Kiosk am Eisbach: 5 Jahre Fräulein Grüneis

Kiosk Fräulein Grüneis im Englischen Garten, Foto: Rico Güttich
Foto: Rico Güttich

Seit fünf Jahren führen Sandra und Henning Dürr das Fräulein Grüneis im Englischen Garten. Anfangs hatte fast niemand daran geglaubt, dass ein umgebautes Klo-Häusl zu einem der beliebtesten Treffpunkte Münchens wird.

Die Besitzer vom Fräulein Grüneis: Henning Dürr und Sandra Dürr, Foto: Rico Güttich
Foto: Rico Güttich

Vom Film zur Gastro: Sandra und Henning Dürr lernten sich in der Filmbranche kennen - Sandra arbeitete in der Regie, Henning baute Kulissen. Aus Freundschaft wurde Liebe und diese brachte gleich zwei Kinder hervor: Ein Baby und die Idee zu einem gemeinsam geführten Kiosk, der etwas Besonderes sein sollte.

Auf der Suche nach dem passenden Ort fanden sie ein altes Klo-Häusl unweit der Eisbachwelle. Doch es gab auch Bedenken: Kann der Kiosk wirtschaftlich betrieben werden? Entsteht eventuell ein Treffpunkt für Alkoholiker? Doch die beiden blieben an ihrem Traum dran: sie erneuerten das Dach, entkernten das Gebäude und beseitigten 55 Tonnen Schutt! Nach vier Monaten blickte Henning stolz auf sein kleines Häuschen, das jetzt das Fräulein Grüneis war: "Das ist meine erste Kulisse, die länger als eine Woche steht und von beiden Seiten angeschaut werden kann!"

Fünf Jahre später feiern Susanne und Henning zusammen mit 150 Münchner den kleinen, denkmalgeschützen Laden im Grünen. Drei Bands spielen orientalische Musik und begeistern genauso, wie das arabische Buffet vom Flüchtlingshelferkreis. Kinder lassen sich schminken und spielen mit den Clowns ohne Grenzen. "Die Kinder sind in der Flüchtlingssituation die Menschen, die am meisten leiden, deshalb setzen wir uns für sie ein".

Soziales Engagement ist den beiden wichtig, seit einigen Jahren arbeiten daher auch Syrer im Fräulein Grüneis: "Es sind tolle Menschen, die sich sehr im Kiosk engagieren und mit Herzblut dabei sind! Es ist schön, wenn wir so ein wenig helfen zu können."

Fräulein Grüneis ist kein klassischer Kiosk – Restaurant oder Café trifft es wohl eher. Mütter mit Kinderwagen, Touristen, Spaziergänger und Jogger sind Stammgäste und genießen das täglich wechselnde, hausgemachte Mittags-Bio-Angebot wie zum Beispiel den Fräulein Grüneis Wrap mit pulled pork und Mangochutney für 5,90 Euro.

Neben Wein, Bier, warmen Getränken und Brotzeit werden auch klassische Kiosk-Produkte wie zum Beispiel Süßigkeiten und Tabak angeboten.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top