Tipps für kühle Tage in München

Tauchbecken im Müller'schen Volksbad, Foto: SWM / Kerstin Groh
Foto: SWM / Kerstin Groh

Cafés, Sauna oder Sport

Nerds, Faulenzer, Sportler: Wir wissen, wo Euch ganz schnell warm wird. Wenn es mal zapfig ist - ab in die Jugendstil-Sauna oder ins Surfer-Café! Unsere Tipps wärmen Euch an kühlen Tagen auf.

Für Gesundheitsbewusste: Sauna

Warum solltet Ihr hin? Gesund, heiß und gemütlich: die Saunen der M-Bäder in München heizen richtig schön ein - da möchte man fast gar nicht mehr raus in die Kälte. Und die Abwehrkräfte stärkt das Saunieren noch dazu.

Für wen ist es das Richtige? Für jeden, der eine Auszeit vom Alltag braucht - nur erkältet solltet Ihr der Sauna lieber fernbleiben, wenn Ihr nicht bald auch auf der Couch in Aufguss-Temperatur schwitzen wollt.

Zeitfaktor: Mit Zeitdruck entspannen? Das geht sowieso nicht und die Pausen zwischen den Saunagängen sind wichtig. Mit einer Zeitschrift oder einem guten Buch und genügend Wasser fällt jeder Stress von Euch ab. Und wenn Ihr tagsüber zu beschäftigt seid: Zum Glück könnt Ihr Euch in vielen der Münchner Saunen bis 23 Uhr wärmen.

  • Unser besonderer Tipp: Das Müller'sche Volksbad (Foto oben) ist mit seiner Jugendstil-Architektur ein echter Hingucker, und das gilt auch für die Sauna. So stilvoll relaxt Ihr sonst nirgends in der Stadt. Wenn Ihr es lieber naturhäher mögt: Die Blockhütte im Michaelibad steht frei im Außenbereich. Nach dem Saunagang an die frische Luft zu treten, ist einfach fantastisch.

Für Plaudertaschen und Gourmets: Münchner Cafés

Das Café Gans am Wasser im Herbst, Foto: Gans am Wasser
Foto: Gans am Wasser

Warum solltet Ihr hin? Weil dieser Klassiker nie alt wird. Eine schöne heiße Tasse Kaffee oder Tee, ein Stück Kuchen, ein netter Plausch mit guten Freunden - so lässt sich ein zapfiger Tag im Café aushalten.

Für wen ist es das Richtige? Für wen nicht? Es gibt familienfreundliche Cafés, ein Katzencafé, das Gans am Wasser im Wohnwagen am See (Foto) - und noch viel mehr.

Zeitfaktor: Vom schnellen Lunchdate bis zum stundenlangen Festquatschen - hier ist alles drin.

  • Unser besonderer Tipp: Das Arts 'n' Boards hat eine riesige Auswahl an Tees mit Namen wie "Stresskiller" oder "Kaminfeuer", die Euch an kalten Tagen aufwärmen. Es ist auch noch gleichzeitig Kunstgalerie, Restaurant, Cocktailbar und Eventlocation - besonders die regelmäßigen Open Stages sind legendär.

Abtauchen ohne Schnorchel: Sea Life

Neue Oktopus-Höhle wird im Sea Life eröffnet, Foto: Sea Life Deutschland
Foto: Sea Life Deutschland

Warum solltet Ihr hin? Wasser friert bei 0° Celsius - die Bewohner des Sea Life kennen so niedrige Temperaturen aber nicht. Meeresschildkröten, Spitzenriffhaie und farbenprächtige Quallen trefft Ihr ebenso wie heimische Unterwassertiere. Und die größte Vielfalt an Haien in Deutschland wollt Ihr ja bestimmt auch nicht verpassen.

Für wen ist es das Richtige? Eigentlich für die ganze Familie. Eine Sache ist aber nur für etwas Mutigere geeignet: Am Berührungsbecken können sich Wagemutige Krebse über die Hand laufen lassen – Vorsicht, Zwickgefahr!

Zeitfaktor: 4.500 Tiere - da kann auch der Betrachter mal ins Schwimmen kommen, wenn er die alle sehen möchte. Ihr merkt: Ein paar Stunden könnt Ihr hier schon locker rumbringen.

