zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Olympia-Badespaß mit Alpin-Sauna


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© SWM/Astrid Schmidhuber

Die SWM erneuern im Rahmen des Münchner Bäderkonzepts ihre Bäder

Die sanierte Olympia-Schwimmhalle wartet mit vielen neuen Attraktionen auf

Turmspringen, mit Schnee erfrischen oder Schiffchen spielen: Die Olympia-Schwimmhalle hat eine Vielzahl an neuen Attraktionen für Hochleistungssportlerinnen und -sportler ebenso wie für Saunagäste oder Kinder zu bieten. Nach dreijährigem Umbau feierten die Stadtwerke München (SWM) letzten Freitag mit einem Bürgerfest die Wiedereröffnung des modernisierten Bads.

Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnete die Sport- und Erholungsstätte offiziell: „Vor zwölf Jahren haben die Stadtwerke den Betrieb der Olympia-Schwimmhalle vom Olympiapark übernommen und seither viel Geld in die Sanierung gesteckt. Und das ist gut investiert: Denn damit wird die Münchner Bäderlandschaft noch einmal um ein gutes Stück attraktiver.“

Für die Gäste sichtbare Erneuerungen sind etwa die Barrierefreiheit in Schwimmhalle und Sauna, die Neugestaltung im Flair der Olympischen Spiele von 1972 und vielfältige neue Sport- und Freizeit-Attraktionen: Die Becken sind aus Edelstahl und mit neuer Hubbodentechnik versehen. Eine Bubble-Anlage im Springerbecken minimiert beim Sprung vom Turm das Verletzungsrisiko beim Auftreffen auf der Wasseroberfläche. Mutige können auf einer 20 Meter langen Slackline über dem Wasser balancieren. Der neue Kinderplanschbereich wartet unter anderem mit einem durchströmten Schiffchenkanal und einer Rutsche mit Wassertunnel auf und die Alpin-Sauna-Landschaft verfügt über eine Schneekabine, in der man sich nach einem Saunagang abkühlen kann – das ist in einem öffentlichen Bad Deutschlands einzigartig.

Der Umbau erfolgte bei laufendem Betrieb, wie auch die noch folgende Modernisierung der Fassade, die voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschlossen ist. Eine mit Graffiti gestaltete Bauwand wird die Gäste vor Lärm und Staub schützen.

Die neun Hallenbäder und acht Sommerbäder der SWM bieten rund vier Millionen Badegästen pro Jahr vielfältige Sport- und Freizeitmöglichkeiten an. Seit 1996 werden sie im Rahmen des Münchner Bäderkonzepts nach und nach zukunftsfit gemacht. Zuletzt wurde das Cosima-Wellenbad 2017 nach dreijähriger Sanierung wiedereröffnet. Als nächstes wird voraussichtlich das Freibad Georgenschwaige in Angriff genommen.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© SWM

SWM-Bäder: Freizeitoasen für Jung und Alt

50-Meter-Sportbecken, 17 Wasserrutschen, 31 Saunakabinen, 1.000 Kursangebote

Wellenbecken, Saunalandschaften, Whirlpools, Sprungturmbecken, Strömungskanäle, Sole-Außenbecken oder Kinderplanschbereiche – in den SWM-Bädern können große wie kleine Gäste ganzjährig Badespaß genießen, ihrem Sportdrang frönen oder die Seele baumeln lassen.


Die SWM betreiben neben acht Sommerbädern das ganze Jahr über neun Hallenbäder sowie im „Dante“ zusätzlich ein Winter-Warmfreibad. Insgesamt stehen den Gästen in der Bäderlandschaft zehn Saunen zur Verfügung.


Jedes der Bäder hat seine eigenen Vorzüge und Besonderheiten. So können etwa Besucherinnen und Besucher im Prinze die größte der M-Saunen mit einem XL-Whirlpool und Zen-Garten genießen, im Cosimabad Brandungen im Wellenbecken erleben oder im Michaelibad durchs 25-Meter-Sportbecken kraulen und von der 84-Meter-Abenteuerrutsche rutschen. Das Winter-Warmfreibad „Dante“ bietet sogar ein beheiztes, 50 Meter langes Stadionbecken, in dem die Gäste bei Schneetreiben und unter freiem Himmel ihre Bahnen ziehen können.

Die Olympia-Schwimmhalle wie auch das Nordbad laden zudem in ihre Fitness-Bereiche mit Gerätepark und Cardiocenter zum Sporteln ein. Außerdem wird dort ein abwechslungsreiches Kursprogramm geboten: Spinning, Fitness, Rückentraining, spezielle Kurse für Senioren und vieles mehr.


Detaillierte Beschreibungen der Bäder und Saunen sind in einer Broschüre, die in allen M-Bädern ausliegt, sowie unter swm.de zu finden.


Aber das ist noch nicht alles: Die SWM bieten auch zahlreiche Kurse im Wasser an – mit oder ohne Anmeldung. Es gibt Schwimmkurse für Babys, Kleinkinder, Kinder oder Erwachsene sowie verschiedenste Aqua-Kurse von Bauch-Beine-Po bis Zirkeltraining. Auch hier gibt es eine Broschüre, die das Winterprogramm bis 31. März 2020 beinhaltet und in allen M-Bädern ausliegt, sowie eine Übersicht unter swm.de/aquakurse.

Zur Übersicht