Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Brancheninfo Transport: Logistik, Taxi, Service


    Anmeldung und Genehmigungen

    Güterverkehr und Transport

    Personenbeförderung

    • Personenbeförderungsschein – Erstantrag
      Wer gewerblich Fahrgäste befördern will (Taxi, Mietwagen, Pkw mit Linien- und Ausflugsverkehr), braucht zum Führerschein eine Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung.
    • Personenbeförderungsschein– Verlängerung
      Der Personenbeförderungsschein gilt in der Regel fünf Jahre und muss danach verlängert werden.
    • Personenbeförderungsschein– Verlust oder Diebstahl
      Wenn Ihr Führerschein zur Fahrgastbeförderung verloren oder gestohlen wurde, kann auf Antrag ein Ersatzführerschein ausgestellt werden.
    • Taxigenehmigung
      Wer entgeltlich oder geschäftsmäßig Personen mit einem Taxi befördern möchte, benötigt hierfür eine Genehmigung. Als Entgelt sind auch wirtschaftliche Vorteile anzusehen.
    • Ortskundeprüfung bei Fahrgastbeförderung
      Wenn Sie Taxi fahren wollen und bereits einen Antrag auf eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung gestellt haben, können Sie sich zur Ortskundeprüfung anmelden.
    • Förderprogramm E-Taxis
      Die Stadt München fördert den Betrieb von elektrisch betriebenen Taxis.
    • Mietwagengenehmigung
      Wer entgeltlich oder geschäftsmäßig Personen mit einem Mietwagen befördert, benötigt hierfür eine Genehmigung. Als Entgelt sind auch wirtschaftliche Vorteile anzusehen.

    Fahrschulen und Service

    • Fahrlehrererlaubnis
      Wer Fahrschüler ausbilden will, benötigt eine Fahrlehrererlaubnis.
    • Fahrschulerlaubnis
      Wer als selbständiger Fahrlehrer ausbilden oder andere Fahrlehrer beschäftigen will benötigt eine Fahrschulerlaubnis.
    • Abschleppen auf Autobahnen–Ausnahmegenehmigung
      Auf Autobahnen ist ein Abschleppen bis zur nächsten Ausfahrt erlaubt. Wer ein Fahrzeug, weiter als bis zur nächsten Ausfahrt abschleppen will, braucht eine Ausnahmegenehmigung.
       


    Umleitung des LKW-Durchgangsverkehrs

    Um die Feinstaubbelastung zu reduzieren, dürfen Lkw über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht das Münchner Stadtgebiet nicht als Transitstrecke nutzen. Ausnahmen von der Sperrung gelten nur für:

    • Lieferverkehr mit Ziel oder Quelle in München, also der An- und Abtransport von Waren und Gütern,
    • Fahrten zur Bereitstellung oder Inanspruchnahme von Dienst- und Handwerksleistungen,
    • Bau- und Montagefahrzeuge,
    • Fahrzeuge von Gewerbebetrieben mit Firmensitz in München,
    • Wohnmobile sowie
    • Pkw mit Anhängern.

    Der Durchgangsverkehr wird auf die Autobahnverbindung A 99 verlagert. Der Mittlere Ring zwischen der A 96 (Lindau) und der A 95 (Garmisch) sowie zwischen der A 95 (Garmisch) und der A 995 (Salzburg Anschlussstelle Giesing) dürfen weiterhin befahren werden. Die Durchfahrt von der A 96 (Lindau) zur A 995 (Salzburg) ist jedoch nicht erlaubt.

    Lkw-Fahrer*innen werden mit einer entsprechenden Beschilderung auf die Sperrung hingewiesen. Die Polizei München und Oberbayern kontrolliert die Einhaltung der Regelung.

    Schild Lkw-Sperre Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Verkehrszeichen Z 253 StVO an den Zulaufstrecken zum Mittleren Ring

    Schild Lkw-Durchfahrtssperre Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Vorhinweisschilder auf den Autobahnen und Zulaufstrecken

    Schilder Lkw-Umfahrung Link öffnet eine vergrößerte Darstellung in einer Diashow.

    Beschilderung zur Rückführung aus dem Stadtgebiet auf die A99