Was essen wir bei welchem Gruppenspiel?

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Fußball-Weltmeisterschaft: Unsere Restaurant-Tipps für München

Die Fußball-WM in Russland ist in vollem Gange. Jeden Tag werden die Mannschaften von ihren Fans aus aller Herren Länder angefeuert. So bunt die Teams bei der WM, so groß ist auch die Vielfalt der Münchner Restaurants. Wo und wie ihr euch für jede WM-Gruppe kulinarisch bestens auf die Spiele einstimmen könnt, erfahrt ihr hier!

Gruppe A: Russisches Trinkvergnügen

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Der WM-Gastgeber Russland ist kulinarisch bekannt für eine große Auswahl verschiedenster Wodka-Sorten – und natürlich Borschtsch. Der Salon Irkutsk in der Isabellastraße bietet neben dem Stamperl-Potpurri und der klassischen Rote-Beete-Suppe auch Pelmeni an, mit Fleisch gefüllte Teigtaschen. Entspanntes Trinken mit russischen Snacks. Nastrovje!

Gruppe B: Spanische Tapas und Vino Tinto

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Verschiedene Tapas an einem lauen Sommerabend – und dazu ein gutes Glas Rioja. Auch in München kann man den iberischen Lebensstil mit all seinen Facetten genießen: Jeder bestellt, was er möchte, und teilt dann mit seinen Freunden. In der Bodega Dalí in Schwabing wird auf eine urspanische und qualitativ hochwertige Auswahl geachtet, denn gerade beim Essen machen die Spanier ja bekanntlich keine halben Sachen. Der Tisch im Kerzenschein ist rappelvoll mit Pimientos, Gambas und Tortillas wie bei einem Kurztrip in den Süden. Olé!

Gruppe C: Cuisine française für die Équipe Tricolore

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Auch die Franzosen legen großen Wert auf stilvolles Ambiente und die entsprechende Küche. Im Café Dominique in der Brienner Straße lacht das Tricolore-Herz besonders, da neben der obligatorischen Käseplatte, dem klassischen Flammkuchen und einer Zitronentarte – wie in der legendären TV-Serie von Helmut Dietl – auch Kir Royal geschlürft werden darf. Ein Hauch Paris am Münchner Odeonsplatz. À votre santé et bon appétit!

Gruppe D: Das Fleisch der Gauchos

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Die argentinische Küche ist nicht nur für ihr Rindfleisch weltbekannt. Neben einem saftigen Entrecôte argentino genießen die Gauchos auch gerne die gefüllten Empanadas und den überbackenen Käse einer Provoleta. Dazu einen Pisco Sour als Aperitif für das nächste Spiel von Messi & Co. Das Café Freiraum in der Isarvorstadt lässt, dank seiner netten Latino-Kellner und dem typischen Essen, seine Gäste sofort in das südamerikanische Leben eintauchen. Pura Vida.

Gruppe E: Samba, Seleção und viel brasilianisches Fleisch

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Die Brasilianer lieben das Leben. Und wenn sie ihre Seleção anfeuern, dann mit großem Spaß, noch größerer Leidenschaft und riesigem Samba-Tamtam. Während die Musiker trommeln, stärken sich die Gäste beim traditionellen Rodizio im Vib Grill & Lounge auf Höhe der U-Bahn Giselastraße mit einer Vielzahl an Fleischsorten, von einem der Cortadores direkt vom Spieß auf den Teller geschnitten. So viel und so oft man möchte. Dazu dürfen natürlich der Feijoada-Bohneneintopf und ein Caipirinha nicht fehlen.

 

Gruppe F: Schnitzel Münchner Art für den WM-Titel

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Schnitzel, Qualitätsbewusstsein und seit dem WM-Titel 2014 auch die Nationalmannschaft sind die Aushängeschilder der Deutschen. Und womit stärken sich die Münchner für die Mission Titelverteidigung? Natürlich stilecht mit einem frisch gezapftem Bier und einem Münchner Schnitzel mit Meerrettich-Senf-Panade. Der Görreshof bietet für all dies beste Küche und bayrische Gemütlichkeit in Reinform. So muss die Weltmeisterschaft einfach zu unseren Gunsten verlaufen. An Guadn!

 

Gruppe G: Der Geheimfavorit mit belgischen Pommes

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

In der Pommes Boutique in der Amalienstraße kann man sich mit doppelt gerösteten Fritten, Belgiens Nationalgericht, perfekt auf die Spiele des WM-Geheimfavoriten einstimmen. 20 verschiedene selbstgemachte Dips dazu und ein belgisches Starkbier runden die Vorbereitungsphase für die Spiele unserer Nachbarn ab.

 

Gruppe H: Polnische Pierogi für den Gruppensieg

Fussball, Weltmeisterschaft, kulinarische vielfalt, restaurants, tipps, Foto: Markus Büttner
Foto: Markus Büttner

Die polnische Küche ist zwar nicht so weltbekannt wie Münchens Superstar Robert Lewandowski, aber mindestens genauso gut. Im Babuni in der Landsberger Straße, Münchens erster Pierogeria, werden die leckeren gefüllten Teigtaschen nicht nur zum Frühstück verzehrt. Die süße Variante gibt es zudem, wie sollte es auch anders sein, in den Nationalfarben rot und weiß. Und hinterher noch einen polnischen Käsekuchen. Smacznego!

 


Text: Markus Büttner
Fotos: Markus Büttner

Juni 2018

Hunger auf mehr?

Schweinebraten

Gastro-Guide

Münchens bester Gastro-Guide

Noch mehr Tipps?

Alle Restaurants in München auf einen Blick

München, deine Biergärten

6 Geheimtipps, die nicht jeder kennt

Lange gedeckte Tafel

Internationale Küche

Das Beste aus den Töpfen der ganzen Welt

Top