essen in München: 8 Tipps

Keine Zeit für einen Kurztrip an den Gardasee? In München liegt Italien ganz nah: Bei knuspriger Pizza, leckerer Pasta, einem Glas Wein plus Tiramisu und Espresso genießt Ihr la Dolce Vita, ohne die Stadt zu verlassen. Wir verraten Euch 8 richtig gute Italiener...

Va bene: Italienische Kochkunst der Extraklasse

Va Bene, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

In einem kleinen Hinterhof versteckt sich eine echte Perle italienischer Kochkunst – das Va Bene. Herzlichkeit wird hier groß geschrieben, genauso wie kunstvoll angerichtete Speisen, die bis ins letzte Detail komponiert sind. Täglich gibt es wechselnde Menüs. Ihr sitzt vor einer Wand alter Weinflaschen und habt einen tollen Blick auf die großzügige Terrasse - durch eine verglaste Seite ist es im Restaurant auch wunderbar hell. Heißer Tipp: Unbedingt die Crème brûlée ausprobieren! Dieser Italiener hat das französische Original wirklich drauf.

Eataly: Unwiderstehliche Pizza wie in Napoli

Eataly, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

Lust auf Pizza wie in Italien? Dann seid Ihr im Eataly (Anzeige) genau richtig. In der Schrannenhalle am Viktualienmarkt gibt es nicht nur unwiderstehliche Feinkost, sondern auch mehrere Restaurants. Die Pizzeria wurde "Rossopomodoro" anvertraut, wo die Pizza Verace eine echte Versuchung ist: Mozzarella di bufala trifft auf aromatische Tomatensoße, natives Olivenöl aus Sorrento und frischen Basilikum – natürlich auf einem dünnen Pizzaboden. Da fühlt man sich gleich wie in Napoli! Antipasti, Primi, Secondi und Gelato fehlen natürlich auch nicht auf der Speisekarte.

Un caffè italiano?
Das könnten Eure neuen Lieblingscafés sein
Jetzt entdecken

Katzlmacher: Amore, die durch den Magen geht

Katzlmacher, Foto: Katzlmacher
Foto: Katzlmacher

Vergiss die Liebe nicht! Das ist das Credo in der Osteria „Der Katzlmacher“ (Anzeige). Damit ist vor allem die Liebe zu qualitativen Produkten und der Zubereitung in der Küche gemeint. Gekocht wird quer durch Italien, Rezepte aus dem Friaul sind dabei eine Besonderheit. Täglich wechselt die Karte. Originalprodukte aus Italien dürfen darauf natürlich nicht fehlen, ebenso wie eine umfangreiche Weinauswahl, die von großen Etiketten bis hin zu kleinen Winzern reicht.

Cupido: Geheimtipp am Eisbach

Cupido, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

„Eat Spaghetti to forgetti your regretti“– das könnte fast das Motto des Cupido The One and Only „Arte di Cucina Italiana“ (Anzeige) sein, denn die hausgemachte Pasta lässt Euch alles um Euch herum vergessen. Das Restaurant ist übrigens ein echter Geheimtipp: Gleich bei der Eisbachwelle versteckt sich das kleine Lokal, das von einem waschechten Italiener betrieben wird. Besonders beliebt bei den Gästen sind neben der hausgemachten Pasta die Vorspeisen - und auch Weinkenner kommen hier auf ihre Kosten. Zur Mittagszeit gibt es immer einen Business-Lunch mit Tagessuppe oder gemischtem Salat.

Ristorante Romans: Romantik beim Nymphenburger Schlosskanal

Romans, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

Amore mio! Nach einem Spaziergang am Nymphenburger Kanal reist Ihr im Ristorante Romans gefühlt direkt nach Italien. Die historischen Räumlichkeiten sind großzügig, die Wände verziert mit einem opulenten Arabeskenmuster. Bei schönem Wetter lädt die großzügige Terrasse im Grünen auf einen Aperitif und ein leckeres Essen ein. Jede Woche gibt es zur regulären Speisekarte eine Wochenkarte mit den originellen Kreationen des Küchenchefs Moez. Für Unentschlossene empfiehlt sich die Vorspeisenvariation...

Porto Cervo: Kulinarischer Urlaub auf Sardinien

Porto Cervo, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

Lust auf einen Ausflug nach Sardinien? Das Porto Cervo in der Schellingstraße verwöhnt seine Gäste mit Spezialitäten der sardischen Küche. Wie wäre es mit den hausgemachten Malloreddus mit Salsiccia und Artischocken? Oder sardischen Maultaschen: Den hausgemachten Culurgioni mit einer schmackhaften Kartoffel–Pecorino–Minzfüllung? Für Fleischliebhaber empfiehlt sich das Milchlamm aus dem Ofen. Als süßen Abschluss vielleicht noch die Sebadas con miele? Das sind süße Ravioli mit Käse, die in Honig frittiert werden. Einfach zum dahinschmelzen, genauso wie die cremige Zabaglione!

Fedora Cucina & Bar: Italienische Gemütlichkeit

Fedora, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

Un posto accogliente (zu Deutsch: "Ein einladender Ort") würden die Italiener wohl zur Fedora Cucina & Bar sagen. Nach einem Tag in der Stadt ist das gemütliche Restaurant, das nur einen Steinwurf vom Marienplatz entfernt ist, der perfekte Ort zum Abschalten. Auf der Karte findet Ihr Klassiker der italienischen Küche: Bruschetta al Pomodoro, Vitello tonnato sowie Spaghetti alla carbonara. Und auch die knusprigen Pizzen sind eine gute Wahl. Mit einem Fedora Spritz (Martini Rosato, Prosecco, Soda und Orange) kann der Abend nur angenehm ausklingen...

Solo Italia: Ein entspannter Abend mit Riesenpizza

Solo Italia, Foto: Photopraline
Foto: Photopraline

Speisen und dabei den Auer Mühlbach plätschern hören. Klingt romantisch - ist es auch. Im Solo Italia sitzt Ihr auf einer großen Terrasse vor einer grünen Blätterwand mit entspannter Biergartengarnitur. Hier trifft Bella Italia auf Giesinger Gemütlichkeit! Drinnen kommen rustikale Holzausstattung und moderne Elemente zusammen. Das Solo Italia ist bekannt für seine riesigen Pizzen, die auf einem Holzbrett mit Pizzaschneider serviert werden. Besonders einfallsreich: Für die übrig gebliebenen Pizzakrustenränder reicht das Lokal Dips - das gibt's nicht überall.


Text: Photopraline

Oktober 2019

Noch mehr tolle Italiener
Hier findet Ihr italienische Restaurants in Eurer Nähe
Zur großen Übersicht

Mehr Gastro-Tipps

Schweinebraten

Gastro-Guide

Münchens bester Gastro-Guide

Pizza

Italienisch Essen

Lokale mit Liebe zu Pizza, Pasta und Co. - der Überblick

Original Wiener Schnitzel im Spatenhaus

Typisch Münchnerisch essen

10 Tipps mit echter Münchner Küche

Das Café Roma in der Maximilianstraße

Gastro-News

Was gibt's Neues in der Münchner Gastronomie?

Top