Lichtaktion im Kunstareal verbindet Kunst, Kultur und Wissen

Leuchtkugeln im Kunstareal, Foto: muenchen.de/Rico Güttich
Foto: muenchen.de/Rico Güttich

Lichtinstallation: So leuchten Königsplatz, Pinakotheken und Propyläen im Kunstareal

(14.1.2020) Die seit Dezember laufende Lichtaktion "Das Kunstareal verbindet" der Landeshauptstadt München wurde um eine neue Projektion an der Alten Pinakothek ergänzt. Noch bis zum 14. Februar 2021 lädt die Lichtaktion zu einem kulturellen Abendspaziergang ein. Was ihr dabei seht, wer dahinter steckt, was dies für die Kultur bedeutet.

Welche Installationen gibt es zu sehen?

Die Aktion "Blick|Wechsel" bei der Lichtaktion im Kunstareal, Foto: Christian Gasteiger
Foto: Christian Gasteiger Die Installation "Blick|Wechsel" ist seit Januar 2021 zu sehen

Seit Januar 2021 neu dabei ist die Installation "Blick | Wechsel" von Betty Mü an der Alten Pinakothek mit fast schon bedrängenden Gesichter-Ausschnitten von Gemälden. Dann schaut die Kunst sozusagen auf Euch herab und fragt: Wollt Ihr uns nicht nach dem Lockdown mal wieder persönlich besuchen?

Im Mittelpunkt der Lichtaktion steht weiterhin die Videoinstallation "Inside | Out" von Betty Mü - sie soll das gesamte Kunstareal sichtbar machen: An den Staatlichen Antikensammlungen, der Pinakothek der Moderne und am Museum Ägyptischer Kunst erscheinen Exponate aus den Museen, Ansichten der Häuser und des Kunstareals an den Fassaden. Abstrakt bis surreal, symmetrisch gespiegelt, wiederholend, mit emotionaler Kraft tauchen die Bilder auf. Lasst Euch beeindrucken!

Und es gibt noch mehr zu entdecken: Lichtstrahlen, kuratiert von Raphael Kurig, verbinden die Dächer der Gebäude, 18 leuchtende Kugeln von Helmut Eding vor der Alten Pinakothek symbolisieren die 18 Museen des Kunstareals. Yul Zeser illuminiert die Propyläen mit einem weichen Licht. Am Museum Brandhorst erleuchten bewegte Lichter die Fassadenstäbe und an der Ecke Barer-/Theresienstraße könnt Ihr durch einen Lichtwald schreiten.

Wo und wann könnt Ihr die Kunstaktion sehen?

Die Staatlichen Antikensammlung mit Lichtprojektion, Foto: muenchen.de/Rico Güttich
Foto: muenchen.de/Rico Güttich

Die Museen des Kunstareals haben vorerst wegen Corona geschlossen. Die Licht- und Videoinstallationen von Künstlerin Betty Mü und ihrem Team bringen Euch die Kunst vor die Tür - Ihr könnt zwischen Königsplatz und den Pinakotheken spazieren, über die Projektionen und Objekte sinnieren oder Euch einfach an den bunten Farben und Formen in der Dunkelheit erfreuen. 

Mit Videoprojektionen von Kunstwerken an den Gebäuden, leuchtenden Kugeln, Lichtstrahlen oder einem Lichterwald setzt die Aktion "Das Kunstareal verbindet" ein wahrhaft leuchtendes Signal für die Schönheit der Kunst und die Bedeutung von Kultur und Wissen. Und das kreativ, kostenlos und covidsicher - täglich von 16:30 Uhr bis 22 Uhr (während einer Ausgangssperre bis 21 Uhr).

Die Lichtaktion auf einen Blick

Was? Lichtinstallationen auf dem Gelände des Kunstareals und Videoprojektionen an den Museen

Wo? Im Kunstareal zwischen Königsplatz und den Pinakotheken. Alle Installationen sind frei zugänglich.

Wann? Vom 4. Dezember 2020 bis 14. Februar 2021, täglich von 16:30 Uhr bis 22 Uhr (bei Ausgangssperre bis 21 Uhr)

Welche kreativen Köpfe stecken dahinter? Die Videokünstlerin Betty Mü und ihr Team von "We are Video" Raphael Kurig und Christian Gasteiger mit den Gastkünstlern Yul Zeser und Helmut Eding unterstützt vom Referat für Arbeit und Wirtschaft (Projektleitung) und dem Team Veranstaltungstechnik des Kulturreferats

Wo finde ich mehr Bilder und Infos? Auf der offiziellen Webseite: www.einfach-muenchen.de/lichtaktion, auf Instagram unter dem Hashtag #lichtaktionkunstareal

Video: So lief die Eröffnung der Licht-Aktion im Kunstareal

Wie wirken die Lichtinstallationen? Was hat sich die Künstlerin dabei gedacht? Was bedeutet die Aktion für München? Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, Künstlerin Betty Mü und Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner äußern sich in unserem Video.

