Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Stadtentwicklung heute und morgen


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Oberbürgermeister Dieter Reiter und Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth ...
© Michael Nagy/Presseamt

Ausstellung „München weiterdenken – 125 Jahre Stadtentwicklung“

Noch bis 8. März in der Rathausgalerie am Marienplatz – Eintritt frei

München ist eine wachsende Stadt. Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung geht in der aktuellen Bevölkerungsprognose davon aus, dass 2035 etwa 1,85 Millionen Menschen in der Stadt leben werden. Doch wie sieht München in Zukunft aus? Was macht die Stadt morgen lebenswert? Wer handelt für übermorgen? Neben dem Bevölkerungswachstum beeinflussen auch aktuelle Entwicklungen wie Klimawandel, Digitalisierung oder soziale Polarisierung die städtebauliche Entwicklung Münchens.

In seiner Jahresausstellung mit dem Titel „München weiterdenken – 125 Jahre Stadtentwicklung“ beleuchtet das Referat für Stadtplanung und Bauordnung nun genau diese Herausforderungen sowie die Ziele und Visionen der Münchner Stadtentwicklung und Stadtplanung von heute und morgen. Auch soll die Ausstellung einen Ort zur Diskussion darüber bieten. Noch bis zum 8. März können sich Besucherinnen und Besucher täglich von 11 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt in der Rathausgalerie anhand von Plakaten, Filmen und Modellen informieren. Per Tablet können sie Fragen dazu beantworten, wie sie sich ihre Stadt in Zukunft vorstellen. Ihre Antworten werden statistisch erfasst und unmittelbar in der Ausstellung gezeigt.

Anlass für die diesjährige Ausstellung  ist ein Jubiläum: Vor 125 Jahren hat der Architekt und Stadtplaner Theodor Fischer die Leitung des ersten Stadterweiterungsbüros in München übernommen. Mit seiner Staffelbauordnung, einem Generalbebauungsplan für München, legte er die Basis für die weitere städtebauliche Entwicklung.

Die Ausstellung ist in folgende vier Themenbereiche unterteilt:

  • Wachstum und Stadterweiterung
    Wie geht München mit dem Bevölkerungswachstum und der Erweiterung um? Das Projekt „Langfristige Siedlungsentwicklung“ zeigt hier Potenziale auf.
     
  • Identität und Architektur
    München soll auch weiterhin eine urbane Stadt mit vielen Gesichtern bleiben und die Menschen sollen sich mit ihrer Stadt identifizieren können. Wie kann das gelingen?
     
  • Freiraum und öffentlicher Raum
    Freiraum ist Lebensqualität. In einer dichten, wachsenden Stadt wird öffentlicher Raum zur wichtigsten Ressource. Das Konzept zur langfristigen Freiraumentwicklung“ nimmt sich dieses Themas an.
     
  • Mobilität und Digitalisierung
    Umweltverträgliche und entspannte Fortbewegungsmöglichkeiten, kurze Wege: Angesichts der Urbanisierung und des stetigen Wachstums braucht es dazu clevere Mobilitätskonzepte.

Seit 1999 finden unter dem Motto „Zukunft findet Stadt“ in der Rathausgalerie jeweils zu Jahresbeginn Ausstellungen zu wichtigen Themen der Stadtentwicklung und Stadtplanung Münchens statt. Die Ausstellungsreihe erfreut sich großer Beliebtheit. So haben 2017 während der sechswöchigen Dauer etwa 15.700 Interessierte die Ausstellung „mehr wohnen“ besucht.

Begleitet wird die diesjährige Ausstellung von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Abendveranstaltungen, Führungen und Stadtspaziergängen (s. Kasten). Alle Informationen sind auch im Internet unter muenchen.de/weiterdenken zu finden.Aktuelles gibt es auf Twitter unter dem Hashtag #weiterdenken.

Ausstellungsplakat blau  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Studio Rio / LHM

Rahmenprogramm zur Ausstellung

  • Führungen durch die Ausstellung
    Freitag, 19. Januar, 26. Januar, 2. Februar, 9. Februar, 23. Februar und 2. März jeweils von 17 bis 18 Uhr; Eintritt frei. Für Gruppen gibt es Sonderführungen auf Anfrage.
     
  • Abendveranstaltungen
    30. Januar „München: gestern, heute, morgen“; 26. Februar „Sharing Heritage: Vergangenheit braucht Zukunft – Zukunft braucht Vergangenheit“; 6. März „München weiterdenken: Neuperlach 2040 Utopie“ (eine Veranstaltung im Rahmen der Munich Creative Business Week) jeweils um 19 Uhr; Weitere Infos unter muenchen.de/weiterdenken.
     
  • Stadtspaziergänge
    Programm und Anmeldung unter muenchen.de/weiterdenken.
Der Staffelbauplan von 1904  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Der Staffelbauplan von Theodor Fischer (erste Fassung 1904) prägt das ...
© Landeshauptstadt München

Auf den Spuren von Theodor Fischer

München entdecken – Stadtspaziergang durch Laim

Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung veranstaltet begleitend zur Ausstellung „München weiterdenken – 125 Jahre Stadtentwicklung“ Stadtspaziergänge, die die städtebauliche Entwicklung Münchens aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.

Der Stadtspaziergang „125 Jahre Stadtentwicklung – auf den Spuren von Theodor Fischer“ durch Laim am Freitag, 19. Januar, und Donnerstag, 22. Februar, widmet sich beispielsweise den Werken des Architekten, Stadtplaners und Hochschullehrers Theodor Fischer. Als Leiter des ersten Stadterweiterungsbüros stellte Fischer die „Staffelbauordnung“ auf, einen Generalbebauungsplan für München, der die Stadterweiterung bis 1980 bestimmte. Damit hat Fischer die städtebauliche Entwicklung Münchens bis heute maßgeblich geprägt. Aber auch seine gebaute Architektur findet sich noch heute im Stadtbild.

Der rund zweieinhalbstündige Stadtspaziergang auf den Spuren Fischers führt durch Laim, seinen ehemaligen Wohnort. Die Tour beginnt an der U-Bahn-Station Laimer Platz. Fischers Ideen und die Reichweite seines Schaffens werden unterwegs anhand einiger beeindruckender Siedlungen erläutert. Aber auch spannende neue Projekte werden vorgestellt. Die Tour endet dann am S-Bahnhof Laim.

Weitere Stadtspaziergänge gibt es auch zu folgenden Themen: „Die Messestadt Riem – ein neuer Stadtteil hebt ab“ am 25. Januar, „Quartiersentwicklung Obersendling – das ehemalige Siemensland“ am 2. Februar, „Stadtsanierung Berg am Laim – zwölf Jahre Quartiersmanagement“ am 2. März und „Smart City Freiham und Neuaubing/Westkreuz – nachhaltige Lösungen für städtische Quartiere“ am 8. März.

Alle Touren werden von Claudia Neeser von guiding architects munich geleitet. Die Stadtspaziergänge starten um 15 Uhr und dauern rund zweieinhalb Stunden. Für alle Touren ist eine Anmeldung per E-Mail an
plantreff@muenchen.de oder telefonisch unter 233-22942 erforderlich.

Weitere Informationen zu den Stadtspaziergängen gibt es im Internet unter muenchen.de/weiterdenken.

 

"Die Stadt informiert" erscheint immer dienstags in der Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur. Dieser Beitrag ist vom 16. Januar 2018.