Anzeige Branchenbuch
Foto: Stadtwerke München

Müller'sches Volksbad

Schwimmbäder: Hallenbäder | Au-Stadtteil

Müller'sches Volksbad: Schwimmen in stilvollem Ambiente

Münchens Jugendstil-Schwimmbad: Infos zu Bad und Sauna

Das Müller'sche Volksbad ist das das älteste öffentliche Hallenbad Münchens. Seit 1901 kann man hier Baden und Saunieren.

Das Müller'sche Volksbad auf einen Blick

  • Das Müller'sche Volksbad hat zwei Becken, das wärmere ist eher zum Relaxen, das leicht kältere zur sportlichen Betätigung gedacht
  • Das Bad hat eine finnische Sauna, Dampfbad und Kaskadenbrunnen, zudem eine irisch-römische Schwitzsauna
  • Vor allem durch die Jugendstil-Architektur hebt sich das Müller'sche Volksbad von anderen Bädern in der Stadt ab

Saunen in den M-Bädern derzeit geschlossen

Um Energie zu sparen, sind die 10 Saunen in den Bädern der SWM bis auf Weiteres geschlossen. Da im Westbad der Saunapreis in der Tageskarte inkludiert ist, sinken hier die Eintrittspreise auf 6 Euro für den Normalpreis, ermäßigt auf 4 Euro, für München-Pass-Inhaber*innen auf 3,70 Euro.

Zwei Becken und römisch-irisches Schwitzbad

Müller'sches Volksbad, Foto: Robert Goetzfried
Foto: Robert Goetzfried

Die zwei Becken waren einst strikt nach weiblichen und männlichen Badegästen getrennt. Heute unterscheiden sie sich lediglich in ihrer Wassertemperatur: Das ehemalige Damenbecken lädt mit 30 Grad zum Baden und Entspannen ein. Das rund 3 Grad kühlere "Herrenbad" kommt sportlichen Ansprüchen entgegen. Hier werden neben dem regulären Badebetrieb auch verschiedene Kurse wie rhythmische Wassergymnastik und Aqua-Fitness angeboten.

Seit mehr als 100 Jahren können die Badegäste in einem originalgetreu nachempfundenen römisch-irischen Schwitzbad entspannen. Neben dem Dampfbad (derzeit geschlossen) bietet das Müller'sche Volksbad auch eine finnische Sauna mit Farblichteffekten und wechselnden Aufgüssen.

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top