Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Auf zum Tanz in die Walpurgisnacht


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Robert Haas

Stile von Salsa bis Walzer ausprobieren, Live-Musik hören und Klassiker sehen

Am 26. Mai wird der Gasteig ab 15 Uhr im Zeichen von Faust zum Hexenkessel

Schon mal beim Lindie-Hop den ganzen Körper zum Swingen gebracht? Oder beim Walzer über das Parkett geschwebt? Getanzt wie ein Fürst? Nein? Dann wird‘s aber Zeit! Und zwar am Samstag, 26. Mai, ab 15 Uhr im Gasteig.

Das Kultur- und Bildungszentrum lädt zu „Tanz den Gasteig“ alle ein, die Lust auf Tanzen haben – und das bei freiem Eintritt. Geboten sind Salsa oder Volkstanz unter freiem Himmel, Silent Disco zu Flower-Power-Songs, Harry Klein Clubbing inklusive Kammermusik und Tanzkurse zu Swing, Hip-Hop oder Tango. Insgesamt können Besucherinnen und Besucher 15 verschiedene Tanzstile beim größten Tanzfest der Stadt ausprobieren. Ein besonderes Special erwartet alle Michael-Jackson-Fans: Sie haben die Chance, die Bewegungen des King of Pop unter Anleitung auszuprobieren.
Wer in alten Zeiten schwelgen möchte, kann sich an Film-Klassikern mit Judy Garland und Fred Astaire, Frank Sinatra und Marlon Brando sowie Gene Kelly satt sehen. Zusehen kann man auch bei faustischen Performances von Studenten der Tanzschule Iwanson. Krönender Abschluss des Tages ist die Tanzparty auf der Bühne der Philharmonie.

Das Programm gibt es unter anderem in der Stadt-Information im Rathaus oder unter gasteig.de.

Im Zeichen von Faust

Zum dritten Mal präsentiert der Gasteig das größte Tanzfest der Stadt. In diesem Jahr steht es unter dem Motto „Walpurgisnacht Vol. II“.
Denn der Gasteig ist zusammen mit der Kunsthalle München Initiator des Faust-Festivals. 120 Partner präsentieren seit Februar rund 500 Veranstaltungen. Noch bis 29. Juli wird ein vielfältiges Programm ganz im Zeichen von Faust geboten. 

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Das Faust-Fieber kursiert in der Stadt

Das von der Kunsthalle und dem Gasteig initiierte Festival geht noch bis 29. Juli

„Faustdick“ heißt das Programm der Volkshochschule, das LiteraKino der Stadtbibliothek „goes Faust“ und der Gasteig bietet neben einer Walpurgisnacht beim „Tanz den Gasteig“ (siehe Artikel oben) eine Faust-Symphonie und ein Faust-Ballett. Ganz im Zeichen von Goethes berühmtester Tragödie beteiligen sich die städtischen Einrichtungen am stadtweiten Festival.

„München mag Faust“

Seit Februar bieten zahlreiche Institutionen, Künstlerinnen und Künstler, Vereine, Läden und viele mehr ein vielfältiges Programm. Weit über 125.000 Besucherinnen und Besucher zählen die Veranstalter nun zur Halbzeit. „München mag Faust. Das ist schon jetzt ein großartiger Erfolg für alle, die beim Festival mitgemacht haben. Von einem solchen Ansturm haben wir nicht zu träumen gewagt“, sagt Max Wagner, Gasteig-Geschäftsführer und Initiator des Festivals gemeinsam mit der Kunsthalle München.

So geht‘s weiter im Gasteig

Bis Ende Juli ist in der ganzen Stadt noch einiges geboten – hier das Programm im Gasteig.
Cineastisch: Im Filmstudio der Münchner Stadtbibliothek gibt es bis Juli „LiteraKino goes Faust“.  Die Münchner Volkshochschule (MVHS) zeigt am 10. Juni den Opernfilm „Ferruccio Busoni: Doktor Faust“ mit einer Einführung von Klaus Kalchschmid.
Musikalisch und tänzerisch: Mit Flöte und Klavier spielen am 12. Juni Mitglieder des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks mephistophelische Schätze aus der Musikabteilung der Stadtbibliothek. Ebenfalls live sind am 13. Juni in der Philharmonie Orgel und Tanz zu erleben: Liszts Faust-Symphonie in einer Orgelfassung zusammen mit einer Choreographie für die Tänzerinnen und Tänzer von Iwanson International und des Gärtnerplatztheaters. Und am 10. Juli zeigt das Ensemble des Dortmunder Balletts „Faust II – Erlösung!“.
Literarisch: Der Zeichner Flix versetzt Faust in das Berlin von heute und liest aus seinem Comic am 29. Mai in der Stadtbibliothek. Die MVHS bietet noch Vorträge und Lesungen etwa zu Klaus Manns „Mephisto“ und beschäftigt sich in der Reihe „Faust im Kino“ mit diversen Verfilmungen. Am 6. Juni folgt mit „Busoni, Pfitzner, Dessau“ der letzte Vortrag zur Reihe „Lieder und Gesänge nach Goethes Faust“.

Führungen der MVHS

Durch die Ausstellungen „Du bist Faust. Goethes Drama in der Kunst“ in der Kunsthalle München sowie „Faust-Welten“ im Deutschen Theatermuseum führen Dozenten der Münchner Volkshochschule noch bis 29. Juli.

Das gesamte Programm ist unter faustfestival.com oder in Programmheften, die unter anderem in der Stadt-Information ausliegen, zu finden.

 

"Die Stadt informiert" erscheint immer dienstags in der Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur. Dieser Beitrag ist vom 22. Mai 2018.