zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Neuer Ausbildungszweig für Betreuung


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Gerhard Blank

Gut drei Viertel der Berufsschüler lernen an städtischen Berufsschulen

„Die Stadt informiert“ vom 6. August 2019

Es herrscht Personalmangel: Für die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern im Grundschulalter gibt es nicht genug Fachkräfte.
Daher hat die Städtische Fachakademie für Sozialpädagogik eine „Fachschule für Grundschulkindbetreuung“ mit 25 Plätzen gegründet. Die Azubis können nach einer zweijährigen Ausbildung und erfolgreichem Abschluss etwa in der Mittagsbetreuung an Grundschulen, in offenen Ganztagsschulen oder in Horten und Häusern für Kinder tätig werden.

Wer bereits ein sechswöchiges Praktikum in einer sozialpädagogischen oder schulischen Einrichtung durchlaufen hat, kann sogar noch in diesem September mit der Ausbildung starten. Bewerbungen können postalisch oder per E-Mail gesendet werden. Telefonisch ist der Bereich ab 26. August wieder erreichbar.

Alle Infos und Kontaktdaten sind zu finden unter sozpaedfs.musin.de.


Die Fachakademie für Sozialpädagogik ist eine der vier städtischen Fachakademien, die eine berufliche Weiterbildung ermöglichen. Daneben gibt es 29 städtische Fach- und Meisterschulen. Insgesamt bietet die Stadt an 85 Berufsschulen eine Erstaus- oder Weiterbildung in rund 130 Berufen an.
Mehr als drei Viertel aller Berufsschülerinnen und Berufsschüler in München lernen an diesen städtischen Schulen. Dadurch und durch starke Kooperationsstrukturen verfügt die Stadt über eine gute Ausgangslage für die Steuerung der Bildungsangebote in München.