Schlauchboot fahren auf der Isar in München und Umland

Gruppe junger Leute in Schlauchboot

Bootfahren auf der Isar: Infos und Tipps

Mit dem Schlauchboot gemütlich auf der Isar in München schippern oder das wildere Umland erkunden? Hier gibt es wichtige Infos, Tipps und Routenempfehlungen:

Das Wichtigste vor dem Bootfahren auf einem Blick:

  • Wo Bootfahren auf der Isar gestattet ist: Zur Übersicht.
  • Richtiges Verhalten beim Bootfahren: Hinweise des Referats für Gesundheit und Umwelt.
  • Allgemeine Regeln zu Naturschutz, Verkehrsvorschriften und rechtliche Vorgaben für Bootfahren, Kajakfahren, Rafting: Ratgeber des Bayerischen Umweltministeriums.
  • Tubing (mit Reifen) ist in München inzwischen von der Isarbrücke Schäftlarn bis nach Thalkirchen generell nicht mehr gestattet.
  • Ausstattung: Am Material des Boots sollte nicht gespart werden: ein Schlauchboot mit gewebeverstärker Bootshaut und mind. zwei oder mehr Luftkammern sollte es schon sein - denn Boote mit einer Kammer gehen unter, wenn sie auf einen Stein o.Ä. auflaufen.
  • Grundsätzlich sind Badeboote nicht für die Isar geeignet.

Paddelspaß bei einer Kurztour in München

Sommer an der Isar, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Die Isar ist die Freizeitoase schlechthin. Wer den Joggern und Radfahrern bei ihrem mühseligen Treiben einmal lieber entspannt vom Wasser aus zuschauen möchte, hat im Stadtgebiet dazu Gelegenheit. Wenn das Wetter mitspielt, könnt ihr zum Beispiel von der Großhesseloher Eisenbahnbrücke bis kurz hinter den Marienklausensteg an der Thalkirchner Straße fahren. Für Zwischenstopps zum Sonnenbaden oder Brotzeit essen gibt es auf der Strecke genügend Gelegenheiten. Zwar sind an beiden Brücken Wehre, an denen man aussteigen und das Boot um das Wehr herumtragen muss, doch nach einer entspannten Bootstour mit Freunden schmecken Grillgut und Feierabendbier am Flaucher gleich viel besser.

Wo das Bootfahren auf der Isar erlaubt ist, findet ihr hier.

Ab Wolfratshausen: Gemütliche Tour mit Einkehr

Schlauchbootfahren auf der Isar, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Das Wasser plätschern hören und sanft dahingleiten: Wer bei einem längeren Ausflug richtig durchatmen möchte, findet im Münchner Umland tolle Schlauchboot-Touren. Eine beliebte Tagesetappe, die bequem per S-Bahn erreichbar ist, führt von Wolfratshausen oder Icking nach München. Die Tour dauert etwa sechs bis acht Stunden und wartet mit außergewöhnlichen landschaftlichen Eindrücken auf.

Gleich zu Beginn führt die Isar durch das wunderschöne Naturschutzgebiet Pupplinger Au. An drei Wehren muss man das Boot umtragen, aber zum Glück liegt das erste davon am Kloster Schäftlarn, wo man den Zwischenhalt zur Einkehr in den Biergarten nutzen kann. Nach einem weiteren Wehr geht es rasch auf München zu: unter der Grünwalder Brücke durch, bis zur Großhesseloher Brücke - und schon seid ihr in Thalkirchen angekommen.

Beachtet die Bootverordnung im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Ihr braucht neue Bademode?
Badehose, Schwimmhaube, Bikini und mehr gibt es in diesen Läden
Sportgeschäfte in München

Ab Bad Tölz: Für Wildwasser-Ratten

Gruppe junger Leute beim Rafting, Foto: shutterstock_122437075, redaktionell 2015
Foto: shutterstock_122437075, redaktionell 2015

Wer es wilder mag, fährt mit der BOB zur Einstiegsstelle in Bad Tölz. Diese Strecke hat einige fordernde Stromschnellen, aber auch ruhige Passagen, auf denen man die wunderschöne Landschaft voll auskosten kann. Ganz wichtig ist hier: erst hinter der Staumauer Bad Tölz einsteigen, sonst vergeudet man schon zu Beginn der Tour viel Kraft. Nach dem Einstieg machen viele Kurven und Kiesbänke die Fahrt zu einem richtigen Erlebnis. Und das Beste daran: bis Wolfratshausen geht es ohne Wehr und damit ohne Umbooten dahin...

Beachtet die Bootverordnung im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Was es beim Schlauchbootfahren zu beachten gilt

Gruppe junger Leute beim Wildwasser-Rafting auf idyllischem Fluss, Foto: Dmitry Naumov / Shutterstock.com
Foto: Dmitry Naumov / Shutterstock.com

Beim Schlauchbootfahren auf der Isar sind der Wasserstand sowie Wind und Wetter-Informationen sehr wichtig. Deshalb sollte man sich am besten vorher beim Hochwassernachrichtendienst informieren - die Pegelstände in Bayern werden vom Bayerischen Kanuverband übersichtlich zusammengestellt. An den Wehranlagen muss dringend ausgestiegen werden. Die Warnschilder stehen schon weit vor dem Wehr und machen darauf aufmerksam.

Das Umweltreferat appelliert zusätzlich generell an die verantwortungsvolle Nutzung der städtischen Gewässer. Da die Isar auch im Stadtbereich ein Wildfluss und kein offizielles EU-Badegewässer ist, gestattet die Stadt das Baden und Bootfahren - auf eigene Verantwortung - nur in bestimmten Bereichen.

Mehr Wasserspaß in und um München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top