Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

Derzeit keine Bewertungen vorhanden.
Hochschulen und Universitäten | Lehel

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern dient der Ausbildung und Fortbildung von Beamten. In München haben die Zentralverwaltung und der Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen ihren Sitz.

Ausbildung von Beamten

Das Studium dauert 3 Jahre, wovon 18 bis 21 Monate auf das fachtheoretische und 15 bis 18 Monate auf das berufspraktische Studium entfallen. Das berufspraktische Studium wird bei den für die spätere berufliche Tätigkeit in Betracht kommenden Verwaltungsbehörden oder Gerichten durchgeführt.

Die Studierenden werden von Studienbeginn an in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen und erhalten monatliche Anwärterbezüge von ca. 930,00 € (netto). Während des Fachstudiums wird ihnen - mit Ausnahme der Studierenden der Fachrichtung Verwaltungsinformatik - kostenfreie Unterkunft an ihrem Fachbereich gewährt.

Diplomabschluss für Absolventen

Nach Bestehen der Laufbahnprüfung erhalten die Absolventen den Diplomgrad; die Bezeichnung lautet in den meisten Fachrichtungen Diplomverwaltungswirtin (FH) / Diplomverwaltungswirt (FH).

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern betreibt neben der Ausbildung der Studierenden im großen Umfang verwaltungsinterne Fortbildung (z. B. für die Qualifizierungsoffensive II) der Bayerischen Staatsregierung und richtet Vorbereitungsseminare für den Aufstieg von der Laufbahn des gehobenen Dienstes in den höheren Dienst aus.

Bewertungen zu Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern

0
Derzeit keine Bewertungen vorhanden
Top