Lacrosse in München

Frau spielt Lacrosse, Foto: Peter Dean / Shutterstock.com
Foto: Peter Dean / Shutterstock.com

Kanadischer Nationalsport mit indianischem Ursprung

Lacrosse gilt als schnellste Ballsportart der Welt und erfreut sich auch in München immer größerer Beliebtheit. Mit dem HLC Rot Weiß München ist hier sogar der amtierende deutsche Meister ansässig. Präzision, Geschwindigkeit, Taktik und harte Zweikämpfe machen die Faszination dieses kraftvollen Teamsports aus. Wie diese ursprünglich indianische Sportart aus Kanada funktioniert, wo man sie in München ausprobieren kann...

Die Szene: Lacrosse in München

Spieler beim Lacrosse., Foto: HLC Rot Weiß München
Foto: HLC Rot Weiß München

Präzision, Technik, Geschwindigkeit: Lacrosse vereint all diese Elemente in sich und macht zudem noch eine Menge Spaß. Das Münchner Aushängeschild im Lacrosse ist der HLC Rot Weiß München - der Lacrosse Club München, wie die Lacrosse-Abteilung des Hockeyvereins auch genannt wird. Diese wurde bereits 1992 gegründet und ist somit der älteste Verein dieser Sportart in ganz Deutschland. Im Rahmen des Feriensport-Programms der Stadt München bieten die Trainer des HLC auch Lacrosse-Kurse für junge Leute an. Oder man schaut einfach mal beim Training an der Sportanlage Sendling-Westpark des HLC vorbei, Anfänger sind hier immer willkommen. An der Universität der Bundeswehr München wird ebenfalls Lacrosse angeboten. Wer hier studiert oder Offizier bei der Bundeswehr ist, kann sich im dortigen Sportzentrum in dieser Sportart versuchen.

Service: Adressen rund um Lacrosse in München

Hintergrund: Was ist Lacrosse?

Lacrosse-Schläger, Foto: James A Boardman / Shutterstock.com
Foto: James A Boardman / Shutterstock.com

Lacrosse ähnelt am ehesten dem Hockey. Die Spieler haben einen Schläger, an dessen Ende sich ein Netz befindet. Mithilfe dieses Netzes nehmen sie den Ball auf und schleudern ihn wieder davon. Indem Spieler dem Gegner auf den Stock schlagen, versuchen sie ihm den Ball abzuluchsen. Gespielt wird auf zwei Tore, die Mannschaft mit den meisten Toren gewinnt. Lacrosse kann – je nach Regelauslegung – ein sehr körperbetonter Sport sein, weshalb das Tragen von Schutzkleidung im Spielbetrieb vorgeschrieben ist. Helm, Mundschutz, Handschuhe, Ellenbogenschoner und Schulterprotektoren sind in den meisten Ligen Pflicht. Viele Spieler tragen weitere Schutzkleidung wie Rippenprotektoren oder Tiefschutz. Eine Mannschaft besteht in der offiziellen Outdoorvariante aus zehn, in der Halle aus sechs Spielern.

Lacrosse als Freizeitbeschäftigung in München

Mann beim Lacrosse-Training, Foto: James A Boardman / Shutterstock.com
Foto: James A Boardman / Shutterstock.com

Das ursprüngliche Spiel geht auf die Indianer Kanadas zurück, nach Deutschland kam der Sport erst Anfang der 1990er Jahre. Austauschschüler gründeten nach ihrer Rückkehr aus den USA die ersten Vereine, unter anderem in München. Als Freizeitbeschäftigung mit Freunden im Park macht Lacrosse aufgrund des Teamplays, aber auch wegen des Wettkampfcharakters in Höchstgeschwindigkeit eine Menge Freude. Vorsicht: Am besten spielt man hier Lacrosse nur mit den Softbällen, statt mit den harten Turnierbällen, um andere Parkbesucher nicht zu gefährden. Auch sollte man immer darauf achten, dass andere Leute in der Nähe durch das Spiel nicht belästigt werden.

Mehr zum Thema

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top