Tipps fürs Eislaufen: 4 coole Bahnen in München

Eis- und Funsportzentrum Ost 2017, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño Im Eiszentrum Ost kann man auf der 400-Meter-Bahn unter freiem Himmel durchs Grüne kurven

Eislaufen unter freiem Himmel

Die Eislauf-Saison unter freiem Himmel beginnt ab Ende Oktober. Falls es Euch vorher packt - in der Olympia-Eissporthalle könnt Ihr fast das ganze Jahr fahren.

Eiszentrum Ost: So schön ist eislaufen in der Wintersonne

Schlittschuhlaufen, wo die Red Bulls trainieren

Schlittschuhlaufen in der Olympia Eissporthalle, Foto: OLYMPIAPARK MÜNCHEN GMBH
Foto: OLYMPIAPARK MÜNCHEN GMBH

Vor bis zu 6.000 Zuschauern trägt der Eishockeyverein EHC Red Bull München seine Heimspiele aus - schon allein deswegen ist das Eissportzentrum Olympiapark ein Muss für EHC-Fans. Beim Publikumslauf hat das Eisstadion natürlich noch einiges mehr zu bieten. Ein umfangreiches Sonderprogramm mit Musik und Lightshow lassen viele Abende zu ganz besonderen werden, Schlittschuhe können gegen Gebühr und Pfand ausgeliehen werden und für Rollstuhlfahrer - egal ob Kind oder Erwachsener - gibt es spezielle Eisgleiter, mit denen man von einer Begleitperson über das Eis geschoben werden kann oder mit Stöcken selbst umherkurvt.

Im Eissportzentrum Ost auf der Außenbahn durchs Grüne gleiten

Eis- und Funsportzentrum Ost 2017, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Beim Schlittschuhlaufen das Gefühl haben, mitten durch die Natur zu gleiten: Das erlebt Ihr im Eissportzentrum Ost am Ostpark. Denn hier wartet die in München einzigartige 400 Meter lange Eisschnelllaufbahn im Freien, die im Dunkeln sogar mit Flutlicht beleuchtet ist. Darüber hinaus gibt es eine zusätzliche Innenfläche für den Publikumslauf, sofern nicht gerade eines der Eishockey-Teams trainiert oder spielt.

Im Prinze vom kalten Eis in die heiße Sauna

Viele Leute fahren Schlittschuh, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle

Ein ganz besonderes Eislauf-Special gibt es im Prinzregentenstadion, das Ihr als Eingeweihte selbstverständlich nur "Prinze" nennt: Mit dem Kombiticket "Eis und Heiß" geht es zuerst mit Schlittschuhen auf die Eisfläche und danach direkt in die 1.300 qm große Saunalandschaft. Dort warten Tauchbecken, Finnische Sauna, Whirlpool und Dampfbad auf Euch. Achtung: Montag und Donnerstag ist das Prinzregentenstadion gesperrt, da an diesen Tagen Schul- oder Vereinstraining stattfindet.

Übers Eis kurven und danach im Westbad entspannen

Eis- und Funsportzentrum West, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Auch im Münchner Westen denkt man an Eislauf-Fans: Im Eis-und Funsportzentrum West kurvt Ihr ganz gemütlich unter freiem Himmel übers Eis - wer keine eigenen Schlittschuhe hat, kann diese natürlich vor Ort ausleihen. Die durchfrorenen Glieder kännt Ihr nach dem Trip übers Eis im Nu wieder aufwärmen und im Westbad direkt nebenan noch ein paar Runden schwimmen oder in der Sauna relaxen.

Eislaufen auf Seen und Weihern

Vater mit Sohn beim Eislaufen, Foto: Aleksei Potov / Shutterstock.com
Foto: Aleksei Potov / Shutterstock.com

Wenn es wieder kalt genug ist, können Eissportfreunde in München auf dem Fasaneriesee, auf den Seen im Westpark und an vielen anderen Orten über das Eis schlittern. Das Baureferat stellt Hinweisschilder auf, sobald das Eis gefahrlos betreten werden kann. 

Eislaufen auf den städtischen Gewässern

Trägt das Eis? Welche Eisflächen der Münchner Seen zum Betreten freigegeben sind, erfahrt Ihr bei der Grünanlagenaufsicht unter der Telefonnummer (089) 233-27656. Für alle übrigen Gewässer gilt, sofern keine Warnschilder das Betreten verbieten: Betreten auf eigene Gefahr! Sicherheitshinweise der Feuerwehr zu gefrorenen Gewässern

Weitere Freizeittipps für München

Top