Diese Alternativen Weihnachtsmärkte gibt's in München

Winterzauber Gans am Wasser, Foto: Gans am Wasser
Foto: Gans am Wasser

Lockerung der Corona-Maßnahmen in München seit 7. Juni

Die Bayerische Staatsregierung hat umfangreiche Lockerungen bei den Corona-Regeln für den privaten und öffentlichen Raum beschlossen. Seit dem 7. Juni 2021 gelten in Bayern nur noch zwei Inzidenzkategorien ("unter 50" und "zwischen 50 und 100"). Die Kontaktbeschränkungen sind gelockert, Erleichterungen gibt es auch bei Veranstaltungen, Gastronomie, Kultur, Schulen, Kitas und Hochschulen, im Handel und bei Freizeitangeboten.

  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Christkindlmarkt mal anders: 7 Tipps in München

    Wir zeigen 7 Weihnachtsmärkte in München, die völlig anders sind - und auf die wir uns in der Adventszeit 2021 freuen, wenn die Märkte dann hoffentlich stattfinden können:

    Sternenflotte: Weltenmarkt an Bord der Alten Utting

    Die Alte Utting, Foto: Fabian Christ
    Foto: Fabian Christ
    • Wieso ist es hier so schön anders? Weil es sich auf einem verwunschenen Schiff voller weihnachtlicher Leckereien, abendlichen Konzerten und zwischen Ständen mit Traumfängern, peruanischer Alpaka-Mode und Kokosnuss-Windlichtern einfach richtig einmalig anfühlt.
    • Wen trifft man? Auf der Alten Utting tummeln sich junge, alternative Münchner auf dem Weg zum nächsten Kokedami-Workshop, Eltern und ihre kleinen Seeräuber, die auf keinen Fall das Kasperltheater verpassen wollen und gemütliche Omas beim Jazz-Frühstück am Sonntag.
    • Was solltet ihr unbedingt probieren? Warmen Schokoladenkuchen mit Kirschsoße und dazu hausgemachten Chai Latte (oder Punsch mit Schuss) in der beheizten Jurte.
    • Mehr zur Alten Utting

    Nachtkindlmarkt im Lucky Who: Party statt Stille Nacht

    NachtKindlMarkt im Lucky Who, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
    Foto: muenchen.de / Mónica Garduño 2018
    • Wieso ist es hier so schön anders? Weil das Lucky Who beweist, dass ein Christkindlmarkt nicht altbacken sein muss, Hip-Hop-DJs und Weihnachten zusammenpassen und der Spaß nicht schon um 22 Uhr enden darf: Getanzt wird bis in die frühen Morgenstunden.
    • Wen trifft man? Studenten und After-Workers, die den Abend zur Nacht machen wollen, darunter bestimmt auch ein paar Instagram-Mädels, die vor allem wegen des Rosé-Glühweins aus biodynamischem Anbau mit Goji-Beeren und Honig da sind.
    • Was solltet ihr unbedingt probieren? Unbedingt beim Raclette-Standl vorbeischauen. Euch erwartet ein käsiges Sandwich, das eher einem Deluxe Burger gleicht.
    • Mehr Infos zum Nachtkindlmarkt im Lucky Who
    Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken?
    In diesen Läden werdet Ihr garantiert fündig
    Jetzt entdecken

    Märchenbazar: Weihnachtliche Jahrmarktsstimmung am Leonrodplatz

    Der Märchenbazar, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
    Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
    • Wieso ist es hier so schön anders? Kakao-Zeremonie, Filz-Workshop, Integrations-Nähkurs, Mantra Meditation, Kleidertausch-Laden, Artistik, Bastelstunden, Poesie, nachhaltige Produkte und der Sound von Münchner DJs - das Angebot sagt eigentlich alles.
    • Wen trifft man? Vom Nachbarn aus dem 1. Stock über die eigene Grundschullehrerin bis hin zu den coolen Jungs aus der letzten Reihe im Bus: Beim Märchenbazar könntet ihr wirklich jeden treffen.
    • Was solltet ihr unbedingt probieren? Schwer zu sagen, denn wer kann sich bei so einer Auswahl schon entscheiden? Bio-Spiralkartoffeln, Allgäuer Käsespätzle und Tobis feine Falafeln sind nur der Anfang...
    • Mehr Infos zum Märchenbazar

