Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Den ganzen Sommer über schöner lernen


Stadtführer zeigt historische Zeichnungen von einem Ort. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Führung stehen um ihn herum.    Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Daniel Reiter / MVHS

Bis September läuft das vielfältige Sommerprogramm der Münchner Volkshochschule

Mit rund 1.000 verschiedenen Kursen, Workshops, Vorträgen und Exkursionen

Ein Jahrhundertereignis steht bevor: Am 27. Juli findet die längste totale Mondfinsternis im 21. Jahrhundert statt. Live erleben lässt sich diese bei der langen Nacht der Mondfinsternis, die die Münchner Volkshochschule mit ihren Partnern veranstaltet. Ab 20.45 Uhr kommentieren die Astrophysiker Prof. Dr. Harald Lesch und Dr. Cecilia Scorza im Einstein 28 das Naturschauspiel. Bereits ab 18.30 Uhr finden halbstündige Kurzvorträge statt. Mehr zum Programm gibt es online unter mvhs.de/mondfinsternis.

Doch auch die anderen rund 1.000 Kurse, Workshops, Vorträge und Exkursionen der Sommer-Volkshochschule laden noch bis September zum Staunen, Entdecken und Kreativsein ein. Kurz- und Intensivkurse an sommerlichen Lernorten wie im Haus Buchenried am Starnberger See setzen das Motto „Schöner lernen“ des Sommerprogramms in die Tat um.

Die mehrtägigen Kurse der Sommerakademie geben einen Einblick in ganze Wissensgebiete wie Politik, Literatur oder Psychologie. Wer tiefer in philosophische Fragen oder Themen wie soziale Ungleichheit eintauchen möchte, ist im Sommer für kluge Köpfe richtig. Bei Sommer auf Tour werden interessante Orte in München und Umgebung erkundet. Kreative Köpfe kommen bei den Bildhauer-, Mal- und Kunsthandwerkskursen wie Töpfern oder Goldschmieden im Sommer kreativ auf ihre Kosten. Meditation, Pilates oder Kochkurse tun im Sommer zum Wohlfühlen Leib und Seele gut. Einen kleinen Sprachurlaub in München hingegen ermöglichen die viertägigen Intensivkurse des Neuhauser Sprachensommers. Sommer international bietet zudem auch Anfänger- und Schnupperkurse zum Beispiel für Finnisch, Persisch oder Ungarisch. Und wer die Sommermonate zur beruflichen Weiterbildung nutzen möchte, findet in Sommer macht Karriere passende Seminare und Trainings.

Das Programmheft gibt es kostenlos zum Beispiel in der Stadtinformation im Rathaus und unter mvhs.de/sommer-vhs. Die Anmeldung läuft bereits.

Die Münchner Volkshochschule ist die größte kommunale Weiterbildungseinrichtung in Deutschland. Im letzten Jahr haben rund 242.000 Kursteilnehmer über 406.000 Unterrichtsstunden an mehr als 50 Lernorten besucht.

Frau schaut in eine gebastelte VR-Brille  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Veronika Mayr / Münchner Stadtbibliothek

Vom digitalen Neuling zum Experten werden

Mit der Reihe „ENTER!“ der Münchner Stadtbibliothek die digitale Welt kennenlernen

Mit dem Smartphone mal eben die Zugverbindung recherchieren, den Freunden eine Chatnachricht senden und mit dem neusten eBook die Wartezeit am Bahnhof überbrücken. Digitale Medien prägen längst die Kommunikation und den Alltag.

Mit der Reihe „ENTER!“ lädt die Münchner Stadtbibliothek ein, die Welt der digitalen Medien kennenzulernen. Fragen rund um Internet und E-Mail, über eBooks und Online-Recherche werden im aktuellen Programm in der Stadtbibliothek Am Gasteig und den Stadtteilbibliotheken beantwortet. Das kostenlose Angebot richtet sich vor allem an digitale Neulinge jeden Alters.
So beraten Fachleute bei der digitalen Sprechstunde in den Stadtteilbibliotheken ganz individuell rund um das digitale Bibliotheksangebot. Hilfe und nützliche Tipps und Tricks rund um die „Onleihe“, der eBook-Plattform der Münchner Stadtbibliothek, gibt es bei der eBook-Sprechstunde. Die nächste Beratung findet am 28. Juli ab 14 Uhr in der Stadtbibliothek Am Gasteig statt.

Beim „Virtual Reality“-Aktionstag am 28. Juli lädt die Stadtteilbibliothek Sendling Kinder und Erwachsene an verschiedenen Stationen zum Ausprobieren und Informieren rund um virtuelle Realitäten ein.

Beim „ENTER!“-Kinderprogramm können die Kleinsten beim Vorlesen mit interaktiven Kinderbüchern buchstäblich in die Geschichte eingreifen und zum Beispiel die Hauptfigur der Geschichte selbst bewegen.

Über die Kinderbuch-App Tigerbooks können die Nutzer der Münchner Stadtbibliothek jetzt auch bequem von Zuhause aus auf über 2.000 interaktive Bücher, eBooks und Hörbücher zugreifen. Dazu einfach die kosten-lose App herunterladen und mit dem Bibliotheksausweis anmelden.

Das „ENTER!“-Programm ist erhältlich in allen Stadtteilbibliotheken und unter muenchner-stadtbibliothek.de.

Jungs sitzt im Schneidersitz mit einem Buch in der Hand vor einem Bücherregal.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Michael Nagy / Presseamt

Jede Menge coole Geschichten für heiße Tage

Sommerferien-Leseclub – das Ferienprogramm der Münchner Stadtbibliothek

Bücherwürmer, Leseratten und Geschichtenverspeiser aufgepasst: Vom 18. Juli bis 14. September lädt die Münchner Stadtbibliothek wieder zum Sommerferien-Leseclub, einem kostenlosen, bunten Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche.

Los geht‘s mit einer tollen Lesung: Die Münchner Autorin Charlotte Habersack präsentiert am 18. Juli ab 15 Uhr in der Stadtbibliothek Am Gasteig den dritten Band ihrer Kinderbuchreihe „Bitte nicht öffnen!“. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mitmachen beim Sommerferien-Leseclub ist ganz einfach: Clubausweis ausstellen lassen, Buch in der Bibliothek oder in der „Onleihe“, der eBook-Plattform der Münchner Stadtbibliothek, ausleihen und lesen. Anschließend einen Fragebogen ausfüllen und mit dem Clubausweis vorlegen. Für jedes gelesene Buch gibt es einen Stempel im Clubausweis.

Wer mindestens zwei Stempel gesammelt hat, kann beim Abschlussfest in seiner Stadtteilbibliotheken mitmachen. Dort warten tolle Überraschungen und Gewinne.

Neben allerhand cooler Geschichten für heiße Tage sind in allen Stadtteilbibliotheken viele Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen des Sommerferien-Leseclubs geboten: Vom Ferienkino über Comic-Workshops bis hin zu Bastelstunden, bei denen Fotolesezeichen oder VR-Brillen für das eigene Smartphone gebastelt werden. Jede Stadtteilbibliothek hat ein eigenes Programm für ihre junge Leserschaft.

Alle Informationen zum Ferienprogramm der Münchner Stadtbibliotheken gibt es direkt vor Ort und unter muenchner-stadtbibliothek.de.

 

"Die Stadt informiert" erscheint immer dienstags in der Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur. Dieser Beitrag ist vom 10. Juli 2018.