Foto: DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer

Skigebiet Oberstdorf

Derzeit keine Bewertungen vorhanden.
Skigebiete
Zwei-Länderskigebiet Fellhorn/Kanzelwand Galerie

Idyllische Winterwanderwege, gut präparierte Pisten, Langlaufloipen, sowie Spaß und Action in gleich drei Funparks: In Oberstdorf-Kleinwalsertal findet man alles, was das Herz begehrt: Während am Nebelhorn die Skisaison bis Anfang Mai dauert, schließen die Lifte an den kleineren Bergen schon früher. Infos zu den fünf Skigebieten der Region...

Infos zum Skigebiet

  • Entfernung von München: 170 km
  • Höhe von bis zu 2.224 Meter
  • 130 km Piste
  • Schwierigkeitsgrade: leicht, mittel, schwer

Aktuelle Schneelage im Skigebiet Oberstdorf (Nebelhorn)

Nebelhorn: Längste durchgehend beschneite Talabfahrt

Zwei-Länderskigebiet Fellhorn/Kanzelwand, Foto: DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer
Foto: DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer

Der wohl bekannteste Gipfel des Zweiländer-Skiverbunds ist das Nebelhorn. Hier befindet sich die längste durchgehend beschneite Talabfahrt Deutschlands. Rund 7,5 Kilometer fahren Pistencracks auf ihr den Berg hinab. Einen weiteren Superlativ hat das Nebelhorn mit der höchsten Kabinenbahn Deutschlands zu bieten. Wer bis nach oben fährt, lässt seinen Blick zur Belohnung über ein Panorama mit insgesamt 400 Gipfeln schweifen. Das Nebelhorn ist das höchstgelegene Skigebiet im Allgäu. Unterhalb des 2.224 Meter hohen Gipfels ermöglicht die Wetterlage oft noch bis Anfang Mai gute Pistenverhältnisse. Insgesamt besteht das Skigebiet aus 13 Pisten.

Fünf Möglichkeiten zur Einkehr gibt es für die Wintersportler im Skigebiet Nebelhorn. Vier Meter unter dem Gipfel des Nebelhorns und genau 2.220 Meter über dem Meer hält das Selbstbedienungsrestaurant Nebelhorn Gipfelhütte Allgäuer Spezialitäten parat. Das Nebelhorn Marktrestaurant ist direkt in der Bergstation Höfatsblick. Von der großen Sonnenterrasse des Selbstbedienungsrestaurants hat man eine gute Aussicht über das Bergpanorama. Nur einen Katzensprung neben der Bergbahnstation lockt das Gemsnest mit kleinen Gerichten, Kaffees und Kuchen. Die Panorama-Glasfenster der Bar geben den Blick auf die Gipfel frei. Kein Wunder, dass das Gemsnest auch ein beliebter Après-Ski Treffpunkt ist. Mitten im Skigebiet liegt auch das Edmund-Probst-Haus des Deutschen Alpenvereins. Das Haus verfügt über 75 Lager und 40 Betten und ist ganzjährig geöffnet. Im Winter ist es für Skifahrer und Wintersportler bewirtschaftet.

Adrenalinkick am Fellhorn und der Kanzelwand

Snowboarder beim Sprung, Foto: Brendan Howard / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Brendan Howard / Shutterstock.com (Symbolbild)

Das Skigebiet von Fellhorn und Kanzelwand misst 36 abwechslungsreiche Pistenkilometer mit 14 Bergbahnen und Liften. Auf zwei lange beschneiten Talabfahrten (4,3 Kilometer und 5,7 Kilometer) geht es den Hang hinunter. In den Funparks studieren Snowboarder und Skifahrer ihre neusten Tricks ein. Einsteiger fühlen sich an der Station Schlappoldsee im Easy Fellhornpark mit leichten Hindernissen am wohlsten. An der Kanzelwand-Talstation warten außerdem der Funslope und der Crystal Ground. Dank seiner Camps, Veranstaltungsserien und Sessions hat sich letzterer in kurzer Zeit zu einem der beliebtesten Snowparks für alle Schwierigkeitsstufen entwickelt. Besonders viele Sportler zieht die Flutlichtlage an, die während der Saison immer dienstags und samstags Adrenalinkicks auch in der Nacht garantiert. An der Fellhorn-Mittelstation wartet mit dem Funslope ein Funpark, der auch dem Nachwuchs auf die Sprünge hilft. Der Funslope sorgt mit seinen Steilkurven, Tunnel-Durchfahrten, seiner Wellenbahn und der großen Wirbelschnecke selbst bei Anfängern für das Freestyle-Erlebnis. Die Voraussetzung dafür, den Funslope betreten zu können, ist lediglich, dass man grundlegende Skifähigkeiten besitzt – eine blaue Piste sollte sicher befahren werden können. Neben den Funparks finden sich übrigens über das gesamte Skigebiet verteilt immer wieder Buckelpisten, die den Adrenalinspiegel kräftig in die Höhe treiben.

