Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Kino in München ohne Maskenpflicht: die Wiedereröffnungen

Das Filmtheater Sendlinger Tor, Foto: Filmtheater Sendlinger Tor
Foto: Filmtheater Sendlinger Tor

Ins Kino, jetzt ohne Maske – wo wieder Filme laufen

(4.7.2020) Film und Maske ab! Die Münchner Kinos machen nach und nach wieder auf. Das Kinoerlebnis macht jetzt auch wieder mehr Spaß: Seit dem 1.7. müsst Ihr dort am Sitzplatz keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen. Wir haben die Übersicht: Welche der vielen Kinos wieder öffnen, wie's dort abläuft und natürlich die Film-Highlights!

Trotz Corona entspannt ins Kino: Die gelockerten Hygiene-Regeln

Wenn Ihr ins Kino geht, müsst Ihr natürlich die üblichen Corona-Regeln beachten, die Ihr ja schon vom Biergarten oder aus den Lokalen kennt.

  • Keine Maske am Sitzplatz: Seit dem 1.7. gilt die Maskenpflicht nur noch auf dem Weg zum Platz und wenn Ihr ihn verlasst
  • 1,5 Meter Abstand zu anderen Besuchern halten
  • Eure Kontaktdaten werden normalerweise abgefragt
  • Am besten: Tickets online bestellen

Die detaillierten Hygiene-Maßnahmen für die einzelnen Kinos erfahrt Ihr vor Ort – oder Ihr informiert Euch auf den Websites der Kinos.

Das Neue Maxim in Neuhausen

Das Neue Maxim Kino in Neuhausen öffnet am 2.7.2020 wieder, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Für Studenten der Filmhochschule ist das Neue Maxim quasi ein externer Vorlesungssaal. Hier werden Klassiker des Arthouse Cinema und die neuesten Kurzfilme in Kooperation mit dem Dok-Fest München gezeigt. Kurz gesagt, wer Kino liebt, der liebt das Maxim in der Landshuter Allee. Und die Neuhausener freuen sich, dass ihr einziges Kino endlich wieder da ist! 

Zum Auftakt läuft u.a. der Dokumentarfilm „Brot“ von Harald Friedl und ein Klassiker: „Wer früher stirbt ist länger tot“ von Marcus H. Rosenmüller.

Der Mathäser Filmpalast am Hauptbahnhof

Mathaeser Kino

Auch im Mathäser Filmpalast geht es wieder los – und zwar ab dem 2. Juli mit dem vollen Programm in allen Kinosälen! Hier habt Ihr die größte Auswahl. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, bucht Ihr Eure Tickets am besten online. Tipp: Bis zum 21.7. gibt's das „Welcome Back Ticket“: Kinokarte, Softdrink und Popcorn ab 9,90 Euro.

Auch wenn das Mathäser sehr weitläufig ist: Es gilt eine Maskenpflicht für Mitarbeiter und Besucher im gesamten Gebäude und somit auch beim Einlass in den Kinosaal, beim Hinausgehen aus dem Saal und bei Toilettenbesuchen während der Vorstellungen. Auch im Mathäser dürft Ihr den Film ohne Maske schauen.

 

Die City Kinos in der Sonnenstraße

„Programm steht, Hygienekonzept steht“: Es geht wieder los in den City Kinos – und zwar ab dem 2. Juli. Dann laufen u.a. die zwei Wettbewerbsbeiträge der Berlinale: „Undine“ von Filmemacher Christina Petzold und „Berlin Alexanderplatz“ nach dem Roman von Alfred Döblin. Und auch die südkoreanische Oscar-Überraschung „Parasite“ von Bong Joon-ho kehrt noch einmal auf die Leinwand zurück.

 

Der Rio Filmpalast in der Rosenheimer Straße

Rio Filmpalast, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Europäische Kino-Neuheiten zeigt das Rio in Haidhausen am Eröffnungstag: Christina Petzolds „Undine“ mit Paula Beer als geheimnisvolle Nixe und die französische Produktion „Die schönsten Jahre eines Lebens“, eine Geschichte über einen ehemaligen Rennfahrer und Womanizer, der in seinem hohem Alter keine Siege mehr einfährt.

„Wir sind ab dem 2. Juli wieder für Euch da“, freut sich das Team des Rio. Genaue Infos zu den Hygieneregeln vor Ort hat das Kino noch nicht mitgeteilt.

