Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Sport in Freiham


Zwei Jugendliche skaten in einer Skateanlage und wolkigem Himmel.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Sportpark in Freiham - mit 800 Quadratmeter großer Skateranlage
© Michael Nagy, Landeshauptstadt München

Ein neuer Sportpark für Jung und Alt

Die Landeshauptstadt München investiert insgesamt 90 Millionen Euro für den neuen Sportpark in Freiham.

Der Sportpark

Der Sportpark wird neben zwei Dreifachsporthallen mit jeweils 500 Tribünenplätzen, einem Schulschwimmbad, einem Sportbetriebsgebäude sowie zwei Multifunktionsräumen auch einen Judoraum und einen Tanzsportraum umfassen. Zudem soll ein Vereinsheim mit einer Gaststätte und einem Terrassenbereich nicht nur Sportlerinnen und Sportler auf den Sportcampus locken. Die Sporthallen werden zum einen von der Realschule und dem Gymnasium für den Sportunterricht genutzt. Zum anderen stehen sie den Sportvereinen zur Verfügung.

Und auch der Außenbereich bietet viel Raum für sportliche Aktivität. Auf der Leichtathletikanlage können insgesamt neun verschiedene Sportarten ausgeübt werden:

  • unterschiedliche Laufdisziplinen
  • Hochsprung
  • Stabhochsprung
  • Weit- und Dreisprung
  • Kugelstoßen
  • Hammer-, Diskus- und Speerwurf
  • Fußball
  • Handball
  • Volleyball auf der neuen, multifunktionalen Beach-Anlage

Zudem sind ein Maxi-Pitch, ein großer und zwei kleine Allwetterplätze in Planung. Neben einem Hauptspielfeld und drei Kunstrasenplätzen sowie einem Rasenplatz werden auch mehrere Rasenbereiche ohne spezielle Nutzungsdefinition entstehen.

Weitere Besonderheiten  und Betriebsaufnahme des Sportparks

Die Duschen und Umkleiden für Sportlerinnen und Sportler sind in einem eigenen Gebäude untergebracht. Wege zwischen dem Sportpark und dem angrenzenden Landschaftspark gewährleisten dem Fußgänger- und Fahrradverkehr eine optimale Durchlässigkeit.

Der gesamte Sportpark Freiham wird im Sinne des Inklusionsgedankens gestaltet und ausgestattet, sodass es auch ein großes Sportangebot für Menschen mit Handicap geben wird.

Zusätzlich wird eine öffentliche, 800 Quadratmeter große Skateranlage entstehen, die ebenfalls inklusiv nutzbar sein wird.
Die Betriebsaufnahme wird voraussichtlich zum Schuljahr 2019/20 stattfinden.

Der Sportpark und der Bildungscampus sind von Grünflächen umgeben. Neben grünen Freiflächen und Wegen werden auch zahlreiche Sitzbänke, Holzplateaus, Fahrradabstellplätze sowie Boule-Areas errichtet. Außerdem sind ein Streetball-Platz, eine Open-Air-Fläche und Calisthenics-Geräte geplant. Die Sportstätten sind von den öffentlichen Grünflächen funktional getrennt.

Kontakt

Landeshauptstadt München

Referat für Bildung und Sport
Sportamt

Bayerstraße 28
80335 München