Impressionen: So schön leuchtet das Münchner Kunstareal

Wer sind die Künstler um Betty Mü?

Die Künstler der Digitalagentur We are Video, Foto: Sara Kurig
Foto: Sara Kurig We are Video: Raphael Kurig, Christian Gasteiger und Betty Mü (v.l.n.r.)

Betty Mü und ihr Team von "We are Video" haben beim Einladungswettbewerb der Stadt München eine Fachjury von ihrem Lichtkonzept überzeugt.

Die Münchner Künstlerin Betty Mü (*1973 alias Bettina Müller) zählt seit zwei Jahrzehnten zu den weiblichen Vorreitern digitaler Videokunst und hat sich mit ihren poetischen und ästhetischen Werken international einen Namen gemacht: Sie bedient sich moderner Technologien wie dem Videomapping und erzählt so ihre bewegten Geschichten auf jedem Material - und nutzt Licht und Raum dabei perfekt aus.

Gemeinsam mit Raphael Kurig und Christian Gasteiger hat sie 2020 die Agentur für digitale Realitäten "We are Video" gegründet. Für die Lichtaktion haben sie die freischaffenden Künstler Yul Zeser (München/Berlin) und Helmut Eding (Egling) als kreative Unterstützung eingeladen.

Was macht diese Lichtaktion im Kunstareal so besonders?

Vorstellung der Lichtaktion, Foto: muenchen.de/Rico Güttich
Foto: muenchen.de/Rico Güttich Generaldirektor der Staatsgemäldesammlungen Prof. Dr. Bernhard Maaz, Kulturreferent Anton Biebl, Bürgermeisterin Katrin Habenschaden, Künstlerin Betty Mü, Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (v.l.n.r.)

Eigentlich soll Kunst ja für sich sprechen. Die Verantwortlichen und Förderer des Projekts "Das Kunstareal verbindet" erklären ihre Aktion - nehmt die Gedanken doch mal mit auf Euren Spaziergang! Was denkt Ihr? 

Videokünstlerin Betty Mü: „Die Installation ist eine Einladung zu einer Reise durch das Kunstareal, bei der wir seine vielfältigen und reichen Schätze von innen nach außen bringen, um die kulturelle Vielfalt des Kunstareals München gerade in dieser besonderen Zeit widerzuspiegeln und zu beleuchten.“

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden: "Das Kunstareal ist mit seinen Museen und Hochschulen einer der wichtigsten Kulturstandorte Europas. Die Lichtaktion wird diese einmalige Verbindung von Kunst, Kultur und Wissen in den nächsten Wochen zum Leuchten bringen, künstlerisch in Szene setzen und den Passantinnen und Passanten in der Winterzeit ein interessantes und abwechslungsreiches Lichterlebnis bieten."

Der bayerische Kunstminister Bernhard Sibler: "Kunst und Kultur müssen vor allem auch in dunklen Stunden präsent sein. Die Menschen brauchen sie dann mehr denn je. Die Lichtaktion im Kunstareal trägt dazu bei: Unter freiem Himmel holt sie die Menschen trotz der Pandemie ins Kunstareal, wirbt für dessen vielfältiges Kulturangebot und begeistert mit kreativen Highlights. Sie bringt das Kunstareal im wahrsten Sinne des Wortes zum Strahlen."

Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner: "Es freut mich sehr, dass wir den Menschen in diesen herausfordernden Zeiten ein coronakonformes Lichterlebnis der besonderen Art anbieten können, das nicht nur unterhält, sondern auch auf eine interessante künstlerische Weise die Vielfalt des Kunstareals nach außen und näher bringt."

Kulturreferent Anton Biebl: "Betty Mü ist bekannt durch ihre Videoarbeiten, Installationen und Gestaltungskonzepte, die in Clubs, im Theater, auf Events, bei Festivals und im öffentlichen Raum zu sehen sind. Damit ihre beeindruckenden Bildideen für das Kunstareal auch perfekt umgesetzt werden können, unterstützen wir die Aktion im Kunstareal mit unserem Team Veranstaltungstechnik."

Was findet Ihr wo? Der Lageplan der Lichtaktion

Lageplan der Lichtaktion

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top