zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Es wird gefeiert: 861 Jahre München


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Herbert Liebhart

Am 15./16. Juni lädt die Stadt zum Stadtgründungsfest rund um den Marienplatz

Tanzen, schmausen, Brauchtum pflegen – all das und mehr auf der großen Party

Am 14. Juni 1158 wurde „Munichen“ erstmals urkundlich belegt. Dieses Datum gilt als Geburtsjahr Münchens, so dass die Stadt heuer ihren 861. Geburtstag feiern kann. Dazu bietet das Stadtgründungsfest am Wochenende, 15. und 16. Juni, eine Vielzahl an Attraktionen zum Nulltarif. Alle Interessierten sind am Samstag von 10 bis 23 Uhr und am Sonntag von 10 bis 21 Uhr zum Feiern in die Münchner Altstadt eingeladen.

Am Samstag nach dem Glockenspiel um 11 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Dieter Reiter die Besucher an der Hauptbühne auf dem Marienplatz: „Lassen Sie sich von diesem Programm mitreißen, flanieren Sie über den beliebten Kunsthandwerkermarkt und feiern Sie nach Herzenslust mit! Viel Vergnügen beim Stadtgründungsfest 2019 und herzlichen Glückwunsch, München.“ Danach verkünden 50 Böllerschützen vom Rathausbalkon und vom Turm des Alten Peters lautstark den Beginn der Geburtstagsparty.
Den ganzen Nachmittag über sind dann auf der Hauptbühne Musik und Tanz angesagt. Auch das Stadtoberhaupt ist dabei: um 15 Uhr greift Reiter zur Gitarre und singt mit der Paul Daly Band. Abschluss findet der Tag mit der Wiesnband Cagey Strings ab 20.15 Uhr.

Am Sonntag geht es nach dem Weißwurst-Frühschoppen ab 10 Uhr ebenfalls mit Musik weiter – zum Mitschunkeln oder Abrocken. Um 15 Uhr verlost die Stadt zehn mal zwei Plätze für den Wiesn-Anstich im Schottenhamel und gibt die Gewinner bekannt. Teilnahmekarten gibt es noch bis Donnerstag, 13. Juni, 19.30 Uhr in der Stadtinformation im Rathaus.
Das Highlight tritt um 19 Uhr auf die Bühne: Gil Ofarim, Münchner Kindl und weltweit erfolgreicher Musiker, rockt mit seiner Band den Marienplatz.

„München entdecken“ heißt es das ganze Wochenende über bei Rundgängen zu Sehenswürdigkeiten in der Altstadt. Immer zur vollen Stunde bietet der Münchner Gästeführerverein kostenlose Führungen an. Treffpunkt ist der Stand unter den Rathaus-Arkaden.

Tanzkurse in der „Münchner Francaise“ wie auch in in Slow Fox, Quick Step, Rumba und Cha Cha Cha laden in den Festsaal des Alten Rathauses ein. Live begleitet wird die Tanzlehrerin Katharina Mayer von dem Salonorchester Karl Edelmann. Ohne Vorkenntnisse und ohne Anmeldung einfach vorbei kommen und mittanzen.
Irish-Bayrisch geht es in diesem Jahr am Odeonsplatz zu. Hier treffen irische Folklore auf bayerische Volksmusik, Guinness auf Hacker-Pschorr und Stepptanz auf Schuhplattln.
Gemeinsam wird gefeiert mit den Handwerkern gleich nebenan im Handwerkerdorf. Dort zeigen 21 Gewerke vom Dachdecker über Straßenbauer bis zum Zimmerer ihr Können. Zuschauen erwünscht – mitmachen erlaubt!
Fans von Dirndl und Lederhose finden an 13 Ständen am Trachtenmarkt vor dem Alten Rathaus viel Anregungen und fachliche Beratung. Und Kunsthandwerker und Künstler stellen ihre Werke rund um den Marienhof und am Max-Joseph-Platz auf dem Kunsthandwerkermarkt aus.

Und natürlich gibt es auch ein Kinderprogramm: Ins mittelalteriche Stadtleben eintauchen können die jungen Besucher in den Werkstätten im Alten Hof. Auch Spürnasen sind wieder beim historischen Kriminalspiel gefragt. 

Das Programm gibt es unter anderem in der Stadtinformation im Rathaus wie auch im Internet unter stadtgruendungsfest-muenchen.de.

Doch nicht nur die Stadt feiert, auch der heilige Benno, der Schutzpatron der bayerischen Landeshauptstadt, wird geehrt. Das Erzbistum München-Freising lädt rund um die Frauenkirche zum Bennofest.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Stefan Heigl

Eintritt frei bei Tanztee, Latin oder Hip-Hop

Am 15. Juni lädt der Gasteig zum größten Tanzfest der Stadt in seine Hallen

Der Gasteig im Tanzrausch! In allen Sälen, Foyers und auf der Tanzfläche im Freien schwebt, wirbelt und ravt es. Denn der Gasteig lädt – in diesem Jahr zum 4. Mal – zum größten Tanzfest der Stadt. Am Samstag, 15. Juni, treffen sich von 15 bis 2 Uhr nachts Tanzstile aus aller Welt bei „Tanz den Gasteig“.
Ob Bollywood-Dance, lateinamerikanische Rhythmen oder Gaga aus Israel – alle Tanzbegeisterten und die, die es werden wollen, können mittanzen, ausprobieren oder auch nur zuschauen – und das bei freiem Eintritt.

Schnupperkurse gibt es etwa in Tango, Polska, Cha Cha Cha oder Boogie. Einfach mittanzen kann man zur Musik der Swing Lyons, in der Silent Disco zu einem von drei Musikangeboten, bei der Salsaparty auf der Open-Air-Fläche oder mit „Fancy Footwork“ in der Philharmonie. Wer es etwas gemütlicher mag, trifft sich zum Tanztee bei galanter Salonmusik vom „Kleinen Tanztee-Syndikat“.

Geboten werden außerdem die Filmperlen „Ballerina – Gib deinen Traum niemals auf“, „Cuban Fury“ und „Tanz ins Leben“ sowie Performance von Schülerinnen und Schülern der Iwanson Schule.

Für die Kleinen gibt es Kurse im kreativen Kindertanz, Hip-Hop und andere angesagte Moves mit Anleitung und die Mini-Disco mit Kinderliedern.

Das vollständige Programm ist in einem Flyer, der unter anderem in der Stadtinformation im Rathaus ausliegt, sowie unter gasteig.de zu finden.

 

"Die Stadt informiert" erscheint immer dienstags in der Süddeutschen Zeitung und im Münchner Merkur. Dieser Beitrag ist vom 11. Juni 2019.