Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Gemeinsam sporteln unter freiem Himmel


Trainerin mit Lederhose steht auf einer kleinen Tribüne und macht eine Übung vor.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© RBS/Tobias Hase

Der FreizeitSport bewegt München mit Spielnachmittagen und „Fit im Park“

Bis 30. September gibt es in vier Parks ein buntes und kostenloses Sportangebot

Mit Qi-Gong in den Tag starten oder sich abends beim Zumba auspowern – der städtische FreizeitSport lädt alle Münchnerinnen und Münchner auch heuer wieder mit „Fit im Park“ zum gemeinsamen Sporteln im Grünen ein.

Sportlich durch den Sommer

Den ganzen Sommer über, bis 30. September, finden täglich im West-, Ost- und Luitpoldpark sowie dem Riemer Park kostenlose Sporteinheiten statt. Für einen gelungenen Start in den Tag ist im Westpark und Luitpoldpark mit Qi-Gong und Yoga gesorgt. Das Abendprogramm startet ab 18 Uhr. Ausgebildete Trainerinnen und Trainer leiten die meist 45-minütigen Übungsstunden und achten zum Beispiel darauf, dass Bewegungen richtig ausgeführt werden. Eine Anmeldung ist übrigens nicht nötig – einfach mit einem Handtuch oder einer Gymnastik-Matte vorbeikommen und mitmachen. Bei Regen entfallen die Veranstaltungen.

Ein bunter Mix an Sportangeboten

Das „Fit im Park“-Angebot ist vielfältig. Neben Rückengymnastik, Pilates oder Zumba gibt es zum Beispiel auch das Wiesn-Wadl-Workout. Bei flotter bayerischer Musik werden hier gezielt die Beine trainiert. Neu im „Fit im Park“-Programm ist heuer die „Familiy Fitness“ dienstags ab 18 Uhr im Riemer Park. Hier werden die Kleinen einfach spielerisch ins Training der Großen integriert.Während Mama oder Papa zum Beispiel Liegestützen machen, krabbeln die Kinder unter ihnen durch oder zählen, wie viele Liegestützen schon geschafft wurden. Das Angebot ist für Kinder ab etwa drei Jahren geeignet und natürlich sind auch Großeltern, Onkel und Tanten willkommen.

Kostengünstige Zusatzangebote

Neben den kostenlosen Kursen gibt es auch einige kostenpflichtige Angebote wie Nordic Walking an der Isar oder das „Mama und Papa Boot Camp“ im Rosengarten. Diese Angebote können für je ein FreizeitSport-Ticket (drei Euro) pro Einheit besucht werden. Eine Anmeldung ist auch hier nicht nötig. Die Tickets sind erhältlich in der Stadtinformation im Rathaus, über München Ticket, in einigen M-net Filialen und in den BildungsLokalen München.

Das „Fit im Park“-Programm liegt u.a. in der Stadtinformation im Rathaus aus. Weitere Informationen gibt es online unter sport-muenchen.de.

Mädchen mit blonden Haaren klettert über einen Parcours aus Brettern und Balken.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© RBS/Tobias Hase

Spiel-Spaß für Groß und Klein

Bloß nicht mit den Füßen den Boden berühren. Über bunte Bretter, Balken und Holzleitern geht es weiter durch den Balancierparcours. Hier ist Geschicklichkeit gefragt! Neben dem bunten Parcours warten zahlreiche weitere Spiel- und Bewegungsgeräte darauf, von Klein und Groß bei den Spielnachmittagen im Park entdeckt zu werden. Die kostenlosen Spielnachmittage veranstaltet die Stadt immer sonntags von 14.30 bis 18 Uhr in sechs Parks und Grün-anlagen im Stadtgebiet. Heuer wird erstmals auch im Herzen Münchens gespielt: im Alten Botanischen Garten. Bei Regen oder durchnässter Wiese müssen die Spielaktionen leider entfallen.

Alle Angebote werden von ausgebildeten Spielleiterinnen und Spielleitern betreut. Sie geben auch jede Menge Tipps und Tricks im Umgang mit Stelzen, Einrädern und Co. Zum gemeinsamen Spielen sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene allen Alters eingeladen. Die Spielaktionen sind auch zugänglich für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung, Menschen mit Gehbehinderung sowie kognitiven Beeinträchtigungen.

Weitere Informationen gibt es unter sport-muenchen.de oder unter 233-96777. Die Programme liegen u.a. in der Stadtinformation und in den Filialen der Stadtsparkasse München aus.

Blick vom Anfang der 64 Meter langen Rutsche auf die Rutsche und das Becken.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© SWM

Pack‘ die Badehose ein und ab ins Freibad

Die Sommerbäder der Stadtwerke München starten in die Freibadsaison 2018

Auch wenn das optimale Freibad-Wetter noch etwas auf sich warten lässt: Die diesjährige Sommersaison hat bereits begonnen. Mit dem Freibad West, dem Michaelibad sowie dem Bad Georgenschwaige und dem Naturbad Maria Einsiedel öffnen voraussichtlich am kommenden Samstag, 19. Mai, auch die letzten Sommerbäder der Stadtwerke München (SWM) ihre Türen für Badebegeisterte.

Für reichlich Abkühlung sorgen die – je nach Freibad – mit Wasserrutschen, Strömungskanälen und Massagedüsen ausgestatteten Schwimm- und Erlebnisbecken. Auf den großen Liegewiesen lässt es sich anschließend im Schatten alter Bäume gut pausieren. Wer will, der kann auch eine Runde Bodenschach oder Tischtennis spielen.

Am Prinzestrand im Prinzregentenbad kommen Urlaubsgefühle auf: Neben einem Beachvolleyball-Feld locken hier Liegestühle und eine Strandbar an dem eigens angelegten Sandstrand.

Badespaß von Mai bis September

Alle Freibäder sind bis August täglich bis 20 Uhr geöffnet; an kühleren und regnerischen Tagen bis 19 Uhr. Im September gelten verkürzte Öffnungszeiten bis 19 Uhr. Die Saison endet mit dem Ende der Sommerferien am Montag, 10. September.

Hallenbäder und Saunen

Und wenn der Sommer einmal Pause macht: Die städtischen Hallenbäder und Saunen sind natürlich weiterhin geöffnet. Bis 31. August haben die SWM als besonderes Sommerangebot die Zeitbegrenzung in allen M-Saunen aufgehoben. Zum besonderen „Freibad mit Dach“ wird an heißen Sommertagen das Südbad in Sendling. Teile der Glasfassade verschwinden im Boden und eröffnen einen direkten Zugang zu Liegewiese und Sonnenterrasse.

Weitere Informationen und aktuelle Öffnungszeiten der Freibäder gibt es unter swm.de und unter der Bäderhotline 2361-5050.

 

"Die Stadt informiert" erscheint immer dienstags in der Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur. Dieser Beitrag ist vom 15. Mai 2018.