Das Cinema in der Nymphenburger Straße

Das Cinema in München, Foto: Cinema
Foto: Cinema

Die Münchner Kino-Adresse für Filme in der Originalsprache: Im Cinema in der Maxvorstadt könnt Ihr ab 2. Juli wieder Filme auf Englisch sehen.

Zum Re-Start läuft u.a. „Guns Akimbo“ mit Ex-Harry-Potter Daniel Radcliffe in einer ziemlich abgefahrenen Actionkomödie – natürlich in der OV.

Kino Solln

Auch hat sich das Kino Solln geht am 2.7 wieder in den Spielbetrieb. Christian Petzolds „Undine“ und die französische Produktion „Die schönsten Jahre deines Lebens“ bilden den Auftakt. Ab dem 16.7. gibt's dann den neuen Christopher-Nolan-Blockbuster „Tenent“ zu sehen. Und für die Kleinen steht „Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau“ auf dem Programm.

ABC Kino und Leopold Kinos in Schwabing

Direkt an der U-Bahn-Haltestelle Münchner Freiheit liegen sowohl das ABC Kino als auch die benachbarten Leopold Kinos, die ab 2.7. für Euch zurück sind. Eure Tickets kauft Ihr am besten übers Internet.

Das Leopold startet u.a. mit Clint Eastwoods neuem Film „Der Fall Richard Jewell“, im ABC Kino treffen Catherine Deneuve und Juliette Binoche in dem französischen Familiendrama „La Vérité“ aufeinander.

 

Das Filmtheater Sendlinger Tor

Filmtheater Sendlinger Tor, Foto: Pressmar Kinos
Foto: Pressmar Kinos

100 Jahre gibt's das Filmtheater Sendlinger Tor schon, und Corona konnte ihm zum Glück nichts anhaben. Die historischen Kinosäle mit ihrer samtroten Bestuhlung waren für die Münchner schon immer was Besonderes.

Zur Wiedereröffnung zeigt das Kino unter anderem ab dem 2.7. den neuen Clint Eastwood-Film „Der Fall Richard Jewell“ mit Olivia Wilde und Sam Rockwell in den Hauptrollen.

Der Royal Filmpalast am Goetheplatz

Mit fünf Kinosälen und modernster Technik startete das Royal schon am 15.6. wieder mit seinem Programm.

Beim Buchungsvorgang werden automatisch zwei Sitzplätze links und rechts sowie vorne und hinten blockiert: So klappt's mit dem Mindestabstand. Am besten online reservieren. Auch Popcorn und Getränke könnt Ihr bereits mit den Kinotickets online kaufen und mit einer Abholnummer an der Theke bekommen. Tickets könnt Ihr auch vor Ort kaufen, sie werden am Einlass kontaktlos gescannt.

Gloria Premium Palast am Stachus

Der Gloria Palast war nach 13 Wochen Shutdown bereits am 16.6. wieder zurück. Im täglich wechselnden Programm laufen u.a. die Komödien „Nightlife“ mit Elyas M'Barek oder die „Känguru-Chroniken“ nach Mark-Uwe Kling. Tickets sollten am besten online gekauft werden.

Theatiner Filmkunst in der Innenstadt

Parlez-vous français? Wenn die Antwort „oui, bien sur“ oder „un peu“ lautet, seid Ihr bei der Theatiner Filmkunst im Theatinerhof richtig. Ab 2. Juli öffnet der Kino-Klassiker wieder und zeigt zum Neustart tolle französische Filme im Original (mit Untertiteln, für die „un peu“-Fraktion). Zum Beispiel „La Vérité“ mit Juliette Binoche und Catherine Deneuve.

Cincinnati Kino im Fasangarten

Kino Eingang, Foto: Christian Brunner
Foto: Christian Brunner

„Endlich wieder Kino!” heißt es auf der Website des Cincinnati am südlichen Stadtrand, das mit einem Popcorn-Drive-in seine Stammgäste bei Laune gehalten hatte. Seit dem 18.6. hat das Kino bereits wieder geöffnet. Und: es hatte schon vor Corona viel Beinfreiheit.

Neues Rottmann Kino in der Maxvorstadt

Das beliebte kleine Programmkino in der Nähe des Stiglmaierplatzes öffnete am 18.6. wieder seine Türen. Zur Wiedereröffnung zeigt das Neue Rottmann die Tragikomödie „La Palma“ und den Dokumentarfilm „World Taxi“.

