Hallenbad im Münchner Olympiapark

Olympia-Schwimmhalle München: Hallenbad mit Wettkampfbecken

Einst für die Olympischen Spiele 1972 gebaut, ist die groß angelegte Schwimmhalle auf dem Olympiagelände heute ein öffentliches Sport- und Freizeitbad.

Adresse und Öffnungszeiten

Coubertinplatz 1 , 80809 München

Öffnungszeiten

  • Mo 07:00 - 23:00
  • Di 07:00 - 23:00
  • Mi 07:00 - 23:00
  • Do 07:00 - 23:00
  • Fr 07:00 - 23:00
  • Sa 07:00 - 23:00
  • So 07:00 - 23:00

Hinweis: Die M-Bäder haben auch an Feiertagen geöffnet. An Feiertagen gelten die für den jeweiligen Wochentag üblichen Öffnungszeiten. Ausnahmen gibt es nur an Heiligabend, Silvester und Neujahr.

Robert Götzfried

Das Olympia-Schwimmbad auf einen Blick

  • Die Schwimmhalle im Münchner Olympiapark wurde ursprünglich für die Olympischen Spiele 1972 gebaut.
  • Nach wie vor finden hier Schwimm-Meisterschaften und Trainingseinheiten statt, aber auch Freizeit-Gäste sind willkommen.
  • Insgesamt hat das Bad fünf Schwimmbecken und bietet somit Platz zum Planschen oder Bahnen ziehen. 

Vier Saunen in München geöffnet

Die Saunen in der Olympia-Schwimmhalle, im Nordbad, Südbad sowie im Müller’schen Volksbad sind zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet.

  • Die übrigen Saunen an den Standorten Dantebad, Prinzregentenbad (brandbedingt außer Betrieb), Michaelibad, Bad Forstenrieder Park, Cosimabad und Westbad bleiben über den Herbst und Winter geschlossen.
  • Im Westbad, wo die Saunalandschaft regulär im Eintrittspreis enthalten ist, gelten deshalb weiterhin die reduzierten Preise (Normalpreis 6 Euro, Ermäßigungsgruppe A: 4 Euro).
  • Weiterhin bleiben alle Hallenbäder geöffnet. Die Temperatur in den Hallenbädern bleibt in Schwimmerbecken unverändert bei 26 bis 28 Grad, in den Lehrschwimmbecken bei 28 Grad.

50 Meter Wettkampfbecken und Sprungturm

In der Olympia-Schwimmhalle könnt ihr bei olympischem Flair eure Bahnen durch das Wasser ziehen
SWM

Für sportlichen Anspruch sorgt das 50 Meter lange Wettkampfbecken, in welchem man ungestört sein Training absolvieren kann. Die Leistungssportler sollen sich in der Olympia-Schwimmhalle auch weiterhin zu Hause fühlen.

Vom Sprungturm kann man sich aus einem, drei, fünf oder zehn Metern ins kühle Nass stürzen kann. Auch kann man auf einer 20 Meter langen Slackline im Sprungbecken über dem Wasser balancieren.

Für den Nachwuchsstützpunkt Wasserspringen des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) wurde eine Bubble-Anlage im Springerbecken installiert, die mit einer Art Kissen aus Luftperlen das Verletzungsrisiko beim Auftreffen auf der Wasseroberfläche minimiert.

Kinderbereich im olympischen Design

Der  Kinderbereich nimmt die Formensprache der Olympia-Architektur von 1972 auf – sowohl mit seinen Grundformen Kreis und Bogen als auch in der Farbigkeit.

Der Kinderbereich bietet zwei Wasserbecken mit unterschiedlichen Tiefen für die kleinsten Badegäste. Zum Spielen regen ein durchströmter Schiffchenkanal mit Hafen, eine Rutsche mit Wassertunnel, Sprühkrabbe und -frosch sowie „springende Würmer“ an, die von den Kleinen gefangen werden wollen.

Sauna und Schneekabine: Wellness in der Olympia-Schwimmhalle

Nach einer umfassenden Sanierung und Erneuerung bietet die Saunalandschaft unter anderem eine Inspirations-Sauna sowie je eine Fitness-Sauna drinnen und draußen. Nach dem Saunagang kann man sich noch mit Schnee abkühlen und die Abwehrkräfte des Körpers stärken.

Das könnte euch auch interessieren

Öffnungszeiten

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Mo
07:00 - 23:00
Di
07:00 - 23:00
Mi
07:00 - 23:00
Do
07:00 - 23:00
Fr
07:00 - 23:00
Sa
07:00 - 23:00
So
07:00 - 23:00
X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos