Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Schöner Wohnen in Hellabrunn


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marc Müller

Münchens Geozoo entwickelt sich stetig weiter – der Masterplan bestimmt wie

Elefantenhaus, Polarwelt, Mühlendorf – modernste Anlagen für die tierischen Bewohner

Ein Zoo ist nie fertig. Der Tierpark Hellabrunn optimiert stetig die Haltungsbedingungen für seine Tiere, repariert, pflegt und verschönert Anlagen und Wege und verbessert den Komfort für Besucherinnen und Besucher.
So konnte etwa im letzten Jahr die Sanierung des gut 100 Jahre alten Elefantenhauses abgeschlossen werden. Oberstes Ziel war, das historische Gebäude und seine Glaskuppel im byzantinischen Stil zu bewahren. Gleichzeitig wurde es zu einer der modernsten und innovativsten Anlagen Europas umgebaut, die nun dem Asiatischen Elefantenbullen und den vier Elefantenkühen auf insgesamt etwa 8.000 Quadratmetern einiges zu bieten hat.

Für die bauliche Weiterentwicklung des Geozoos wie auch für den Schutz von Arten, Umwelt und Natur ent-wickelte Hellabrunn einen Masterplan, der klare Ziele und Vorgaben für die nächsten 20 bis 25 Jahre definiert. Für die Umsetzung stehen jährlich fünf Millionen Euro bereit.

Mit der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts eröffnet ein Meilenstein des Masterplans – die Polarwelt – ab September seine neuen Anlagen. Zu den Eisbären und Pinguinen gesellen sich nun auch Mähnenrobben, Polarfüchse, Schneehasen und Schneeeulen. Auf dem Entdeckerpfad durch die Anlagen wird anschaulich über die Tiere informiert.

Ein zweiter Meilenstein des Masterplans ist das künftige Mühlendorf in der Geozone Europa. Auf über 23.000 Quadratmetern entsteht eine bayerische Landschaft mit Bauerndorf, die bedrohten Haustierarten wie Murnau-Werdenfelser Rindern oder Sulmtaler Hühnern eine Heimat bietet. Auf vielfältige Weise wird zudem das Entdecken heimischer Biodiversität ermöglicht.

In den nächsten zwei Jahren baut der Tierpark im ersten Bauabschnitt verschiedene Stallungen für Kaninchen, Ponys und Esel, eine Mühle mit einer Fischbrutanlage sowie einen Hofladen und einen Bauerngarten.
Alle Informationen zu den Bauaktivitäten gibt es unter hellabrunn.de.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marc Müller

Auszeichnung für Barrierefreiheit

Barrierefreie Zugänge zur Gastronomie, zu sanitären Einrichtungen und den Attraktionen des Tierparks ermöglichen Familien mit Kindern genauso wie Menschen mit Behinderung ein unbeschwertes Erlebnis in Hellabrunn.
Daher wird bei der Gestaltung der Tieranlagen der Aspekt der Barrierefreiheit berücksichtigt. Beispiele hierfür sind das für Kinderwagen und Rollstuhl zugängliche Podest an der Pelikan-Anlage, die Rampe am Damhirsch-Gehege oder der Aufzug zur Empore des neuen Elefantenhauses.
Für diese Bemühungen erhielt der Münchner Zoo in diesem Jahr das Signet „Bayern barrierefrei“.

Und das ist nicht alles: Kinder mit Behinderung und Erwachsene mit einem Behinderungsgrad über 90 Prozent erhalten zudem freien Eintritt.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Marc Müller

Den Tierpark auf besondere Weise erkunden

Im August sind in Hellabrunn neben den Klassikern auch Sonderveranstaltungen geboten

Knapp 19.000 Tiere in über 750 Tierarten sind in der faszinierenden Welt des Tierparks Hellabrunn zu bestaunen. Ein Besuch im tier- und artenreichsten Zoo Europas lohnt sich daher das ganze Jahr über – auch jetzt im heißen August. Denn es sind einige Sonderveranstaltungen geboten.

Los geht es am 12. August mit dem Welt-Elefanten-Tag. Von Tierpflegern erfährt man alles über die grauen Riesen. Außerdem kann jeder bei einer Quizrallye sein Elefanten-Wissen testen. Am 19. August ist der Welt-Orang-Utan-Tag, an dem Zoo-Guides über Lebensweise, Verhalten und Gefährdung der asiatischen Menschenaffen informieren.

Und zur Internationalen „Batnight“ steht der Tierpark am 26. und 27. August ganz im Zeichen der Fledermaus. In der Dschungelwelt und der Fleder-
mausgrotte kann man alles Wissenswerte über Flughunde und Fledermäuse erfahren und bei einer Abendführung um 20 Uhr dabei sein. Eine Anmeldung ist hier erforderlich.

Den Seelöwen bei ihrem täglichen Training zusehen, die Sturzflüge von Greifvögeln beobachten oder Pelikanen und Gorillas bei ihrer Fütterung Gesellschaft leisten – all das kann man zudem bei den täglich stattfindenden Shows und Fütterungen im Tierpark Hellabrunn erleben.

Der Geozoo ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Detaillierte Informationen zum Programm und den Shows sind unter hellabrunn.de zu finden.