Bands und Musiker*innen aus München entdecken: Von Indie bis HipHop

Die Stadionbühne im Olympiastadion München, Foto: Danijela Kufner
Foto: Danijela Kufner

Welche Münchner Bands und Künstler*innen ihr kennen solltet

Münchens Musiklandschaft ist vielfältig und innovativ: Von Klassik über Jazz, Hip-Hop, Indie, Rock und Pop bis hin zu abseitigen Klängen ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei, die Showbands, die beispielsweise in Bierzelten und auf Hochzeiten Stimmung machen, gehören ebenso dazu wie die Künstler*innen der Alternative/Independent-Szenen. Damit dies so bleibt, brauchen die Bands und Künstler*innen eine Plattform. Die gibt es auf verschiedenen Bühnen der Stadt – und hier im Internet. Hier stellt eine kompetente Fachjury Münchner Musiker*innen vor, die ihr kennen solltet. Die Liste wird ständig erweitert – und auf #muenchenhältzamm können sich Bands jetzt auch selbst eintragen.

In Kooperation mit Kulturreferat und Referat für Arbeit und Wirtschaft

Dieser Beitrag über Münchner Musiker*innen und Bands wird vom Kulturreferat und dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München gefördert. Die Inhalte wurden durch eine vom Kulturreferat und dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft berufene Jury ausgewählt. Der Jury gehörten an: Petra Deka (Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e. V. - VUT-Süd), Jakob Döring (Feierwerk Fachstelle Pop), Martin Jonas (Herzkasperl Festzelt / Fraunhofer Theater), Danijela Kufner (Verband der Münchner Kulturveranstalter - VdMK).

Die Münchner Musik-Szene auf einen Blick – jede Woche eine neue Band

Die Stadionbühne im Olympiastadion, Foto: Danijela Kufner
Foto: Danijela Kufner

Die Covid-19-Pandemie stellt viele der Münchner Kultur- und Musikschaffenden vor enorme Herausforderungen: Veranstaltungen, Auftrittsmöglichkeiten und damit auch wichtige Einnahmequellen fallen weg, dennoch müssen die Musiker*innen präsent bleiben. Das können sie aktuell auf den Bühnen des Kultursommers in der Stadt und online im Internet. Hier bekommt ihr einen Überblick über die Vielfalt der Münchner Musikszene – querbeet durch alle Genres gibt es unzählige kreative Acts, von den großen Showbands bis zu den alternativen Independent-Acts.

Ausgewählt wurden die folgenden Bands und Künstler*innen von einer Jury, die das Kulturreferat und das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München berufen hat. Die 4 Juror*innen haben zunächst 8 Bands ausgewählt – doch dabei bleibt es nicht. Jede Woche kommt eine neue Band hinzu, drei Monate lang, sodass hier eine Serie mit einer Liste von 20 Münchner Bands entsteht. Und immer gibt es ein You-Tube-Video dazu, damit ihr euch selbst ein Bild von den Bands machen könnt.

Band der Woche: Leo Betzl Trio (LBT)

Das Leo Betzl Trio (oder kurz LBT) bewegt sich mit rein akustisch erzeugten Musik im Spannungsfeld zwischen Jazz und Techno. Die Band entstand während des Studiums an der Hochschule für Musik und Theater München; ihr Gründer Leo Betzl wurde bereits mit diversen Preisen wie dem Bayerischen Kunstförderpreis und dem neuen Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet. Der Minimal Techno Jazz Piano Sound von LBT erschien bereits auf drei Alben und ist auf Grund des Verzichts auf künstliche Klangerzeuger auch live ein fesselndes Erlebnis.

 

LBT: Way up in the Blue

Münchner Bands können sich eintragen auf muenchenhaeltzamm.de

Auch wer in unserer Auswahl (noch) nicht vorkommt, kann sich präsentieren. Ihr seid selbst Münchner Musiker*innen und wollt auf muenchen.de und #muenchenhältzamm auf euch aufmerksam machen?

Auf #muenchenhaeltzamm könnt ihr euch selbst eintragen. Hier auf www.muenchen.de/zamm findet ihr die Kategorie "Bands" und die beiden Tags Showband sowie Independent/Alternativ. Wählt einfach den passenden Tag aus und schon könnt ihr euch und eure Musik online im großen Band-Listing präsentieren und sowohl neue Fans als auch neue Aufmerksamkeit für Auftritte gewinnen.