Hütten am Fellhorn und der Kanzelwand

Sechs Möglichkeiten zur Einkehr gibt es an Fellhorn und Kanzelwand. Das Panoramarestaurant in der Kanzelwand-Bergstation liegt auf 1.957 Metern Höhe und bietet vor allem Spezialitäten der österreichischen Mehlspeisenküche. Die große Terrasse mit kostenlosen Liegestühlen ist windgeschützt. Das Bergrestaurant Schlappoldsee ist direkt in der Mittelstation der Fellhornbahn, hat auch eine Terrasse, einen Kinderspielplatz und bietet traditionelle Gerichte. Der Adlerhorst  ist eine urige Hütte nur wenige Schwünge von der Bergstation der Kanzelwandbahn entfernt, auch mit Sonnenterrasse. Aprés-Ski Fans werden in der Schirmbar Kanzelwandbahn, der Balzplatz-Skibar und der Schirmbar Fellhorn fündig.

Familienberg Söllereck

Zwei-Länderskigebiet Fellhorn/Kanzelwand, Foto: DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer
Foto: DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer

Das Skigebiet Söllereck hat sich besonders auf Familien spezialisiert. Hier finden sich 14 Kilometer blaue und rote Abfahrten. Die Saison dauert von Mitte Dezember bis Ende März. Bei Kindern und Skischülern sehr beliebt ist der Funpark oberhalb der Bergstation. Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen machen den Funpark attraktiv für Anfänger und Fortgeschrittene. Der Höllwieslift ist Deutschlands längster Schlepplift und besonders bei den Einheimischen beliebt. Seine Pisten sind etwas anspruchsvoller, was besonders fortgeschrittenen Skifahrern großen Spaß bereitet. Die Höllwiespiste war vormals eine FIS-Rennstrecke und ist heute eine reine Naturschneepiste. Für die Kleinsten gibt es ein kostenloses Übungsgelände nahe der Talstation mit Förderband, Skikarussell, Zauberteppich und Iglu. Hier sind auch verschiedene Skischulen ansässig. Im Skigebiet Söllereck gibt es verschiedene Berghütten: Das Berghaus Schönblick, die Schrattenwangalpe, den Berggasthof Seeweg und das Berghaus am Söller. Von der wärmenden Suppe über Salat bis zum frisch zubereiteten Menü steht alles auf dem Speiseplan.

Skigebiet Ifen

Zwei-Länderskigebiet Fellhorn/Kanzelwand, Foto:  DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer
Foto: DAS HÖCHSTE - Bergbahnen/Michael Mayer

Das Skigebiet am 2.228 Meter hochgelegenen Ifen ist das zweitgrößte im Kleinwalsertal. Hier geht es eher beschaulich zu. Die Saison dauert meist von Ende Dezember bis Anfang April. Rund 25 Pistenkilometer bieten vor allem Familien mit Kindern und Anfängern ein abwechslungsreiches Terrain. Besonders beliebt ist das weitläufige Gelände des Gottesackers. Drei Hütten laden im Skigebiet Ifen zur Einkehr ein. Die AlpinLodge Auenhütte liegt direkt am Fuße des Hohen Ifen. Die Hütte bietet 54 Betten und eine Schneebar. Das Bergrestaurant Hahnenköpfle hat warme Gerichte und Brotzeiten auf der Speisekarte. Es gibt eine Sonnenterrasse und eine Eisbar. Die Ifen-Hütte liegt auf 1.600 Metern. Hier gibt es traditionelle Speisen und ebenfalls eine Sonnenterrasse.

