Tierpark Hellabrunn: So tollen die neuen Eisbärinnen durch den Regen

, Foto: Michaela Mühlbauer
Foto: Michaela Mühlbauer Perfektes Eisbärenwetter: Nookie und Nuna haben sich in der Hellabrunner Polarwelt gut eingelebt.

Nookie und Nuna: Zwei neue Publikumslieblinge für den Tierpark

(16.10.2020) Start geglückt: Die beiden neuen Eisbärinnen Nookie und Nuna tollen vergnügt durchs Gehege im Tierpark Hellabrunn - trotz des herbstlichen Nieselwetters. Inzwischen teilen sie sich gemeinsam mit der Hellabrunner Eisbärin Giovanna die Tundra- und Felsenanlage der Polarwelt. Wie die Zusammenführung ablief.

Eisbär-Zusammenführung verlief sehr harmonisch

, Foto: Michaela Mühlbauer
Foto: Michaela Mühlbauer Die Eisbärweibchen Nookie und Nuna sind bereits jetzt Publikumslieblinge.

Zwölf Tage ist es nun her, dass die zwei neuen Eisbären-Weibchen in Hellabrunn eingezogen sind. Ihre Ankunft wurde absichtlich auf den gleichen Tag gelegt, damit keine der beiden sich einen Heimvorteil sichern konnte. Um Nookie und Nuna behutsam an die neue Situation heranzuführen, erkundeten die beiden Jungbärinnen die Hellabrunner Polarwelt zunächst getrennt voneinander.

Beschnuppern und kennenlernen durften sich die Zwei während dieser Zeit durch ein sogenanntes Schmusegitter. Beim gegenseiteigen Beschnüffeln durch die Gitterstäbe machten sie aber einen solch entspannten Eindruck, dass sie schon wenige Tage nach ihrem Eintreffen zusammengeführt werden konnten.

Nookie und Nuna sind zwei absolute Wasserraten

, Foto: Michaela Mühlbauer
Foto: Michaela Mühlbauer An Land und im Wasser: Die zwei Jungbärinnen sind noch sehr verspielt.

"Da beide Neuzugänge phonetisch denselben Namen trugen, hat die ältere der beiden Eisbärinnen von Ihrem Tierpaten einen neuen Hellabrunner Hausnamen erhalten. Sie wird im Münchner Tierpark fortan mit dem Namen 'Nuna' gerufen", verkündete Tierparkdirektor Rasem Baban.

Die anfängliche Schüchternheit haben die beiden Eisbärinnen in jedem Fall schnell abgelegt. Bereits nach kurzer Zeit waren die bald vierjährige Nuna aus Frankreich und die dreijährige Nanook, die bereits seit ihrer Geburt in Gelsenkirchen auch auf den Spitznamen Nookie hört, ein Herz und eine Seele. Gemeinsam tollt das lebhafte Doppelpack selbst bei Regen verspielt durch das Gehege.

Highlight beim Zoo-Besuch: Eisbären sprühen vor Energie

, Foto: Michaela Mühlbauer
Foto: Michaela Mühlbauer Die Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks und 3. Münchner Bürgermeisterin Verena Dietl ist sichtlich angetan von den Neuzugängen.

„Trotz des grauen Herbstwetters haben sich die beiden Neu-Münchnerinnen schon hervorragend hier eingelebt. Sie sprühen vor Energie und sind sehr verspielt. Für Besucherinnen und Besucher gibt es hier immer etwas Spannendes zu beobachten“, so Verena Dietl, Aufsichtsratsvorsitzende der Münchener Tierpark Hellabrunn AG und 3. Bürgermeisterin der Landeshauptstadt.

Im Rahmen der schrittweisen Eingewöhnung lernten Nuna und Nookie am vergangenen Montag auch ihre Mitbewohnerin, die erwachsene Eisbärin Giovanna, kennen. Die ist bekanntlich ein Hellabrunner Urgestein - entspreched mit Spannung erwartet wurde die Zusammenführung der drei. Doch auch hier gilt: Es lief alles erfolgreich und harmonisch, und so dürfen sich Zoo-Besucher ab sofort auf eine ganz besondere Damen-WG in der Polarwelt freuen. 

Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen für den Tierpark Hellabrunn findet Ihr hier

, Foto: Marc Mueller
Foto: Marc Mueller
, Foto: Marc Mueller
Foto: Marc Mueller
, Foto: Marc Mueller
Foto: Marc Mueller

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top