Hier könnt ihr euch und eure Band eintragen

Entdeckt diese weiteren Münchner Bands und Künstler*innen

Roger Rekless: Rapper, Deichkind-Mitglied, Autor

„Rekless tut Dinge“ – das Motto von David Mayonga aka Roger Rekless ist natürlich eher tiefgestapelt, denn dieses Münchner (okay, Markt Schwabener) Urgestein ist als Solomusiker im Rap seit Jahren konstant erfolgreich, außerdem Teil der legendären Deichkind Liveband und tut auch sonst viele spannende Dinge: Er ist Workshop-Dozent, Radio- und Festivalmoderator, hat ein Buch über Alltagsrassismus geschrieben und engagiert sich intensiv u.a. in antirassistischen Initiativen.

Roger Reckless mit "Wie Black"

Dr. Will: Guilty Conscience Blues

Dr. Will: Blues, Rootsmusic, Rock & Humor

München hat einen eigenen Wunderdoktor: Dr. Will kocht sein ureigenes Zauberwässerchen aus einer satten Dosis Blues mit New Orleans-Feeling, einer Portion Rootsmusic, einem gehäuften Esslöffel Rock und einer kräftigen Portion Humor. Wo er mit seiner Band auftritt, bleibt kein Fuß auf dem Boden und keiner schafft es, sich dem mitreißenden Groove und wunderbaren Entertainment zu entziehen. Auch die inzwischen zahlreich erschienenen Tonträger haben es in sich… reiner Voodoo!

Café Unterzucker: Popmusik für alle

Café Unterzucker, das selbsternannte „Institut für ungesüßte Kindermusik und unversäuerten Erwachsenenschmarrn“ macht im besten Sinne Popmusik für alle Altersklassen, ohne Genregrenzen und richtet sich an Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. Kein einfacher Spagat, Café Unterzucker schaffen ihn trotzdem. Humor und Musik feinster Güteklasse, von den Regisseuren, Autoren und Komponisten des Nockherberg-Singspiels.

Café Unterzucker: "Manchmal ist Weihnachten" mit dem "Chor der Romantiker e.V."

Facing The Swarm Thought: Beeindruckende Math Metal Band

Facing The Swarm Thought, die in München und Augsburg leben, sind eine der wenigen Math Metal Bands unserer Stadt. Das anspruchsvolle Genre Math oder Chaos Metal erfordert besonders technische Fähigkeiten und Energie – und Facing the Swarm Thought haben all das und noch viel mehr. Mit technischer Finesse, schnellen Taktwechseln, beeindruckenden Arrangements und eindringlichen Vocals sind sie - nicht erst seit ihrem dritten Album „Körperbrand“ - ein ernstzunehmender Geheimtipp in München und darüber hinaus. Wer Liebhaber*in von intensiven Live-Performances und beeindruckenden musikalische Fähigkeiten ist, der ist bei dem Quintett genau richtig.

Facing The Swarm Thought: Das schwarze Loch

Skee Mask: Techno-Komponist und DJ

Skee Mask ist ein international gefeierter Komponist und Produzent anspruchsvoller elektronischer Musik von Techno bis Ambient, von Breakbeats bis Dub. Mit seinen Alben (jüngst: „Pool“) schaffte er es immer wieder sowohl auf die Best-Of Listen einer ganzen Branche als auch die stilbildenden Festivalbühnen weltweit. In München bisher eher nur in der Techno-Szene bekannt, ist er trotzdem – auch als Teil des umtriebigen Ilian Tape Labels – international ein anerkanntes Aushängeschild Münchens für eine innovative elektronische Musikszene abseits des Mainstreams.

Skee Mask - Nvivo

Drumberg: HipHop von den Straßen Münchens

Nicolas Rebouskos und Béla Baumann machen seit 2019 zusammen Musik. Die beiden vertonen das Lebensgefühl der Münchner Jugend mit eingängigen HipHop-Elektro-Beats und Texten, die meist spontan dazu entstehen. Inspiriert dazu werden sie, wie sie sagen, oft von Münchner Straßen und Plätzen. Von denen gibt es in unserer Stadt bekanntlich nicht wenige – wir dürfen also hoffen, dass von den beiden noch mehr kommt.

Drumberg - "Mut auch alleine": Das Video zeigt die beiden Protagonisten auf den Straßen und Plätzen Münchens.

Tom Wu: Ein Münchner Gesamtkunstwerk

Tom Wu geht in seinem Schaffen als Künstler weit über die musikalische Ebene hinaus: Der Schlagzeuger und Sänger gehört zu den besonderen, fluiden Künstler*innen, die mit ihrer Musik und Performance politisch arbeiten. Seine Songs sind düster und hypnotisch, seinen Sound bezeichnet er selbst als "Psychedelic-Electro-Drum-Music for People from Outer Space".
Zwischen Maximiliansforum und Rote Sonne gehört Tom Wu zu den schönsten Münchner Künstlerfiguren, ein Gesamtkunstwerk und eine wichtige Persönlichkeit des Münchner Undergrounds.

