Hallenbäder und Saunen in München: Öffnungszeiten und Corona-Regeln

Das Nordbad in München von Innen, Foto: SWM / Robert Götzfried
Foto: SWM / Robert Götzfried Das Nordbad in Schwabing öffnet am 18. Juni wieder für Besucher*innen - weitere Bäder und Saunen folgen

Nach Corona-Pause: Hallenbäder und Saunen wieder geöffnet

(13.7.2021) Nach den Freibädern haben auch die Hallenbäder und Saunen in München wieder den Betrieb aufgenommen. Allerdings können in diesem Sommer nicht alle Bäder für Besucher öffnen. Hier gibt es die wichtigsten Infos für Badegäste.

Welche SWM-Bäder wieder geöffnet haben - und welche noch nicht

Südbad, Foto: Robert Goetzfried
Foto: Robert Goetzfried Das Südbad zählt zu den Bädern, die als erste wieder öffnen

Während die coronabedingte Schließung der Freibäder schon seit längerem beendet ist, mussten sich die Hallenbäder und Saunen zunächst noch gedulden. Jetzt hat das Warten auf eine Schlechtwetter-Alternative fürs Schwimmen aber ein Ende: Die ersten Hallenbäder und Saunen haben wieder für Besucher geöffnet.

Seti Mitte Juni hat die Saunalandschaft im Dantebad offen. Es folgten das Südbad und Nordbad jeweils mit Hallenbad und Sauna, das Cosimawellenbad, ebenfalls mit Sauna, aber ohne Wellenbetrieb und die Saunalandschaft im Prinzregentenbad.

Schwimmkurse können seit 21. Juni wieder im Bad Giesing-Harlaching stattfinden, das als Kurs- und Vereinsbad geöffnet hat.

Bahnen ziehen und in der modernisierten Sauna der Olympia-Schwimmhalle schwitzen ist ab dem 14. Juli wieder möglich.

Und die übrigen Bäder? Müller'sches Volksbad, Westbad, Michaelibad und Bad Forstenrieder Park bleiben im Sommer noch geschlossen und öffnen ihre Pforten voraussichtlich Mitte September mit dem Ende der Sommerferien.

Wichtige Besucher-Infos für Hallenbäder und Saunen

  • Corona-Regeln: Es gelten die üblichen Corona-Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht. Mehr Infos gibt es in den Corona-FAQs unter https://www.swm.de/baeder
  • Kontaktdaten: Besucher*innen müssen ihre Kontaktdaten erfassen lassen, entweder per Zettel oder über das Einchecken mit der "Luca App". Der Eingang ins Bad ist ausschließlich über die Kasse möglich.
  • Einschränkungen: Coronabedingt können einige Attraktionen in den Bädern nur eingeschränkt betrieben werden. Bei allen Saunen sind nur Schwitzkabinen über 60° in Betrieb. Aufgüsse erfolgen ohne Wedeln, Dampfbäder bleiben geschlossen.
  • Eintrittspreise: Wie im Vorjahr gelten wegen der Einschränkungen erneut niedrigere Preise: Im Hallenbad zahlen Erwachsene 5€, Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14, Schwerbehinderte und München-Pass-Inhaber nur 3€. Der Saunabesuch kostet 15€.
  • Zeitbegrenzung: Die Badezeit in den Bädern ist auf 3 Stunden begrenzt, in den Saunen sind es 4 Stunden.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top