Schanigärten in München: Von Haidhausen bis zum Westend

Schanigarten in Schwabing, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Der Schanigarten der Pizzeria 60 secondi in Schwabing

Wieder essen gehen: 8 schöne Schanis von Schwabing bis Neuhausen

Sie sind gekommen, um zu bleiben: Münchens Restaurants und Kneipen können jetzt jeden Sommer Schanigärten aufbauen. Man findet die Erweiterung der Sitzplätze im Freien vor allem im Glockenbachviertel, in Schwabing, in Haidhausen, aber auch im Westend. Hier sind 8 Beispiele.

Napoli in Monaco di Baviera: 60 secondi in Schwabing

Wenn man in der Occamstraße in die Haimhauser Straße Richtung Münchner Freiheit einbiegt, meint man kurz, in Dublin zu sein: Doch die knallroten Stühle gehören nicht zu einem Irish Pub, sondern zu einem der besten Plätze für Pizza-Fans in München. Pizza Neapolitana gibt es im 60 secondi in Schwabing – manche sagen, die leckerste der Stadt. 

Klassiker mit Schanigarten: Haidhauser Augustiner

Das Haidhauser Augustiner und sein Schanigarten, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Auch das Haidhauser Augustiner am Bordeauxplatz hat angebaut – in der Pariser Straße gibt es jetzt einen Schanigarten und mehr Sitzplätze für alle, die gerne „bayerisch futtern wie bei Muttern“, so die Eigenwerbung. Highlights: Schweinebraten mit rescher Kruste und das Augustiner Schnitzel. Dazu, wer mag, das dunkle Augustiner-Radler. 

Retro am Holzplatz: München 72

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Kunterbunte Retro-Möbel, Sonnenschirme, farbige Glühbirnen am Abend und viele Blumen – im Schani des München 72 am Holzplatz zu sitzen und ins Glockenbachviertel zu schauen, hat tatsächlich ein bisschen was von Urlaub. Das Essen ist gediegen, es gibt Burger, aber auch eine große Auswahl an Salaten und Tabloulé. Reservieren kann man online und am Wochenende gibt's sportliches Frühstück. 

Schöner Schani im Westend: La Kaz

Das La Kaz im Westend und sein Schanigarten, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Im Westend hat fast jedes Lokal auch einen Schanigarten – zum Beispiel das La Kaz in der Kazmairstraße, ein paar Minuten von der Bavaria entfernt. Mittags und abends kann man hier zwischen Blumen sitzen und lecker essen. Baba Ganoush oder Hummus, Spinatknödel, Tafelspitz oder Pasta, große Salate oder als Nachspeise der lauwarme Gateau au chocolat – dazu eine gute Weinkarte. Bon appétit!

Tsatsiki in Haidhausen: Das Paros in der Kirchenstraße

Schanigarten des Paros in Haidhausen, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Ja, hier haben viele von uns schon wilde Feste gefeiert – die Taverna Paros in der Haidhauser Kirchenstraße ist berühmt für seine Stimmung, inklusive zerschmissener Teller nach griechischer Tradition. Die Partys müssen noch ein bisschen warten, dafür ist es draußen umso schöner an dieser idyllischen Ecke von Haidhausen. Es gibt klassisches und edles griechisches Essen, nach wie vor auch zum Abholen.

Bunt und fröhlich: Die Cooperativa im Glockenbachviertel

Der Schani der Cooperativa im Glockenbachviertel, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

In der Cooperativa in der Jahnstraße im Glockenbachviertel könnt ihr online reservieren, auch für den Schanigarten. Oder einfach vorbeischauen und Glück haben. Beim Essen wird auf Regionalität und Qualität des Fleisches geachtet und darauf, dass in Getränken und Speisen möglichst keine Zusatzstoffe sind. Es gibt eine ordentliche Auswahl für Vegetarier – besonders zu empfehlen ist die Parmigiana.

Endlich ein Schani! Ryan's Muddy Boot in Neuhausen

Schanigarten von Ryan's Muddy Boot in Neuhausen, Foto: Anette Göttlicher/Ryan's Muddy Boot
Foto: Anette Göttlicher/Ryan's Muddy Boot

Im Jahr 2020 hatte Vernon von Ryan's Muddy Boot in Neuhausen noch Pech – da, wo er seinen Schanigarten aufstellen wollte, befand sich eine Baustelle. Doch nun ist es endlich so weit! Die Neuhausener haben ihr Irish Pub vermisst, und wenn es Abend wird in der Schlörstraße, ist es fast wie früher im gemütlich-schummrigen Pub. Ein Guinness oder Cider dazu, ein gutes Gespräch, und sogar ein wenig irischer Regen macht nichts, denn der Schani hat ein Dach. Céad míle fáilte – „seid 100.000-mal willkommen!“

Viel Platz in der Sedanstraße: Enoteca Passaparola

Schanigarten der Enoteca Passaparola in Haidhausen, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Ab 7. Juni sind die Macher der Enoteca Passaparola in Haidhausen (in Schwabing gibt es sie schon seit 2003) wieder zurück, der liebevoll gezimmerte und beleuchtete Schanigarten steht aber schon da und verschönert die Sedanstraße. Wenn es also richtig Sommer wird, könnt ihr hier Holzofenpizza, Pasta und den richtigen Wein dazu genießen. 

Lockerungen für die Gastronomie in München

Seit 7. Juni gilt in München: Die Innengastronomie darf öffnen und die Gastwirtschaften können drinnen wie draußen bis 24 Uhr offen bleiben. Reine Schankwirtschaften bleiben indoor geschlossen. Es gilt eine neue Kontaktbeschränkung auf 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten. Die Maskenpflicht bleibt.

  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Tipps für weitere Sommerorte und Freizeitideen

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top