Tom Wu - "All You Want (Is Just A Little Something)": Ein Song, der Tom Wus energiegeladenen Sound gut zusammenfasst

Brew Berrymore: Rockiger Partysound aus der Zukunft

Mittanzen ausdrücklich erwünscht! Die Musik von Brew Berrymore lässt sich bestens als "Future Rock" bezeichnen. Diese Band macht so richtig gute Laune und Lust auf mehr, ohne sich dabei je zu ernst zu nehmen. Die Kombi aus 80er-Jahre-Synthies, sattem Rocksound und feiner Selbstironie funktioniert hervorragend und man fängt schon im sitzen an zu zappeln, weil man sich dazu eigentlich unbedingt bewegen muss.

Brew Berrymore - "Shake It Up": Der Clip zum Song hat das Zeug zum Weltraum-Klassiker

JISR: Wenn Musik eine Brücke schlägt

JISR bedeutet auf arabisch "Brücke". Und das ist es auch, was die vielen Musiker der Formation machen: sie vermischen die Klänge vieler Kulturen, machen sich andere Tonsysteme und fremde Weltanschauungen zu eigen und entwickeln daraus einen ganz eigenen multikulturellen Sound, geprägt von Instrumenten aus Orient und Okzident, Afrika und Europa. Heraus kommt dabei Weltmusik deluxe, der sich keiner entziehen kann, der offene Ohren hat.

JISR - "Too Far Away": Ein Beispiel dafür, wie man trotz räumlicher Distanz und Trennung tolle Musik erschaffen kann

G.Rag & die Landlergschwister: Tanzmusik für alle

Zeitgenössische Volksmusik im besten Sinne: niederschwellig, zum Mitsingen und Mittanzen, sich nicht um den Zeitgeist kümmern und immer ein wenig auf Underdog und Vorstadt. Nicht umsonst ist die bunte Truppe mit zahllosen bedeutenden Münchner Musiker*innen um Andreas Stäbler, bekannt als „G.Rag“, den Kopf des Münchner Labels „Gutfeeling“ auch als Filmmusik bei der Serie München 7 zu hören.

G.Rag & die Landlergschwister - Der Räuber und der Prinz (Live in Freising)

SiEA: Sieben Musikerinnen, ein eigenständiger Sound

SiEA nennt sich eine All-Female-Avantgarde–Popband und besteht derzeit aus sieben Musikerinnen, die nicht nur durch ihre Performances und Kostümdesign auffallen. Ihre Bandbreite reicht von ätherischem Gesang bis zu kräftigem Bläsersound: Eine weibliche, politische Bigband mit Einflüssen aus dem Pop, Indie-Rock, Jazz und Techno, die durch ihre Vielseitigkeit in der Besetzung besticht. Am 5. Mai 2021 veröffentlichten SiEA ihr Debütalbum "Ride".

SiEA - Reflection

Umme Block: Elektromusik, die live richtig rockt

Seit 2018 sind Klara Rebers und Leonie Klinger unter dem Namen Umme Block aktiv und haben sich seitdem schon viel Anerkennung erspielt. Mit energischen Live-Performances begeistern sie Fans und Fachwelt gleichermaßen. Das besondere an Umme Block: Ihr zeitgemäßer, elektronischer Popsound mit Trip-Hop Anleihen funktioniert Live ohne Laptop und ohne digitales Sicherheitsnetz sondern alleine durch das Zusammenwirken live gespielter Synthesizer und Beatmaschinen sowie von Gitarre und Gesang. Aus der Münchner Musikszene sind sie nicht mehr wegzudenken und vor allem als Frauen in der Musikwelt von großer Bedeutung.

Umme Block - Blue Hour

WUT Kollektiv: Ein Netzwerk für Empowerment

WUT ist ein queerfeministisches DJ*-Kollektiv, das sich als Antwort auf untragbare Zustände in der elektronischen Club- und Tanzmusikszene gegründet hat – und um diese zu verändern. Und: Das vielköpfige Kollektiv ist schon mittendrin, sei es mit der Organisation von Veranstaltungen, DJ*-Workshops, Protestzügen oder auch Gesprächsrunden. Clubnächte werden natürlich ebenfalls veranstaltet, darüber hinaus fungiert WUT aber auch als Empowerment-Netzwerk und wichtige Impuls- und Ideengeberin für die gesamte Szene.

weINSPIREus 2021: WUT X Weltfrauentag

Das könnte euch auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top