Rasem Baban - Tierpark Hellabrunn

Eine Python geht auf Tuchfühlung und Elefanten hören mit den Füßen: Tierpark-Chef Rasem Baban gibt im Video Einblick in seinen spannenden Alltag...

Zoodirektor mit Leidenschaft für die Architektur

Wie passen ein Architekturstudium und die Leitung eines Tierparks zusammen? Hervorragend, wenn es sich dabei um den Leiter von Hellabrunn handelt. Rasem Baban treibt mit viel Leidenschaft die Entwicklung des Münchner Tierparks voran. Hinsichtlich der Parkgestaltung ebenso, wie im Sinne des Geozoos der Biodiversität. Der Tierparkchef im Portrait...

Kurzportrait: Rasem Baban

Rasem Baban ist seit August 2014 Direktor und Vorstand der Tierpark Hellabrunn AG München, liebt die hiesige Mischung aus Urbanität und ländlicher Umgebung und die Arbeit für die Tiere.

Tierpark-Chef Rasem Baban, Foto: Tierpark Hellabrunn
Foto: Tierpark Hellabrunn

Rasem Baban:

- ist seit 1.8.2014 Direktor und Vorstand (CEO) der Tierpark Hellabrunn AG, München

- ist verheiratet und hat drei Kinder

- war von 2005 bis 2014 Prokurist und stellvertretender Direktor der Zoologischer Garten Leipzig GmbH

- leitete von 2002 bis 2014 die Abteilung Bau und Betriebsunterhalt der Zoologischer Garten Leipzig GmbH

- war von 2000 bis 2002 als Unternehmensberater/ Architekt bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig

- war von 1996 bis 2000 Projektleiter/ Architekt bei der BEKO-Bau GmbH in Leipzig

- war von 1994 bis 1995 Projektleiter bei der Philipp Holzmann AG in Frankfurt/Main

- studierte von 1989 bis 1994 Architektur in Trier, mit dem starken Interesse an Bauen für Tiere

- wurde 1966 in Mannheim geboren 

Rasem Baban - zwischen Tieren und Terminen

Frühstücken, Tiere streicheln und ein bisschen durch den Tierpark schlendern - nein, so sieht der Tagesablauf eines Zoodirektors tatsächlich nicht aus. Auch wenn Rasem Baban wie er selbst sagt "das Privileg" hat, im Tierpark zu wohnen, spielt sich seine Arbeit oft nur in Konferenzräumen und Büros ab: "Ein Tierpark ist auch immer ein Unternehmen, das man führen muss. Wir haben 150 Mitarbeiter, einen Haufen Tiere und rund zwei Millionen Gäste pro Jahr. [...] Das geht nicht einfach, indem ich nur durch den Tierpark laufe und mir Flamingos anschaue." Zahlreiche Termine und Meetings sorgen sogar manchmal dafür, dass Baban den Tierpark gar nicht sieht. Trotzdem liebt er seinen Job, denn: "das Schöne ist: wir machen hier etwas mit und für unsere Tiere und das ist eine große Bereicherung."

Naturfreund mit Liebe zu München

Rasem Baban - Direktor und Vorstand (CEO) des Tierparks Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller Rasem Baban übernahm 2014 die Leitung vom Tierpark Hellabrunn

Auch in seiner Freizeit bleibt der Tierparkchef seiner Liebe zur Natur treu. Er ist leidenschaftlicher Angler, fährt sehr gerne Mountainbike und wandert durch das Münchner Umland: „Freizeitgestaltung ist im Bayerischen Raum großgeschrieben und die Auswahl ist riesig!“ freut sich Baban über die vielen Möglichkeiten. An München gefällt ihm besonders die Mischung aus Urbanität und ländlicher Umgebung: "München ist eine Millionenmetropole, aber man merkt es der Stadt nicht an. Man hat trotzdem noch das Gefühl, es ist was Kleines, Heimeliges. Das habe ich schon damals in den 80er Jahren gemerkt, als ich wegen der Bundeswehr eine Zeit lang in München war, und das hat mir damals schon gefallen."

Von Herzen für Mensch und Tier gleichermaßen

Eröffnung des fernöstlichen Pavillons Tao-Garten in Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller Siegfried Able, Magda Thomsen und Zoodirektor Rasem Baban bei der Eröffnung des Tao-Gartens

Tiere werden schon lange nicht mehr nur zur Unterhaltung der Besucher in Zoos gehalten - das ist klar. So ist dem Tierparkchef der in der Tierparksatzung verankerte Bildungsauftrag zugleich auch Herzensangelegenheit: "Wir haben einen Bildungsauftrag, den wir mit Freizeitkomponenten mischen, sodass man viel über Artenschutz, Naturschutz und Umweltschutz erfährt – und das in einer entspannten, sehr emotionalen Atmosphäre." Dafür hat sich im Tierpark Hellabrunn bereits einiges getan, seit Rasem Baban Tierparkchef ist: Es gibt einen neuen Tao-Garten für die Besucher, eine Entdeckerhöhle mit exotischen Insekten und Reptilien, die Gorillas und Schimpansen freuen sich über ihre neu gestaltete Außenlage und das bisher wohl größte Projekt, die Komplettsanierung des Elefantenhauses, ist die jüngste Neuerung. Doch es ist noch viel mehr geplant.

Masterplan und Großprojekt Geozoo der Biodiversität

Rasem Baban, Direktor des Tierparks Hellabrunn, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de Zoodirektor Rasem Baban bei der Vorstellung des Masterplans für den Tierpark Hellabrunn

Im Frühjahr 2016 wurde der große Masterplan des Tierparks vorgestellt, der mit Investitionen von jährlich bis zu fünf Millionen Euro über 20 bis 25 Jahre vorsieht, das bestehende Geozoo-Konzept, also die Aufteilung in Kontinente, weiter auszubauen. "Das wird eine spannende Reise für die kommenden Jahre und Jahrzehnte", freut sich Rasem Baban. Die nächsten Projekte sind der Umbau der Polarwelt und das neue Mühlendorf, in welchem Biodiversität im heimischen Umfeld gezeigt werden soll. Hier lernen die Besucher dann alles über die Entwicklung von Wildtieren zu Haustieren, woher die Nahrung kommt und wie man in einem städtischen Umfeld wie München mit der Natur zusammenlebt.

Das könnte Sie auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top