  • Unser besonderer Tipp: Atem anhalten ist bei der Fütterung der Haie angesagt. Jeden Samstag und Sonntag zwischen 11:30 und 12:30 Uhr füttern zwei Taucher die Meeresjäger vor den Augen der Besucher. Aber eine Gefahr für die Taucher besteht selbstverständlich nicht.

Für Urlaubsreife: Die Hallenbäder

Palmen im Innenbereich des Westbads, Foto: SWM / Robert Goetzfried
Foto: SWM / Robert Goetzfried

Warum solltet Ihr hin? Palmen, Pool und Urlaubslaune - die Münchner Hallenbäder lassen das Wetter draußen schnell vergessen. In den Rutschen oder beim Bahnen ziehen kommt der Kreislauf in Schwung. Doch auch ohne große Verausgabung gerät die Kälte ganz schnell in Vergessenheit, wenn Ihr im geheizten Außenbecken plantscht und sich im Whirlpool zurücklehnen.

Für wen ist es das Richtige? Eigentlich für jeden: Sportliche trainieren die Ausdauer, andere relaxen in Whirlpool und Außenbecken - und für Kinder gibt's rasante Rutschen.

Wie viel Zeit braucht Ihr? Ein Abstecher ins Schwimmbad lohnt sich auch mal zwischendurch oder am Abend - in den letzten Stunden gibt's nämlich oft vergünstigten Eintritt.

  • Unser besonderer Tipp: Die Hallenbäder haben alle ihren eigenen Reiz, aber das Müller'sche Volksbad an der Isar (Foto oben) ist schon eine Klasse für sich: Das 1901 eröffnete Hallenbad im Jugendstil zählt zu den schönsten des Landes - von innen und außen.

Für Neugierige: Die Münchner Museen

Deutsches Museum von Südwesten gesehen, Foto: Deutsches Museum
Foto: Deutsches Museum

Warum solltet Ihr hin? Egal, ob Ihr beim letzten Pubquiz, der Stammtischdiskussion oder den Hausaufgaben der Kinder auf eklatante Wissenslücken gestoßen seid - in den Museen könnt Ihr sie schließen. Und was eignet sich besser, als so ein Tag mit Schmuddelwetter.

Für wen ist es das Richtige? Es gibt für jeden das passende Museum. Das Deutsche Museum ist ein Paradies für Nerds, Street Art seht Ihr im Muca, das Biermuseum widmet sich der Braukunst und in den Pinakotheken begegnet Ihr Kunstwerken vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Zeitfaktor: Hier solltet Ihr Euch schon ein paar Stunden Zeit nehmen. Durch eine Ausstellung zu hetzen macht ja eh keinen Spaß und was gibt es Schöneres als im Museum mal eine andere Welt zu betreten?

  • Unser besonderer Tipp: Das Valentin-Karlstadt-Musäum ist wirklich schräg! Es ist dem legendären Komiker-Duo Karl Valentin und Liesl Karlstadt gewidmet, also geht es hier nicht allzu ernst zu. Oder habt Ihr etwa schon mal eine geschmolzene Schneeplastik gesehen?

Für Konditionswunder: Das Kletterzentrum

Frau an Kletterwand, Foto: Poprotskiy Alexey / Shutterstock.com
Foto: Poprotskiy Alexey / Shutterstock.com

Warum solltet Ihr hin? Innere Wärme ist die Wirksamste: Beim Sport wird der Körper schön erhitzt und Bouldern ist besonders intensiv. Und nur keine Angst, im DAV Kletterzentrum wartet oben kein kalter Gletscher!

Für wen ist es das Richtige? Auch wenn es natürlich auch für Anfänger geeignete Wände gibt - Kletterer sind meistens keine kompletten Quereinsteiger in Sachen Sport. Wenn Ihr schon ein ordentliches Fitnesslevel mitbringt, macht es deutlich mehr Spaß.

Zeitfaktor: Wenn Ihr hier stundenlang an der Kletterwand herumhängt, mischt sich durchaus auch eine Prise Neid in unseren Respekt. Nach 1-2 Stunden weiß man schon echt, was man getan hat - die Belohnung wartet im Bistro Bella Vista in knuspriger Pizzaform.

  • Der besondere Tipp: Mit dem Kletterschiff im DAV Kletterzentrum gibt es auch eine tolle Kraxeloption für die Kleinen - so manche Erwachsene schielen ganz neidisch rüber.

Weitere Freizeittipps für München

Top