    Zauberhafter Weihnachtsmarkt im Werksviertel: Einzigartig und urban

    Zauberhafter Weihnachtsmarkt im Werksviertel Mitte, Foto: Werksviertel Mitte
    Foto: Werksviertel Mitte
    • Wieso ist es hier so schön anders? Nicht, weil der Zauberhafte Weihnachtsmarkt besonders unkonventionell wäre – hier gibt es auch Glaskunst, Wolldecken und belgische Waffeln – sondern, weil das Ambiente einfach ganz besonders ist: ein Mix & Match aus Containern, einem nostalgischen Kinderkarussell und dem leuchtenden Münchner Riesenrad um die Ecke.
    • Wen trifft man? Alle, die sich nach der Arbeit in der Nähe des Ostbahnhofs auf einen schnellen Glühwein, zu Live-Musik oder direkt zum Feiern verabreden möchten. Am Wochenende natürlich Familien, die sich zusammen mit den Kids auf Bastelstunden und Kasperltheater freuen.
    • Was solltet ihr unbedingt probieren? Churros mit Schokoladen-Dip und Lumumba versüßen Euch den Abend.
    • Mehr Infos zum Zauberhaften Weihnachtsmarkt (Kundenseite)

    Winterzauber Gans am Wasser: Familiäres Schlemmen im Westpark

    Winterzauber Gans am Wasser, Foto: Gans am Wasser
    Foto: Gans am Wasser
    • Wieso ist es hier so schön anders? Fast schon magisch erscheint einem das Café Gans am Wasser im Winter, wenn man plötzlich beim Spaziergang am Mollsee-Ufer im Westpark darauf stößt. Bunte Lichter, Stände mit Handgemachtem, kleine Konzerte und DIY-Upcycling-Workshops erwarten euch.
    • Wen trifft man? Junge, umweltbewusste Eltern und ihre frechen Knirpse, zusammengekuschelte Pärchen, die sich an den Feuerschalen die Hände reiben und natürlich: Fleißige Handwerkskünstler, deren Stände sich in der warmen Jurte befinden.
    • Was solltet Ihr unbedingt probieren? Den leckeren Bio-Glühwein und die Rosmarin-Pommes, für die das Gans am Wasser zurecht bekannt ist.
    • Mehr Infos zum Café Gans am Wasser (Kundenseite)

    Pink Christmas: LGBTI Weihnachtsmarkt am Sendlinger Tor

    Pink Christmas, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
    Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
    • Wieso ist es hier so schön anders? Weil es der einzige Christkindlmarkt ist, bei dem ab 19 Uhr Schlagerhits in Dauerschleife laufen, strahlendes Pink dem typischen Tannengrün die Show stiehlt und Dragqueens und Travestie zum Tagesgeschäft gehören.
    • Wen trifft man? Bunte Menschen aus der queeren Community, denen man in so einer Vielzahl höchstens am Mittwoch bei Garry Klein begegnet, die Glockenbacher Nachbarschaft, für die Pink Christmas nach 15 Jahren schon längst dazugehört, und natürlich viele weltoffene Gäste.
    • Was solltet ihr unbedingt probieren? Ein Glas an der Prosecco-Bar mit doppeltem Gewinn, denn der Erlös geht an die Münchner Aids-Hilfe und an soziale Organisationen der LGBTI-Szene.
    • Mehr Infos zu Pink Christmas

    Tollwood Winterfestival: Kunsthandwerk, Kulinarik und Varieté

    Tollwood - Winterfestival, Foto: Bernd Wackerbauer
    Foto: Bernd Wackerbauer
    • Wieso ist es hier so schön anders? Das Tollwood ist quasi die Mutter der alternativen Weihnachtsmärkte. Immerhin ist das weihnachtliche Festival auf der Theresienwiese Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Noch dazu könnt ihr dort wie fast nirgends Theater, Kabarett und Live-Musik genießen und Allerlei aus fernen Ländern kosten.
    • Wen trifft man? Ganz München, mit und ohne Kinder, weil ein Besuch auf dem Tollwood in der Weihnachtszeit wohl für jeden Bewohner dieser Stadt Pflicht ist.
    • Was solltet ihr unbedingt probieren? Eigentlich alles, da auf dem Tollwood ausschließlich bio-zertifiziertes Essen verkauft wird. Das Zelt namens „Esszimmer“, in dem Euch die Köche ausschließlich Vegetarisches und Veganes servieren, ist auf jeden Fall ein Muss: Spanische Tortillas, Marokkanische Tajine und Indische Samosas sind nur ein Bruchteil des Speiseplans...
    • Mehr Infos zum Tollwood

    Text: Marie-Lyce Plaschka

    Der muenchen.de Adventskalender
    Gewinnt vom 1.12. - 26.12. täglich attraktive München-Preise!
    Hier mitmachen

    Mehr zu Weihnachten gibt's hier

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top