8 Tipps: So sind Münchner Mittagspausen am schönsten

Isar im Herbst, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Tipps für Eure sonnige Auszeit

Was ist der zweitbeste Koch gleich nach dem Hunger? Abwechslung natürlich! Der Herbst zeigt sich von seiner sonnigsten Seite und wir haben Tipps für Eure Mittagspause...

An der Isar Kraft tanken

Decke, Snack, Getränk und gute Laune: Mehr braucht es nicht für die kurze Mittags-Auszeit an der Isar. Gegenüber von St. Maximilian neben der Reichenbachbrücke habt Ihr eine besonders schöne Aussicht und kriegt richtig viel Sonne ab. Schön entspannt geht es aber auch an anderen Teilen des Flussufers zu, zum Beispiel am östlichen Abschnitt nahe der Wittelsbacherbrücke, natürlich am Flaucher oder auch am etwas ruhigeren Bereich rund um die Großhesseloher Brücke.

Mehr Informationen zur Isar und den Isarauen

Vielfalt auf dem Viktualienmarkt

Altstadt mit Viktualienmarkt

So eng wie am Viktualienmarkt rückt die Welt nirgends sonst in München zusammen - zumindest kulinarisch! Die Leberkassemmel von der Metzgerzeile trifft auf köstlichen Halloumi und Schawarma vom Sababa. Aus wenigen ausgesuchten Zutaten zaubert Luiginos Bio Feinkost fantastische Panini und Fisch Witte hat so ziemlich alles im Programm, was aus Süß- und Salzwasser gut schmeckt. Natürlich gibt es aber noch viel mehr zu entdecken - und sich in einer Mittagspause einfach mal auf einem kurzen Spaziergang von der ganzen Welt inspirieren lassen, das wird einfach nie alt!

Italienisches Piazza-Flair am St.-Anna-Platz

St. Anna Platz, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Ihr behauptet, in München gäbe es keine richtig italienischen Plätze? Dann wart Ihr wohl noch nie am St.-Anna-Platz im Lehel, denn hier ist "Bella Italia" ganz nah: Cafés wie das sympathische, kleine Dukatz, die Pizzeria Salotto, eine Eisdiele und außerdem der schöne Blick auf die namensgebende Pfarrkirche im Hintergrund. Nur wenige Autos und Radler fahren umher, der Platz gehört überwiegend den Fußgängern. Also bitte, südlicher geht es ja wohl kaum...

Auch ein Abstecher in die St.-Anna-Kirche lohnt sich

Wiener Platz: Brotzeit frisch vom Markt

Der Wiener Platz in Haidhausen bei Sonnenschein

Ein besonders idyllischer Ort zum Relaxen wartet am Wiener Platz in Haidhausen: Hier befindet sich der kleinste ständige Markt der Stadt, der von hübsch restaurierten Häusern eingerahmt ist. Die Stände verkaufen frische Lebensmittel - also steht Eurer Brotzeit nichts mehr im Weg. Und falls keine Bank frei sein sollte: An den Außentischen der angrenzenden Restaurants sitzt es sich ausgezeichnet. Und wenn Ihr schon hier seid, solltet Ihr unbedingt die kleinen "Herbergshäuser" aus dem 19. Jahrhundert direkt nebenban ansehen.

Mehr Informationen zum Wiener Platz

Das Treiben am Max-Joseph-Platz beobachten

Der Max-Joseph-Platz in der Münchner Altstadt, Foto: muenchen.de / Monica Garduno Soto
Foto: muenchen.de / Monica Garduno Soto

Manchmal haben die Touristen halt einfach Recht: Am Max-Joseph-Platz ist es wirklich schön - und deshalb solltet Ihr ruhig mal Eure Pause auf den Treppenstufen der Oper oder dem Sockel des Königsbaus der Residenz verbringen. Es macht richtig Spaß, dem Treiben zuzusehen. Wenn Ihr Glück habt, erblickt Ihr sogar einen Skater, der auf dem Platz seine Tricks übt.

Mehr Infos zum Max-Joseph-Platz

Neue Lieblingscafés kennenlernen

Junge Frau entspannt in einem Münchner Café

Wer ein neues Lieblingscafé sucht, wird in München schnell fündig. Besonders im Univiertel Maxvorstadt, im Glockenbachviertel rund um die Müllerstraße und in Schwabing reiht sich ein Straßencafé an das nächste und wirbt mit italienischen Kaffeespezialitäten ebenso wie mit Ice Frappuccino. Fast überall kann man draußen sitzen. Ein besonderer Tipp ist das Stadtcafé am St.-Jakobs-Platz mit seiner großen Terrasse in Blickrichtung Ohel-Jakob-Synagoge.

Informationen und Adressen von Münchner Cafés

Südländische Luft im Franzosenviertel atmen

Sommer am Weißenburgerplatz, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Dass es sich in Haidhausen gut leben lässt, ist kein Geheimnis. Doch auch für die Mittagspause bietet das Franzosenviertel mehr als nur schöne Straßen und Plätze - und es ist weniger los als etwa im Glockenbachviertel. Der Weißenburger Platz geizt nicht mit südländischem Flair und ist einer der tollsten Orte in München. Schaut trotzdem mal die Hot-Spots in der Umgebung an: Direkt an der Weißenburger Straße wartet mit der Kaffeeküche ein entzückendes kleines Café, in dem Ihr auch was gegen den Hunger bekommt. Pizza gibt's direkt daneben bei Dal Cavaliere - und wenn Ihr Euch Richtung Bordeauxplatz und Pariser Platz weiter bewegt, stoßt Ihr noch auf eine Vielzahl weiterer netter Restaurants, Bistros und Cafés.

Mehr zum Weißenburger Platz

Im Gärtnerplatzviertel bummeln und shoppen

Gärtnerplatz in München

Wenn Ihr Euch in der Mittagspause nach neuen Lieblingsteilen umschauen wollt, dann habt Ihr rund um den Gärtnerplatz die Qual der Wahl von trendigen Jungdesignern über Alternatives bis zu Vintage-Boutiquen. Neben hippen Läden gibt es aber auch unzählige Cafés und Restaurants - falls Euch doch der Hunger überkommt. Beispiele gefällig? Guten Flammkuchen und Salate gibt's bei Cotidiano, und auf die gefüllten Teigtaschen von Lezizel Manti lassen wir gar nichts kommen. Am schönsten ist aber einfach der Platz selbst: Auf den Bänken am Rondell sitzt es sich wunderbar und das Blumenmeer in der Mitte ist ein geniales Fotomotiv.

Mehr Informationen zum Gärtnerplatz

Das könnte Euch auch interessieren

Top