Lerchenauer See

Seen | Feldmoching-Hasenbergl

Lerchenauer See: Münchens Badesee mit urbanem Flair

Lerchenauer See: Baden und Schwimmen in urbaner Kulisse

Der Lerchenauer See in München bietet mit seinen grünen Ufern Erholung pur - und das bei urbanem Großstadtpanorama.

Lerchenauer See: Das ist geboten

  • Trotz der Hochhäuser nahe des Sees geht es nur selten wirklich hektisch zu. Vor urbaner Kulisse und in zentraler Lage genießt ihr stattdessen herrliche Sonnenuntergänge.
  • In der Zone im Südosten des Sees findet ihr ausgewiesene Grillplätze.
  • Der Lerchenauer See ist problemlos direkt mit der Buslinie 60 erreichbar - und das ist empfehlenswert, denn die wenigen Parkplätze sind im Sommer schnell belegt.

Die Dreiseenplatte

Der Lerchenauer See bildet gemeinsam mit dem Fasaneriesee sowie dem Feldmochinger See die sogenannte Dreiseenplatte. Die drei Badegewässer bestehen aus umgestalteten Baggerseen, die durch Kiesentnahme für Bauarbeiten bereits in den 1930er Jahren entstanden. Alle drei Seen werden am Grund stark von Grundwasser durchströmt und haben deshalb eine gute Wasserqualität.

Schattenspender und Platz zum Grillen und Spielen

Badegäste am Lerchenauer See schätzen vor allem die dank großer alter Bäume und mächtiger Sträucher ausreichend schattigen Wiesenplätze rund um den See.

Am Südufer liegen ein ausgedehnter Grillbereich und ein Spielplatz. Für Nichtschwimmer ist der See weniger gut geeignet, da er selbst in Ufernähe schnell recht tief wird.

Wer mit der S-Bahn von der Station Fasanerie aus ankommt, betritt das Gelände vom Westufer her. Hier befinden sich auch einige wenige Parkplätze.

Der Lerchenauer See ist 7,9 Hektar groß und bis zu acht Meter tief - ein ideales Schwimmerparadies, auch für zahlreiche Enten und Vögel. Das Füttern ist allerdings streng verboten, da durch eine Überpopulation der Tiere die Wasserqualität beeinträchtigt werden könnte.

Sicherheit bei Wasserqualität und Unfällen

Hochhäuser am Lerchenauer See, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Das Referat für Gesundheit und Umwelt der Stadt München (RGU) überwacht die offiziellen Münchner Badeseen (Fasaneriesee, Feldmochinger See, Langwieder See, Lerchenauer See, Lußsee, Regattaparksee, Riemer See) stetig auf ihre Qualität.

In der Saison, von Mitte Mai bis Mitte September, wird das Wasser sogar monatlich überprüft. Seeliebhaber können sich jederzeit über die Wasserqualität dieser offiziellen Münchner Badeseen informieren.

Mehr Informationen zur Wasserqualität der Münchener Badeseen in der Badesaison

Auch die Rettungsschwimmer haben eine Station am Lerchenauer See. Dort am Südufer wachen die ehrenamtlich arbeitenden Einsatzkräfte über die vielen Badenden. Immerhin erfrischen sich an besonders heißen Sommertagen bis zu 8000 Menschen im kühlen Nass.

Auch bei kleineren Wehwehchen wie Schnittwunden oder Brandblasen bietet die Station Erste Hilfe an. In der Badezeit von Anfang Mai bis Ende September ist die Wasserwacht an Wochenenden und Feiertagen besetzt.

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

11 Bewertungen zu Lerchenauer See

4
11 Bewertungen
  • von am

    Eine sehr schone See und sehr sauber Kann ich nur weiter empfelen

  • von am

    Gut Grillenzone, aber kein Biergarten (es ist seit ein Jahr geschlossen)

  • von am

    Ein sehr schöner See, ich gehe gern dort baden. Leider darf man überall grillen. So ist der Aufenthalt auf dem schönen Liegewiesen oftmals kaum auszuhalten.

  • von am

    Sauberes Wasser, schattige Plätze, hier kann man gut einen heißen Sommertag verbringen. Als wir da waren, war der See auch nicht so überlaufen, wie viele andere in München. Das Wasser war glasklar, es gibt einen netten Spielplatz für die Kinder. Einen Sandstrand gibt es hier, glaube ich, nicht. Das war für die Kinder schade, aber man kann eben nicht alles haben. Schön ist auch der See-Biergarten mit direktem Blick auf den See, das ist ein bisschen wie Urlaub!

  • von am

    Auf jeden Fall einen Besuch wert ist der Lerchenauer See- ob zum Schwimmen, Spazieren oder gemütlich im Biergarten bayerische Schmankerl genießen.

  • von am
  • von am

    Auf der Halbinsel am Lerchenauer See laufen oft Hunde rum. Schade, so kann ich mit den Kindern, die Hunde nicht so gewöhnt sind, kaum hingehen.

  • von am

    servus während meiner militärzeit(frankfurterring) bin ich am lerchenauersee angeln gegangen sche war de zeid und hab dort auch meine erste große liebe kennengelernt

  • von am

    Ich wohne ganz in der Nähe vom See und jogge hier sehr gerne. Im Sommer kann man hier super in der Sonne liegen, grillen oder im Biergarten sitzen. Im See baden würde ich persönlich aber eher nicht, da es nach längerern Hitzeperioden häufig zu einem starken Algenwachstum kommt.

  • von am

    Wunderschöner See und sehr sauber ! Kann ich nur weiter empfehlen :)

  • von am

    Sehr gut zu erreichen. Das Wasser fand ich entgegen den Gerüchten als echt sauber. Besonders an der Halbinsel lädt es zum schwimmen ein. Super auch der einmalige Biergarten am See. Ist zwar nicht unbedingt günstig aber sehr schön und gute Qualität. Bestens für alle die einfach mal n kühles Bier oder ne zünftige Brotzeit wollen. An der Südseite gibt es einen großen Spielplatz für die Kleinen. Dort steht auch der Eismann mit seinem Kiosk. Für die Sicherheit sorgt eine Wasserwachtstation.Die stehen immer mit Rat und Tat zu Verfügung(hab selbst schon mal meinen verlorenen Autoschlüssel dort wieder abholen können). Überhaupt nicht schön finde ich die sanitären Einrichtungen. Ekelige Dixiklos und 2 feste WC-Häusle. Sorry beide gehen gar nicht!! Ekelgrenze:-(( . Auch die großen Müllberge an den Wochenenden sind nicht der Renner.Darum nur 4 Sterne.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top