Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Hallenbäder öffnen wieder: Corona-Regeln, Tickets und weitere Infos

Die neu sanierte Olympia-Schwimmhalle, Foto: SWM
Foto: SWM Die Olympiaschwimmhalle ist wieder offen

Endlich! Münchner Hallenbäder und Saunen machen wieder auf

(25.6.2020) Nach den Freibädern öffnen die SWM nun nach und nach auch wieder einige Hallenbäder und Saunen. Den Auftakt machte am 1.7. die Olympia-Schwimmhalle. Wir erklären Euch hier, was Ihr in Corona-Zeiten zu Eurem Besuch wissen müsst und wie der Ticketkauf funktioniert.

Aufwändiges Konzept für Wiedereröffnung der Bäder

SWM-Bäderchefin Christine Kugler im Cosimawellenbad, Foto: muenchen.de / Dan Vauelle
Foto: muenchen.de / Dan Vauelle Bäderchefin Christine Kugler im Cosimawellenbad (Archivbild)

Die Freibad-Saison in München läuft ja bereits seit einiger Zeit wieder, seit 1.7. könnt Ihr auch wieder die Hallenbäder und Saunen nutzen – zumindest teilweise.

Alle Infos zu den Freibädern gibt’s hier

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Laufe des Julis die meisten unserer Bäder wieder unseren Badegästen zur Verfügung stellen können. Wir haben viel Aufwand in die Umsetzung der Vorgaben gesteckt, um unter den derzeitigen Vorzeichen das Beste für unsere Besucher möglich zu machen“, so Bäderchefin Christine Kugler.

Der Plan für die Öffnung der Münchner Hallenbäder und Saunen

Nordbad, Foto: Robert Goetzfried
Foto: Robert Goetzfried Das Nordbad macht am 6.7. wieder auf
  • Am 1.7. machte die Olympia-Schwimmhalle samt Saunabereich wieder auf
  • Am 6.7. folgten das Nordbad mit Saunabereich, das Cosimawellenbad (mit Saunabereich, jedoch ohne Welle) sowie die Saunabereiche im Prinzregenten- und Dantebad
  • Am 8.7. eröffnete das Südbad mit Hallenbad und Saunabereich
  • Zu Beginn der Sommerferien macht das Bad Giesing-Harlaching ausschließlich für den Kursbetrieb auf
  • Die Hallenbäder Westbad, Michaelibad, das Müller’sche Volksbad und das Bad Forstenrieder Park werden nach der Sommersaison wieder geöffnet

So funktioniert der Hallenbad-Besuch in Corona-Zeiten

  • Anders als bei den Freibädern ist eine Online-Reservierung nicht nötig, Ihr könnt also auch spontan vorbeikommen. Allerdings dürfen in die Hallenbäder natürlich auch deutlich weniger Leute, ggfs. müsst Ihr also warten
  • Euren Mund-Nasen-Schutz müsst Ihr im Eingangsbereich und im Stiefelgang der Umkleiden tragen
  • Die Duschen und Sanitärbereiche sind geöffnet
  • Der Mindestabstand von 1,50 Metern muss natürlich eingehalten werden
  • Auch Attraktionen, die in den Bädern normalerweise zum Verweilen einladen, bleiben vorerst geschlossen

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top