Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Was durch Stiftungen möglich wird


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Presseamt/Nagy

Stiftungsgelder sind ein unverzichtbarer Beitrag für die Stadtgesellschaft

Die städtische Stiftungsverwaltung betreut 176 Stiftungen für soziale Zwecke

Die Stadtgesellschaft bekommt jedes Jahr aufs Neue tatkräftige Unterstützung von Förderern. Die städtische Stiftungsverwaltung kümmert sich dabei um 176 Stiftungen mit sozialer Ausrichtung, die so im letzten Jahr über drei Millionen Euro für gute Zwecke ausgeben konnten. Zusätzlich gingen an sechs stiftungseigene Altenheime und drei Kinder- und Jugendheime rund 2,8 Millionen Euro.

Mit den Mitteln unterstützt die Stiftungsverwaltung gemeinnützige soziale Einrichtungen und greift Münchner Haushalten finanziell unter die Arme. So gab es letztes Jahr beispielsweise Zuschüsse für eine ambulante Atemtherapie, die der Christophorus Hospiz Verein durchführt, oder für die Verfilmung des Bilderbuchs „Kleiner weißer Fisch“ für stark seheingeschränkte und mehrfachbehinderte Kinder.

7.000 Menschen bekamen zudem Einzelfallbeihilfe etwa durch Zuschüsse für Medikamente oder behindertengerechte Fahrzeuge, für die Versorgung mit Haushaltsgegenständen oder für Nachhilfestunden.

Und in diesem Jahr sammelte die ebenfalls von der Stiftungsverwaltung betreute Josef Schörghuber-Stiftung wieder die enorme Spendensumme von 430.043 Euro. Damit können erneut viele Kinder und Jugendliche erlebnisreiche Ferien genießen.

All das wäre ohne die Förderung durch Stiftungen nicht möglich. So ist es erfreulich, dass auch immer wieder neue entstehen, wie gerade die Armin Siegl und Angelika Meier-Stiftung „Hilfe für Jung und Alt“.

Wer selbst aktiv werden will, kann sich unter muenchen.de/stiftungsverwaltung informieren oder vom Stiftungsteam beraten lassen. Termine können vereinbart werden unter: Telefon 233-49301 oder per E-Mail an  stiftungsverwaltung.soz@muenchen.de.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Stadtsparkasse München

Die bunte Vielfalt in München unterstützen

Die Stadtsparkasse München gründete sechs Stiftungen und eine Spenden-Plattform

Auch die Stadtsparkasse München (SSKM) unterstützt die Stadtgesellschaft und hat dazu sechs Stiftungen gegründet. In diesem Jahr fördert sie damit 65 sportliche, soziale und kulturelle Projekte mit insgesamt 400.000 Euro. Wichtig ist der SSKM, gerade diese bunte Mischung an Projekten zu unterstützen, da sie die Lebendigkeit und Lebensqualität in München ausmacht.

Die Bandbreite reicht von der Förderung körperlich oder sozial benachteiligter Menschen über Zuschüsse für Projekte zur Sucht- oder Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche bis zur Unterstützung von Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern oder Kunstprojekten im Straßenraum. Dieses Jahr wurden beispielsweise die 33. Münchner Stadtmeisterschaften im Juniorenfußball, die KlinikClowns Bayern oder die Gestaltung der Dom Pedro Unterführung in der Landshuter Allee durch den Straßenkünstler Martin Blumöhr gefördert.

Gemeinsam mit betterplace.org initiierte die SSKM zudem die Spenden-Plattform gut-fuer-muenchen.de. Sie bringt Münchner Hilfsprojekte und interessierte Spender zusammen. Über 600 Projekte sind derzeit auf der Plattform registriert, etwa 2,6 Millionen Euro wurden bisher gespendet. Die Spenden kommen dabei zu 100 Prozent den Projekten zugute – ohne Abzug. Die laufenden Kosten für den Betrieb der Plattform trägt die SSKM.
Alle Stiftungen und Projekte sind zu finden unter sskm.de/stiftungen.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Stadtwerke München

Fähigkeiten und Talente zur Entfaltung bringen

10 Jahre SWM Bildungsstiftung – rund 6,8 Millionen Euro für 7.000 junge Menschen

Viele junge Menschen verfügen über Fähigkeiten und Talente, die sie aufgrund ihrer sozialen Herkunft  oder mangels Unterstützung nicht entfalten können. An diesem Punkt setzt die Bildungsstiftung der Stadtwerke München (SWM) an: Mit einer Fördersumme von rund 600.000 Euro jährlich unterstützt sie Projekte, die die Bildungschancen benachteiligter Kinder und Jugendlicher verbessern. Das reicht von der frühkindlichen Bildung im Kindergartenalter über die Begleitung von Schülerinnen und Schülern bis hin zur Förderung von zusätzlichen Bildungsabschlüssen an Hochschulen.

So unterstützt die SWM Bildungsstiftung etwa das Projekt „ELLiS – Einfaches Lernen lernen in der Schule“ der Ludwig-Maximilians-Universität. Mit einem Trainingsprogramm machen eigens geschulte Studenten Schüler der Jahrgangsstufe 3 bis 6 fit.

Auch fördert die Stiftung ein Projekt von ARTISTS FOR KIDS, das in Kooperation mit dem Biomarkt VollCorner entstanden ist: Junge Menschen mit Fluchthintergrund machen in dem Lebensmittelmarkt ihre Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Sie bekommen neben Sprachunterricht auch eine feste Ansprechperson an die Seite gestellt, mit der sie ihre persönlichen Probleme besprechen können. Gruppenarbeiten, etwa zu den spezifischen Anforderungen bei Vollcorner, runden die Hilfe ab.

Seit der Gründung 2007 wurden bereits 98 Projekte mit insgesamt 6,8 Millionen Euro gefördert. Damit hat die SWM Bildungsstiftung schon mehr als 7.000 junge Menschen erreicht. Außerdem vergibt sie einen mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis für besonderes Engagement in diesem Bereich.
Alle Informationen zur Bildungsstiftung sind im Internet unter www.swm-bildungsstiftung.de zu finden.