Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Gemeinsam in die digitale Zukunft


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Grafik: Jenny Ruhland

Am 29. April findet das Barcamp #MucGov17 im Bildungszentrum Einstein 28 statt

Einen Tag lang Erfahrungen und Wissen austauschen und dabei Ideen entwickeln

Sei es in der Freizeit, bei der Arbeit oder beim Lernen – eine Welt ohne digitale Medien ist kaum mehr vorstellbar. Diese Entwicklung beinhaltet Gefahren, aber auch große Potentiale. Unter dem Motto „Digitale Stadt – Ideen, Projekte, Apps“ möchte daher die Stadtverwaltung zusammen mit der Münchner Volkshochschule (MVHS) in einen lebhaften Austausch mit Münchnerinnen und Münchnern treten.

Am Samstag, 29. April, findet dazu im Rahmen der #WhatsDepp Medienwoche das Barcamp #MucGov17 statt – und zwar im neuen Bildungszentrum der MVHS „Einstein 28“. Los geht‘s um 9 Uhr, Einlass ist ab 8 Uhr.

Im Fokus steht die zukünftige Gestaltung des digitalen Angebots der Landeshauptstadt München. Dabei soll auch diskutiert werden, wie mit digitalen Medien die Lebenssituation und die Lebens­qualität in München verbessert werden kann.

Der Austausch findet im Rahmen eines sogenannten Barcamps statt. Bei einem Barcamp kann jeder ein Thema vorschlagen, mit dem er sich befassen will. Wenn Interesse besteht, wird es im Laufe des Tages in einer 45minütigen Session behandelt. Derjenige, der den Vorschlag gemacht hat, liefert den Inhalt und führt durch die Session.

Unter barcamptools.eu/mucgov17 sind alle Informationen zu finden. Dort kann man sich auch zu der kostenlosen Veranstaltung anmelden und schon mal online Sessionvorschläge machen oder sein Interesse für bereits gemachte Vorschläge bekunden.

#WhatsDepp Medienwoche

Wie entsteht mein digitaler Fußabdruck und wie kann ich meine Daten schützen? Was kann man mit Virtual Reality-Brillen erleben? Und wie – oder auch warum – wird man zum Youtuber?

Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen der #WhatsDepp Medienwoche beantwortet. Los geht es gleich heute mit Infos zur Virtual Reality und verschiedenen VR-Brillen zum Ausprobieren. Auf der morgigen Crypto Party sind alle richtig, die verhindern wollen, dass ungebetene „Gäste“ im Internet über ihre Schultern schauen. Die Macht der Algorithmen werden am Donnerstag beleuchtet und Youtuber aus München berichten am Freitag von ihren Erfahrungen.

Die vier kostenlosen Veranstaltungen finden ab heute, 25. April, bis Freitag, 28. April, jeweils ab 18 Uhr in der Stadtbibliothek am Gasteig statt. Unter medienwoche.jiz-m.de gibt es alle Informationen zu #WhatsDepp.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© © Münchner Stadtbibliothek

Kommunikation heute und morgen

ENTER! – die digitale Woche vom 18. bis 24. Mai in der Münchner Stadtbibliothek

Was ist und wie funktioniert Snapchat oder Nexis? Wie gehe ich als Nutzer oder als Elternteil mit den digitalen Medien um? Wie komme ich legal an Musik aus dem Netz? Und nicht zuletzt: Was passiert mit meinen digitalen Daten und virtuellen Freunden im Internet, wenn ich mal nicht mehr bin?
ENTER! – die digitale Woche der Münchner Stadtbibliothek – lädt vom 18. bis 14. Mai zum neugierigen Blick auf Gegenwart und Zukunft von Kommunikation ein. Experten informieren und geben Tipps zu vielfältigen Themen rund um die digitale Welt.

In Vorträgen und den anschließenden Diskussionsrunden oder im Digitalen Café können die Besucherinnen und Besucher Fragen stellen, die digitalen Möglichkeiten und Chancen, aber auch Gefahren kennen lernen oder ihr Wissen vertiefen. Zudem gewähren Bloggerinnen und Blogger aus München Einblick in ihre Welt: Warum wird gebloggt und welches Selbstverständnis haben sie?

Außerdem gibt es spannende Filme über Mark Zuckerberg, Steve Jobs und Edward Snowden zu sehen und, an einem Special-Abend, die Trilogie des Kultfilms Matrix.

Auch für Kinder ist einiges geboten: Der Film Robots, Spielnachmittage mit Apps und Games sowie interaktives Vorlesen mit TigerBooks und anderen Apps stehen auf dem Programm.

Die digitale Woche ENTER! findet in der Stadtbibliothek Am Gasteig sowie in diversen Stadtteil-Bibliotheken bei freiem Eintritt statt. Das detaillierte Programm ist unter muenchner-stadtbibliothek.de zu finden.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Die Neuen Medien spielerisch begreifen

pomki.de ist das offizielle Kinderportal der Landeshauptstadt München

Kinder kommen heutzutage schon von klein auf in Berührung mit den Neuen Medien. Damit sie frühzeitig einen verantwortungsvollen Umgang lernen, hat die Landeshauptstadt München das Kinderportal pomki.de ins Leben gerufen – und das bereits 2004.

pomki.de soll Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren spielerisch und in einem geschützten virtuellen Raum die Medienkompetenz vermitteln, die sie brauchen.

Seit dem Start sind viele hundert Seiten entstanden. Sie decken kunterbunt, phantasievoll und lebendig zahlreiche Themen in einer ansprechenden und verständlichen Form ab. Es gibt sowohl Tipps für Ausflüge in und um München als auch Tipps zu neuen Internetseiten, Apps oder Games. Eine Witzesammlung, die von den Kindern selbst gefüttert wird, Online-Spiele von pomki.de und Gewinnspiele sind ebenfalls auf der Plattform zu finden. Im München-Lexikon steht nicht nur Wissenswertes über München und in der Rubrik „Ausg‘fuchst“ werden viele „Was mach ich, wenn“-Fragen beantwortet, die auch schwierige Themen betreffen. Außerdem berichtet das Kinderportal über interessante Angebote und Veranstaltungen.

pomki.de bietet dabei den Kindern die Möglichkeit, die Infos für das Portal mitzugestalten. Sie gehen als Kinderreporterinnen und -reporter auf Veranstaltungen oder in Einrichtungen und erstellen dann selbst Beiträge. Sie entscheiden außerdem mit, wie die Webseite aussieht, was drauf kommt und was nicht. Mitmachen können Kinder auch bei Aktionen vor Ort wie etwa beim Münchner Kinder-Kultur-Sommer (KiKS) oder bei der Spielstadt Mini-München.

Betreut wird pomki.de vom Stadtjugendamt, das in enger Kooperation mit Schulen und Münchner Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe arbeitet.