Münchner Bergbus: Mit dem Alpenverein zum Wandern in die Berge – alle Infos

Der Münchner Bergbus des DAV, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Der Münchner Bergbus des DAV auf dem Parkplatz von Ettal-Mühle im Ammergau

Bergsteigerbus startet am 19. Juni – Abfahrt, Routen, Tickets, Preise

(8.6.2021) Entspannte Anreise statt Parkplatz-Stress: Der Münchner Bergbus fährt ab 19. Juni 2021 von München ohne Zwischenstopp in die Ammergauer Alpen, zum Rofangebirge und in den Chiemgau. Gut für die Umwelt, gut für Bergfreunde, die gerne öffentlich unterwegs sind und so Regionen erreichen, die per Zug nicht so gut erschlossen sind. Wann, wo, wie? Hier die Infos zum Bergbus des Deutschen Alpenvereins (DAV): Routen, Haltepunkte, Abfahrtszeiten, Tickets und Preise.

Der Bergbus – ein Angebot des Alpenvereins München & Oberbayern

Der Berg ruft – und wer folgt seinem Locken nicht gerne für eine Bergtour oder einen Ausflug mit der Familie? Die Schattenseite: Der Autoverkehr von München in Richtung Alpen nimmt ständig zu. Um die Umwelt und die Anwohner zu entlasten, hat sich der Alpenverein München & Oberland etwas einfallen lassen: Den Münchner Bergbus. Für alle, die gerne in den Bergen unterwegs sind, ob zum Schauen und Genießen, für Spaziergänge, Tagestouren oder zum Biken. Das eigene Auto bleibt daheim, man erspart sich die Parkplatzsuche – und es werden drei Ziele angefahren, die bisher nicht so gut öffentlich zu erreichen waren.

Der Bergbus im Video: Probefahrt ins Ammergau mit Bürgermeisterinnen

Bevor ab 19. Juni vier Busse pro Wochenende drei Ziele in den Alpen anfahren, eröffneten die Bürgermeisterinnen Katrin Habenschaden und Verena Dietl den Doppelstockbus auf der Theresienwiese. Dann ging's für eine erste Probefahrt in die Ammergauer Alpen. Hier mehr zur ersten Fahrt mit dem Bergbus

Wohin fährt der Bergbus? Ammergau, Chiemgau, Blauberge/Rofan

Naturpark Ammergauer Alpen, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Im Naturpark Ammergauer Alpen

Der Münchner Bergbus startet ab dem 19. Juni 2021 – zunächst für ca. 10 Wochen in einer Pilotphase mit vier Bussen pro Wochenende, samstags und sonntags.

Das sind die Ziele des Bergbusses:

  • Ammergau: Zwei Busse fahren nach Ettal zu Schloss Linderhof. Es gibt verschiedene Ausstiegspunkte vor dem endgültigen Ziel, zum Beispiel Kloster Ettal, Bad Kohlgrub mit dem Hörnle oder Unterammergau. 
  • Chiemgau: Es geht nach Aschau zur Kampenwand, nach Marquartstein zur Hochplatte und schließlich nach Schleching.
  • Blauberge/Rofan: Über Bad Wiessee, Kreuth und Achenkirch geht's nach Steinberg am Rofan.

Der Bergbus fährt auf dem Weg zur Endhaltestelle mehrere, teilweise eher unbekannte Wanderparkplätze an – so ist es zum Beispiel möglich, Überschreitungen über Gipfel zu machen und dann an der Endhaltestelle in den Bus zurück zu steigen, was mit dem eigenen Auto nicht geht.

Wann und wo fährt der Bergbus München los? Die Abfahrtszeiten

Der Münchner Bergbus startet bis Ende August immer samstags und sonntags.

Abfahrten am Samstag

  • Bus 1: 6:30 Uhr Richtung Blauberge/Rofan ab Giesing/Bahnhof (Haltestelle 9)
  • Bus 2: Im wöchentlichen Wechsel 6:30 Uhr und 8:30 Uhr Richtung Chiemgau ab Ostbahnhof Friedenstraße (ggü. Poststation)
  • Rückfahrt ab 17:30 Uhr an der letzten Haltestelle
     

Abfahrten am Sonntag:

  • Bus 1: 6:30 Uhr Richtung Ammergauer Alpen 1 ab Aidenbachstraße (Haltestelle 136 Richtung Solln Bhf)
  • Bus 2: 8:30 Uhr Richtung Ammergauer Alpen 2 ab Aidenbachstraße (Haltestelle 136 Richtung Solln Bhf)
  • Rückfahrt ab 17:30 Uhr an der letzten Haltestelle

 

Fahrräder mitnehmen ist möglich – der Bergbus hat WLAN

Zur Ausstattung der Bergbusse: Die Münchner Bergbusse sind moderne Doppelstockbusse mit Klimaanlage, USB-Anschlüssen zum Laden von Smartphones, es gibt WLAN und Antiviral-Filter. 

  • Gepäcktransport: Fahrräder bis 15 kg, Kinderwägen, Rollstühle, Kraxen, Kletterausrüstung – die Kapazität kann je nach Anzahl der Fahrräder variieren
  • Hygienekonzept: Filter sorgen für Luftaustausch in unter zwei Minuten, Maskenpflicht im Bus (ggf. weitere Vorgaben aufgrund bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, abhängig von Inzidenz im Start- und Ziellandkreis)
  • Kinder fahren in Begleitung eines Erwachsenen/Erziehungsberechtigen mit dem Bergbus

Tickets und Preise für den Münchner Bergbus

Tickets gibt's unkompliziert online über die eigene Münchner-Bergbus-Website muenchnerbergbus.de – sie können per Kreditkarte oder Paypal bezahlt werden. Die MVV-Nutzung für die Hin- und Rückfahrt zur Start- und Endhaltestelle in München ist inklusive.

Die Preise:

  • DAV-Mitglieder der Sektionen München & Oberland: 16 Euro
  • Mitglieder anderer DAV-Sektionen: 18 Euro
  • Nichtmitglied Kinder und Erwachsene: 22 Euro
  • Mitglied Kind der Sektionen München & Oberland < 15 Jahre: 12 Euro
  • Fahrradmitnahme (bis 15 kg): 4 Euro
  • DAV-Mitglieder: bitte den Ausweis mitbringen und vorzeigen

Gut informiert im Bergsteigerbus: Infos von den Profis des DAV

Ein von Bibern gefällter Baum, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Die Profis des Deutschen Alpenvereins DAV fahren euch nicht einfach nur in die Berge, sie haben auch jede Menge Informationen und Wissenswertes zu den jeweiligen Zielen und Touren und zum Bergsteigen und den Alpen allgemein:

Es gibt eine Sammlung von Wander-, Fahrrad- und Klettertouren, passend zu den jeweiligen Haltestellen auf dem Weg in die Ammergauer Alpen, in den Chiemgau oder in die Blauberge zum Rofan und Infos zu den Zielregionen. Außerdem: Tipps für Aktivitäten vor Ort und zu Hütten und Wirtschaften: Wo kann man einkehren? Und natürlich vermittelt der Alpenverein auch, wie man Bergsport und Alpinismus nachhaltig betreiben kann und bietet Infos zu Naturschutzräumen und besonderen Naturgegebenheiten.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top