zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Einen Blick hinter die Kulissen werfen


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
In seinem Büro beantwortet OB Dieter Reiter Fragen der Besucher.
© Landeshauptstadt München

Die Stadt München lädt am Samstag, 4. Mai, zum Tag der offenen Tür ein

Von 10 bis 16 Uhr ist ein buntes Programm im und rund ums Rathaus geboten

„Kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Ihren Besuch!“ – mit diesen Worten lädt Oberbürgermeister Dieter Reiter zum Tag der offenen Tür der Münchner Stadtverwaltung am kommenden Samstag, 4. Mai. Alle Münchnerinnen und Münchner haben von 10 bis 16 Uhr die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Rathauses und vieler weiterer städtischer Einrichtungen zu werfen.

Von 10 bis 12 Uhr zeigt OB Reiter sein Amtszimmer und steht für Gespräche zur Verfügung. Auch Bürgermeister Manuel Pretzl, Bürgermeisterin Christine Strobl und die im Rathaus vertretenen Fraktionen und Gruppierungen öffnen ihre Türen und beantworten Fragen.

Erkundet werden können zudem historische Amtszimmer, Sitzungssäle und der prunkvolle Bibliothekssaal der Juristischen Bibliothek. Und natürlich gibt es auch allerhand über die Arbeit der Münchner Stadtverwaltung zu erfahren: Die Stadtkämmerei zeigt zum Beispiel, woher die Stadt ihr Geld bekommt und wofür sie es ausgibt.

Hoch hinaus geht es bei einer kostenlosen Auffahrt auf den Rathausturm. Und auch vom Rathausbalkon lässt sich ein herrlicher Blick über den Marienplatz genießen.

Dort garantiert der FreizeitSport mit Hüpfburg, Hindernisparcours und Co für reichlich Spiel und Spaß. Und auch sonst ist auf dem Marienplatz einiges geboten: Während die Kleinen bei der Städtischen Schule der Phantasie kreativ mit Farben experimentieren, können die Großen an den vielen Infopavillons mit Fachleuten ins Gespräch kommen und sich etwa über Fördermöglichkeiten für Elektromobilität informieren.

Doch nicht nur rund ums Rathaus, sondern auch im ganzen Stadtgebiet gibt es viele interessante Angebote. Einen Überblick gibt das Programmheft, welches in der Stadtinformation im Rathaus erhältlich und online unter abrufbar ist.

Ausprobieren bei der Feuerwache  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Die Spritzwand für Kinder ist nur eine von vielen Aktionen der Feuerwehr ...

Vom Feuerwehrauto bis zum Kunstwerk

Im ganzen Stadtgebiet öffnen städtische Einrichtungen am 4. Mai ihre Türen

Ob technisches Rathaus, Stadtarchiv oder städtische Museen und Galerien – am Samstag, 4. Mai, öffnen zahlreiche städtische Einrichtungen ihre Türen und bieten interessante und faszinierende Einblicke in ihre Arbeit. So nimmt die Münchner Stadtentwässerung Interessierte mit auf eine Reise in das unterirdische Kanalnetz. Die schönsten Brunnen und Denkmäler lassen sich hingegen bei der Brunnenrundfahrt des Baureferats erkunden. Und wer mehr über Stadtentwicklung und -planung erfahren möchte, der ist im städtischen Hochhaus an der Blumenstraße richtig.

Auch kulturell ist einiges geboten: Die städtischen Museen und Galerien gewähren am Tag der offenen Tür freien Eintritt und bieten zudem zahlreiche Führungen. So gibt es im Museum Villa Stuck etwa eine Familienführung durch die historischen Räume. Zeitgenössische Kunst bestaunen lässt sich hingegen beim Rundgang durch die drei städtischen Kunsträumen Artothek, Kunstarkaden und MaximiliansForum.

Ein Highlight für die Kleinen ist sicherlich das Programm der Feuerwachen in Sendling, Pasing, Föhring und Riem. Neben vielen Mitmachaktionen wie dem Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch und spannenden Vorführungen können vor Ort natürlich auch die Feuerwehrfahrzeuge und Einsatzgeräte bestaunt werden.

Bei manchen Angeboten am Tag der offenen Tür ist eine vorherige Anmeldung nötig. Welche das sind, steht im Programmheft, das in der Stadtinformation im Rathaus ausliegt und das online unter zu finden ist.

Außenschwimmbecken und Rutsche im Michaelibad  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Was hinter den Kulissen im Michaelibad passiert, erklären die SWM beim Tag ...
© Robert Goetzfried/SWM

Wasser, Energie und Mobilität hautnah erleben

Die Stadtwerke München führen am 4. Mai beim Tag der offenen Tür durch ihre Anlagen

Sommer, Sonne, Freibad: Doch was genau läuft eigentlich während eines Schwimmbadbesuchs hinter den Kulissen ab? Welchen Weg das Wasser in den städtischen Bädern nimmt, erklären die Stadtwerke München (SWM) beim Tag der offenen Tür der Stadt am 4. Mai im Michaelibad.

Und die SWM laden alle Münchnerinnen und Münchner ein, noch weitere ihrer Anlagen kennen zu lernen, die der Öffentlichkeit sonst verborgen bleiben. So zum Beispiel bei einer Führung durch das Umspannwerk Schwabing. Erst im vergangenen Jahr in Betrieb genommen, ist es das modernste Umspannwerk der SWM. Dank eines Gleichrichterwerks wird von dort aus auch die Münchner Straßenbahn mit Strom versorgt.

Wie aus Wasserkraft mitten in der Stadt Strom erzeugt wird, erfährt man im Laufwasserkraftwerk Isarwerk 2. Einen Einblick in ihr jüngstes Geothermie-Projekt geben die SWM direkt auf der Baustelle der Geothermie-Anlange am Standort Heizkraftwerk Süd.

Rund um das Münchner Trinkwasser dreht sich alles bei der Besichtigung des Hochbehälters im Forstenrieder Park und im Stachusbauwerk erklären Fachleute, wie klimafreundliche Kälteversorgung funktioniert.

Und wer schon immer einmal eine U-Bahn steuern wollte, sollte im U-Bahn-Simulator in der Technischen Basis Fröttmaning der MVG Platz nehmen. Bei manchen Angeboten ist eine vorherige Anmeldung nötig. Mehr Informationen dazu gibt es im Programmheft, das in der Stadtinformation im Rathaus ausliegt, oder unter .