Boxen in München

Frau beim Boxtraining, Foto: zeljkodan / Shutterstock.com
Foto: zeljkodan / Shutterstock.com

Kampfsport und ganzheitliches Fitnessprogramm

Boxen steht im Ruf einer einfachen und ehrlichen Sportart, in der man sich Fortschritte mit knallhartem Sparring, Seilspringen und schweißtreibenden Workouts erkämpft. Doch Boxen ist auch technisch anspruchsvoll. Wer dran bleibt, formt den ganzen Körper und verbessert die Reaktion. Hintergründe, Infos zu Boxschulen und Vereinen in München...

Die Szene: Boxen in München

Boxer beim Sparring, Foto: IAKOBCHUK VIACHESLAV / Shutterstock.com
Foto: IAKOBCHUK VIACHESLAV / Shutterstock.com

Boxen bietet ein knallhartes Workout für den ganzen Körper. Gegründet im Jahr 1919 ist die Boxabteilung des TSV 1860 München einer der ältesten Vereine der Stadt mit derzeit über 300 Mitgliedern - hier gibt es zweimal in der Woche Training für Jugendliche und "Nicht-Aktive", die das Boxen als Fitnesssport betreiben. Wer eine Ringkarriere im Amateurbereich ansteuert, erhält eine fundierte Ausbildung von erfahrenen Boxern, die teils auf Bayerische Meistertitel zurückblicken können. Auch im aktiven Wettkampf-Stall der Löwen sind bayerische und oberbayerische Meister vertreten. Ebenfalls auf eine lange Tradition seit 1926 blickt die Boxabteilung des MTV München 1879 e.V. zurück. Im größten Breitensportverein Münchens gibt es unter der Woche in der Isarvorstadt täglich nach Feierabend Boxstunden für Anfänger und Fortgeschrittene unter Anleitung von erfahrenen Trainern. Längst haben auch Frauen das Boxen für sich entdeckt: Beim Boxsportclub München e.V. in der Ludwigvorstadt schlagen rund 50 Frauen gegen den Sandsack und treten beim Sparring gegeneinander an. Wer Körper und Geist gleichzeitig trainieren möchte, findet im Boxwerk eine kuriose Gelegenheit dazu: Dort übt man sich regelmäßig im Schachboxen, wo abwechselnd mit den Fäusten und am Schachbrett gekämpft wird.

Service: Adressen rund um Boxen in München

Muckis und flinke Beine

Seilspringen im Boxtraining , Foto: Volt Collection / Shutterstock.com
Foto: Volt Collection / Shutterstock.com

Boxen ist nicht nur Kampfsport, sondern taugt auch als Fitnessprogramm für den ganzen Körper. Vom Seilspringen bis zum Sandsacktraining verlangt das Boxtraining jeder Muskelgruppe etwas ab. Für das Boxen braucht man nicht nur harte Muskeln, sondern auch flinke Beine. Was man in jedem Fall zulegen muss, wenn man sich zum Sparring wagt: Mundschutz, Kopfschutz und Boxhandschuhe. Gegenüber kommerziellen Boxschulen haben Boxvereine allerdings einen Nachteil: die Trainingsszeiten sind nicht sehr flexibel.

Mehr zu Kampfsportarten in München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top