Die Gesundheit der Kinogäste steht natürlich an erster Stelle. Die ausführlichen Regelungen für den Kinobetrieb erfahrt Ihr auf der Website des Kinos.

 

Das Neue Rex in Laim

Neues Rex in Laim, Foto: Neues Rex
Foto: Neues Rex

Mitten in Laim laufen seit dem 18.6. wieder Kinofilme auf der großen Leinwand. Zur Rückkehr aus der Corona-Pause zeigt das Neue Rex in der Agricolastraße 16 unter anderem den Blockbuster „Die Känguru-Chroniken“ nach den Bestsellern von Marc-Uwe Kling.

Das Cinemaxx am Isartor

Auch das Cinemaxx am Münchner Isartor nahm den Betrieb am 18.6. wieder auf. Das Kino bittet die Gäste darum, Tickets online zu kaufen, um größere Schlangen an den Eingängen zu vermeiden. Die Filme beginnen zeitlich versetzt, damit sich im Foyer nicht zu viele Menschen auf einmal tummeln. Außerdem beinhaltet das Hygienekonzept mehrere Desinfektionsmittelspender vor Ort und eine kontaktlose Ticketkontrolle. 

Studio Isabella in Schwabing

Das Studio Isabella hat ebenfalls seit dem 18. Juni wieder auf – und jetzt darf man auch ohne Maske im Sessel sitzen! Klar, auch hier gelten die üblichen Hygieneregeln. Zum Neustart will das Kino in Schwabing-West zunächst Filmen eine Chance geben, die durch die Corona-Krise zu kurz gekommen sind. 

Kino im Filmmuseum: ab 7. Juli

Das Kino im Filmmuseum ist der Ort für Cineasten und Nostalgiker, denn hier werden regelmäßig die absoluten Klassiker der Filmgeschichte gezeigt. Und manchmal wird bei Stummfilmen die Musik sogar live am Klavier eingespielt, sodass Ihr Euch vorkommt wie in den 1920er Jahren.

Ab 7.7. macht das Kino beim Münchner Stadtmuseum wieder auf und startet mit der Reihe „Leading Women“, in der Vintage-Hits wie „Babyface“ aus dem Jahr 1933 ebenso gezeigt werden wie der 2017er Oscar-Abräumer „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“. Natürlich gelten auch hier die üblichen Corona-Regeln.

Mehr Infos zum Filmmuseum

Astor Film Lounge: voraussichtlich ab 16. Juli

In der erst 2019 umgebauten Astor Film Lounge im Arri geht es noch nicht sofort los. Die Betreiber planen den 16.7. als ersten Tag. Der Grund: „Zum einen gibt es einiges zu tun, um das bereits vorhandene Hygienekonzept an die Maßgaben der Behörden anzupassen. Und zum anderen möchten wir Ihnen für Ihren ersten Kinobesuch nach so langer Zeit auch wirklich großartige Filme anbieten.“

Am besten aktuell auf der Website informieren!

Cadillac & Veranda: wahrscheinlich ab Juli

„Wir haben uns entschieden, unser geliebtes Kino nicht zum angegebenen Zeitpunkt zu eröffnen“, teilte das Cadillac & Veranda auf seiner Webseite mit – und meinte damit den 15.6..

Eventuell wird es Anfang Juli oder später klappen. „Mit dieser Maßnahme haben wir die Möglichkeit, mit geringeren Fixkosten länger durchzuhalten um euch mit hoffentlich besseren Bedingungen dann wieder ein Kinoerlebnis richtig erleben lassen zu können“, schreibt das Kino-Team. Für die Fans das Kult-Kinos gilt also: Abwarten und das Popcorn daheim essen.

Museum Lichtspiele: Vorerst keine Rocky Horror Picture Show

Münchens Kult-Kino, die Museum Lichtspiele neben dem Deutschen Museum, nennt noch keinen Termin für die Wiedereröffnung. Auf Brad und Janet müssen wir also noch ein bisschen warten.

Arena Kino im Glockenbachviertel: voraussichtlich Mitte Juli

Das Arena Kino in der Isarvorstadt, Foto: Arena Filmtheater
Foto: Arena Filmtheater

Das Arena Kino in der Hans-Sachs-Straße arbeitet gerade fleißig an seiner Wiedereröffnung, auch wenn es noch kein konkretes Datum dafür gibt.

„Wir planen gerade die Öffnung unseres Kinos, renovieren unseren großen Saal und sind dann Mitte Juli wieder für Sie da!“, sagen die Betreiber.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top