Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona

Frisbee in München

Frisbee spielen im Park, Foto: Carlos Horta / Shutterstock.com
Foto: Carlos Horta / Shutterstock.com

Als entspanntes Spiel mit Freunden ist Frisbee wohl jedem bekannt - aber im Ultimate Frisbee, Freestyle Frisbee und Discgolf liefern sich Kontrahenten mit der fliegenden Scheibe packende Wettkämpfe! Hier gibt es alle Infos rund um Frisbee in München...

Ultimate Frisbee: der Teamsport

Die Deutsche Meisterschaft Mixed im Ultimate Frisbee findet in München statt. , Foto: ESV München e.V.
Foto: ESV München e.V.

Beim Ultimate Frisbee wird die fliegende Scheibe zum Spielgerät in einem temporeichen Teamsport. Hier ist Geschicklichkeit und Geschwindigkeit gefordert, Körperkontakt ist verboten. Ähnlich zum Football muss die Frisbeescheibe in die gegnerische Endzone gelangen. Echten Künstlern gelingen mit der Frisbee Pässe über das ganze Spielfeld. Neben Damen- und Herrenteams wird der Sport auch gemischt betrieben. In München gibt es gleich mehrere Vereine, die die Lust an dem filigranen und athletischen Teamsport gepackt hat. Die Teams, die nicht über Sportanlagen verfügen, treffen sich oft in öffentlichen Anlagen wie dem Englischen Garten oder an der Alten Pinakothek zum freien Spiel.

Service: Adressen rund um Frisbee in München

Discgolf: das Präzisionsspiel

Frau spielt Discgolf, Foto: Jari Hindstroem / Shutterstock.com
Foto: Jari Hindstroem / Shutterstock.com

Ruhig, aber dennoch anspruchsvoll geht es beim Discgolf zu. Hier versuchen Spieler, die Frisbee-Scheibe von einem Abwurfpunkt aus mit möglichst wenigen Versuchen ans Ziel zu bringen. Gespielt wird mit speziellen Golfdiscs. Sie sind mit 150 bis 200 Gramm schwerer als normale Wurfscheiben aber auch aerodynamischer und kleiner. Zwar gibt es in München keinen fest installierten Parcours, doch in Weilheim und Schwabmünchen finden sich Anlagen im näheren Umland. In München selbst frönen Enthusiasten mit transportablem Equipment ihrem Sport.

Freestyle Frisbee: Der kreative Teamsport

Freestyle Frisbee am Monopteros, Foto: Toby Künzel
Foto: Toby Künzel

Kreative, artistische und athletische Bewegungen mit einer Frisbeescheibe - darum geht es beim Freestyle. Im Wettkampf versuchen Teams von zwei bis drei Spielern die Jury mit einer Choreographie aus Würfen, Fängen, Tricks und Bewegungen zu beeindrucken. Dabei ist auch durchaus mal mehr als eine Frisbee im Spiel. Oft spielen die Wettkampfspieler aber auch nur zum Spaß: Für die meisten Spieler ist "Jamming", das gemeinsame Improvisieren ohne Jury, der wichtigste Teil des Sports. In München treffen sich die "Jammer", wie sich die Freestyle Frisbee Spieler nennen, meistens auf der Wiese unterm Monopteros im Englischen Garten.

Frisbee in den Parks: Der Klassiker

Frisbee im Englischen Garten, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Einfach, leicht, praktisch: Ein unschlagbarer Vorteil von Frisbees ist, dass man sie unproblematisch immer dabei haben kann. Beim Kauf lohnt es sich, genauer hinzuschauen - so gibt es Spielgeräte, die mit wenig Rotation und auch bei Wind eine stabile Flugbahn finden. Wer in der Dämmerung oder bei Nacht spielen möchte, findet fluoreszierende oder mit LED-Beleuchtung ausgestattete Frisbees. Üblicherweise versuchen mehrere Partner, die Scheibe punktgenau beim Mitspieler landen zu lassen. Beliebte Orte zum Frisbeespielen in München sind zum Beispiel der Englische Garten (Foto), der Hirschgarten und der Westpark.

Mehr Freizeit-Spaß gibt's hier

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top