Olympia-Alm

Die Olympia-Alm im Olympiapark, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Im höchsten Biergarten Münchens ist im Sommer wie im Winter was los: Auf dem Olympiaberg kann man die kühle Halbe oder auch die heiße Schokolade mit Blick auf den Olympiaturm genießen.

Die Olympia-Alm im Olympiapark, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Wer den Aufstieg zur 564 Meter hoch gelegenen Olympia Alm gemeistert hat, wird neben dem schönen Ausblick mit bayerischen Schmankerl, Grillspezialitäten und Getränken belohnt. Die kühle Halbe verschafft in den heißen Monaten Abkühlung, die rundherum liegenden Hügel laden zum Sonnenbaden ein. Wenn Schnee liegt, kann man sich auf einen heißen Glühwein freuen. Besonders nach einer ausgiebiegen Rodel-Partie auf den zahlreichen Bahnen. Auf der Olympia-Alm finden auch regelmäßig Veranstaltungen, wie Sommerfeste, der Tanz in den Mai oder auch Wiesn-Partys statt.
Noch ein Insider-Tipp: Der Olympiaberg bietet sich ideal an, um den Konzerten von Welt-Stars im Olympiastadion kostenlos zu lauschen.

 

Vom Arbeiter-Kiosk zur Olympia Alm

Ursprünglich war die Alm nur ein Kiosk für die Arbeiter, die 1972 beim Erbau des Geländes für die Olympischen Spiele halfen. Auf dem Berg, der aus zusammengehäuftem Schutt aus dem Zweiten Weltkrieg besteht, machten sie ihre Brotzeit. Dass dieser sonnige Platz ein echter Geheimtipp ist, bekamen bald mehr Münchner mit und so entstand aus dem Kiosk ein Biergarten – der höchst gelegene der ganzen Stadt.

Insider-Tipps von muenchen.de

Ob Kultkneipen, Clubs, Shopping oder Sightseeing: Wo es in München das Besondere zu entdecken gibt. Die Insider-Tipps >>>

Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung

Lage:

Die Olympia Alm liegt im Olympiapark südlich des Sees auf dem Olympiaberg. 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Um einen Fußmarsch von 10 bis 20 Minuten kommt man nicht herum bei einem Besuch der Olympia Alm. Im Süden des Olympiaberges halten die Tramlinien 20, 21 sowie der Bus 53 am Leonrodplatz, die Tram 12 an der Infanteriestraße die Tram 27 an der Ackermannstraße oder der Bus 154 am Ackermannbogen. Die nächste U-Bahn-Station ist der Petuelring (U3) im Nordosten des Berges. 

Parkplätze:

Im Olympiapark gibt es viele Besucherparkplätze und auch in den Straßen rund um den Park ist die Parksituation nicht allzu schlecht.

Das könnte Sie auch interessieren

Top