Rund um den Gärtnerplatz: Entdeckt das Szeneviertel

Plattenladen Optimal Records in München, Foto: muenchen.de / Leonie Liebich
Foto: muenchen.de / Leonie Liebich

Glockenbach- und Gärtnerplatzviertel: Wie gut kennt ihr sie?

Hier gibt es so viele schöne Ecken, die sich auch tagsüber lohnen. Diese Entdecker-Tipps führen euch von Plattenläden über historische Fassaden bis hin zu prominenten Gräbern.

Lockerung der Corona-Maßnahmen in München

Die Bayerische Staatsregierung hat in den vergangenen Wochen umfangreiche Lockerungen bei den Corona-Regeln für den privaten und öffentlichen Raum beschlossen. Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern nur noch zwei Inzidenzkategorien ("unter 50" und "zwischen 50 und 100"). Die Kontaktbeschränkungen sind gelockert, Erleichterungen gibt es auch bei Veranstaltungen, Gastronomie, Kultur, Schulen, Kitas und Hochschulen, im Handel und bei Freizeitangeboten.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Bei Optimal Records nach Vinylschätzen suchen

    Entgegen der landläufigen Meinung zieht es japanische oder amerikanische Touristen in München nicht nur ins Hofbräuhaus. Einige von ihnen besuchen auch einen bekannten Plattenladen im Glockenbachviertel. Wenn sich sein Ruf so weit herumspricht, dann muss etwas besonders sein an diesem Laden.

    Tatsächlich ist Optimal Records (siehe Bild oben) in der Kolosseumstraße ein kleines Paradies für Vinylfans. Im hinteren Teil des Ladens gibt es auch noch eine kleine, aber feine Literaturauswahl - und wenn euch CDs lieber sind als Schallplatten, werdet ihr natürlich auch fündig. Klar, Alben von Helene Fischer sind eher nicht im Angebot - aber dafür könnt ihr bei Optimal Records so manche Indie-Perle herausfischen.

    Kleine Weltreise in der Hans-Sachs-Straße

    Glockenbachviertel: Hans-Sachs-Straße, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
    Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

    Wir wollen gar nicht die Diskussion über die schönste Münchner Straße starten. Sagen wir einfach: Die Hans-Sachs-Straße ist in diesem Ranking bestimmt ganz vorne dabei. Die Gründerzeit-Fassaden machen sich auf jeder Postkarte gut, und die vielen netten Läden sind ein weiterer Pluspunkt.

    Hier stimmt einfach der Mix: Es gibt bodenständige, urige Lokale wie das Sax, dazu italienische, asiatische und indische Restaurants und mit dem Arena sogar ein nettes kleines Kino.

    Auch steigt hier jährlich das Schwule Straßenfest München, ausgerichtet von der LGBTI-Community. Dabei verwandeln Dance- und Clubsounds die Straße in eine Tanzfläche und ansässigen Bars und Restaurants versorgen euch mit Snacks und Drinks. 

    Auf dem alten Südfriedhof in die Vergangenheit reisen

    Alter Südlicher Friedhof in München, Foto: muenchen.de / Leonie Liebich
    Foto: muenchen.de / Leonie Liebich

    Auf dem Alten Südlichen Friedhof werden schon seit langem keine Bestattungen mehr durchgeführt. Heute ist das Areal vor allem Freizeitraum und kulturhistorisches Denkmal.

    Von 1788 bis 1868 war der Friedhof die einzige Ruhestätte der Stadt. Deshalb liegen hier etliche Menschen begraben, die München in der Vergangenheit geprägt haben – sogar so sehr, dass Straßen nach ihnen benannt wurden. Baader, Effner, Destouches, Fraunhofer, Gabelsberger, Hiltensperger und viele mehr.

    Am Bekanntesten sind natürlich die Gräber der Star-Architekten Leo von Klenze und Friedrich von Gärtner. Wie es der Zufall will, sind Klenzestraße und Gärtnerplatz fast um die Ecke...

    Das Urgestein der Kaffeebars besuchen

    , Foto: muenchen.de
    Foto: muenchen.de
    Es soll ja noch Leute geben, die sich an damals erinnern können. An eine Zeit, in der das Glockenbachviertel noch nicht so angesagt war wie heute. So mancher verruchte Ort versteckte sich da noch im Viertel. Auch die Aroma Kaffeebar eröffnete 1998 in einem ehemaligen Rotlicht-Laden - lange ist's her. Heute ist die lässige Location mit starkem New-York-Einschlag längst eine Institution. Unzählige weitere schicke Kaffeebars sind nachgekommen, aber das Aroma hat immer noch eine unverwechselbare Atmosphäre. Wenn Euch trotzdem der Sinn nach Abwechslung steht, habt ihr rund um den Gärtnerplatz die Qual der Wahl: Lieber das kultige Plüsch-60s-Ambiente im Café Pini, den Wohnzimmercharme vom Trachtenvogl oder den Künstlertreff Baader Café (Foto) – um nur ein paar zu nennen...

     

    Wir haben noch mehr Freizeittipps für Euch

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top