Geheimtipp Walmendingerhorn

Das Walmendingerhorn ist bei Urlaubern und Einheimischen gleichermaßen beliebt und gilt als Geheimtipp für Genussskifahrer. Besonders geschätzt werden die sonnigen, abwechslungsreichen Pisten und der einzigartige Drei-Länder-Panoramablick. Das Walmendingerhorn ist durch seine geografische Lage von Natur aus schneesicher, allerdings dauert die Saison hier nur von Ende Dezember bis Ende März. Am Gipfel des Walmendingerhorns gibt es eine große Aussichtsplattform, die den Blick auf das Alpenpanorama freigibt. Es gibt sieben Lifte, 15 Pistenkilometer sowie eine mittelschwere Talabfahrt.

Gemessen an seiner Größe weist das Walmendingerhorn erstaunlich viele Möglichkeiten zur Einkehr auf: Gleich sechs Hütten bieten den Wintersportlern Speisen und Getränke an.

Langlaufen in Oberstdorf

Langläufer fährt Schuss, Foto: Lukas Gojda / Shutterstock.com
Foto: Lukas Gojda / Shutterstock.com

Für Langläufer stehen rund um Oberstdorf 75 Kilometer Loipen für Anhänger der klassischen Technik und 55 Kilometer für Skater bereit. Die meisten Strecken sind verbunden, erstrecken sich über die ganze Gemeinde Oberstdorf und erschließen auch Seitentäler und Ortsteile. Damit stehen unzählige Einstiegsmöglichkeiten zur Verfügung. Auf den anspruchsvollen Strecken wurden bereits die Nordischen Skiweltmeisterschaften ausgetragen. Und die Erdinger Arena, das WM-Skisprungstadion sowie einzelne Hütten und Skischulen in Oberstdorf  bieten sogar einzigartige Biathlon Events zum Mitmachen an.

  • Langlaufstadion Ried: Nachtloipe (10km maschinell beschneit) mit Flutlichtanlage und Schnupperkursangebot.
  • Obersdorfer Rundkurs: Rundkurs in den Oberstdorfer Talkessel (8km, leicht).
  • WM-Loipen in Ried: Loipennetz über Heini-Klopfer-Skiflugschanze (10km, leicht/mittel/schwer), Skating möglich.
  • Spielmannsau: Loipennetz ins Trechttachtal (15km, mittelschwer/schwer), Skating möglich.
  • Rundkurs Tiefenbach: Rundkurs über Rohrmoos mit Schleife für freien Stil (4/1,5km, leicht/mittel).

Rodeln und Skisprungschanze

Die Skisprungschanze in Oberstdorf, Foto: 360b / Shutterstock.com
Foto: 360b / Shutterstock.com

Ganze 450 Höhenmeter führt die 2,6 Kilometer lange Naturrodelbahn von der Station Seealpe (1.280 Meter) bis an den Ortsrand von Oberstdorf hinab. Schlitten können gegen eine Gebühr direkt an der Gaststätte der Station Seealpe ausgeliehen werden. Neben den diversen Ski- und Rodelpisten ist Oberstdorf auch für Gäste interessant, die beim sportlichen Treiben lieber zuschauen. Insbesondere die Skisprunganlage von Oberstdorf ist für Wintersportfans einen Besuch wert. Als fester Veranstaltungsort der Vier-Schanzen-Tournee richtet sie einen der jährlichen Höhepunkte im Skispringen aus.

Skiverleih in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Verleihstationen für Ski- und Snowboardausrüstung gibt es nahe der Kanzelwandbahn, neben dem Walserhaus (Hirschegg/Heubergarena), gegenüber der Walmendingerhornbahn und an der Auenhütte (Ifen). An den großen Bergbahnen gibt es außerdem die Möglichkeit, Ausrüstung über Nacht gegen Gebühr zu deponieren.

Anreise

Mit dem eigenen PKW: Autobahn A96 Richtung Lindau. Autobahn A7 Richtung Füssen, Autobahnausfahrt Immenstadt, Kempten, Oberstdorf.
Mit der Bahn: nach Oberstdorf. Mit dem Bus zum Lift.

Das könnte Sie auch interessieren

Bewertungen zu Skigebiet Oberstdorf

0
Derzeit keine Bewertungen vorhanden
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top