Anzeige Branchenbuch

Münchner Bergbus 2022: Stadt München fördert DAV-Projekt

, Foto: Christian Kaufmann
Foto: Christian Kaufmann DAV-Vorsitzender Dr. Matthias Ballweg, die Münchner Bürgermeisterinnen Katrin Habenschaden und Verena Dietl, Robert Kühn, Bürgermeister der Gemeinde Bad Wiessee und Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (v.l.) vor dem Bergbus 2022

Bergsteigerbus fährt wieder – Unterstützung von den Bürgermeisterinnen

Entspannte Anreise statt Parkplatz-Stress: Der Bergbus des Deutschen Alpenvereins (DAV) fährt auch 2022 wieder jedes Wochenende von München in die Berge. Im August 2022 gilt das 9-Euro-Ticket als Fahrschein. Hier die Routen, Haltepunkte, Abfahrtszeiten, Tickets und Preise im Überblick.

In Kooperation mit der Landeshauptstadt München

Der Münchner Bergbus ist ein Angebot des Alpenvereins München & Oberbayern in Kooperation mit der Landeshauptstadt München, die das Projekt bezuschusst und nachhaltige verkehrstouristische Maßnahmen fördert und unterstützt. 

Stadt München stellt Fördermittel zur Verfügung

Umweltfreundlich und eine Alternative für Bergfreund*innen zum eigenen PKW: Nach der erfolgreichen Pilotphase im vergangenen Jahr startete der Münchner Bergbus am 30. April in die Saison 2022. Starke Unterstützung erfährt das Projekt des Alpenvereins München & Oberland von der Landeshauptstadt München, bei der Pressekonferenz am 26. April vertreten durch die Bürgermeisterinnen Katrin Habenschaden und Verena Dietl, die den Bergbus bereits 2021 mit begleitet haben.

Wohin fährt der Bergbus?

, Foto: Christian Kaufmann
Foto: Christian Kaufmann

Der Münchner Bergbus hat seinen regulären Betrieb aufgenommen – mit jeweils vier Bussen pro Wochenende. Am Samstag gibt es eine Linie in Richtung Chiemgau und eine in Richtung Blauberge/Rofan. Sonntags fährt der Bus ebenfalls in den Chiemgau und über das Leitzachtal und den Ursprungpass nach Thiersee. Letztere Linie wurde für dieses Jahr neu ins Programm aufgenommen.

Alle Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten, Haltestellen, Linien und Ticketpreise findet man auf der Website der Alpenvereins München & Oberland: www.muenchnerbergbus.de

Katrin Habenschaden: Der Münchner Bergbus ist ein Multitalent

, Foto: Christian Kaufmann
Foto: Christian Kaufmann

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden: „Der Münchner Bergbus ist ein Multitalent. Er schont das Klima, entlastet Straßen und Ortschaften vom Autoverkehr und eröffnet den Münchner*innen neue Ziele abseits der Bahnstrecken. Die meisten Alpinist*innen sind auf den Schutz der Umwelt bedacht, und dieser Schutz beginnt schon bei der Wahl des Verkehrsmittels. Im Angesicht der Klimakrise und einer ächzenden Alpenregion ist der Bergbus ein hervorragendes Beispiel für verträgliche Mobilität. Als passionierte Bergsportlerin habe ich das Projekt des DAV von Beginn an begeistert unterstützt. Ich wünsche allen Bergfexen eine schöne Wander- und Klettersaison und dem Bergbus allzeit sichere Fahrt.“

Nachhaltigkeits-Projekt, MVV-Ticket inklusive

Mit dem Bergbus kann man Regionen erreichen, die per Zug nicht so gut erschlossen sind. Auf dem Weg zur Endhaltestelle fährt er mehrere, teilweise eher unbekannte Wanderparkplätze an.

  • Ausstattung: Die Busse verfügen über Klimaanlage, WLAN und Antiviral-Filter.
  • Gepäcktransport: Ausrüstung und Fahrräder bis 15 kg können mitgenommen werden – die Kapazität kann je nach Auslastung variieren.
  • ÖPNV: Der Fahrpreis beinhaltet ein integriertes MVV-Ticket für die Fahrt zu den Haltestellen des Bergbusses in der Stadt München sowie zur Rückfahrt.

Bürgermeisterin Verena Dietl auf Instagram:

Mehr Aktuelles aus München

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top