Anzeige Branchenbuch
Foto: Michael Neißendorfer

Regattaparksee

Seen

Regattaparksee München: Baden mit Olympia-Flair

Schwimmen, Rudern und Kanufahren in der Nähe von München

Der Regattaparksee im Norden Münchens bei Oberschleißheim: Hier könnt ihr an Olympia-Anlagen baden. Alle Infos.

Regattaparksee: Das ist geboten

Regattaparksee Wasserwacht, Foto: Michael Neißendorfer
Foto: Michael Neißendorfer Der Regattaparksee
  • Die Sport- und Freizeitanlage der Regattastrecke bei Oberschleißheim wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1972 angelegt
  • Hier kann man in zwei unterschiedlichen Gewässern baden: Entweder im riesigen Bassin der Regattaanlage oder im nahen Regattaparksee. Dieser bietet mehrere große Liegewiesen und flach abfallende Ufer.
  • Ruderer und Kanuten trainieren in der zwei Kilometer langen Regattaanlage der Spiele von 1972. Hier ist ein etwa 500 Meter langer Bereich vor den Zuschauertribünen zum Baden freigegeben. Auf der geteerten Straße entlang der Strecke sind Skater und Jogger unterwegs.
  • Beachvolleyballplätze bieten auch abseits der Gewässer einen hohen Freizeitwert.

Die Wasserqualität

Das Gesundheitsreferat der Stadt München überwacht die offiziellen Münchner Badeseen (Fasaneriesee, Feldmochinger See, Langwieder See, Lerchenauer See, Lußsee, Regattaparksee, Riemer See) stetig auf ihre Qualität. In der Saison, von Mitte Mai bis Mitte September, wird das Wasser sogar monatlich überprüft.

Mehr Informationen zur Wasserqualität der Münchener Badeseen in der Badesaison

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top