Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Lernen, Lesen und sich von der Muse küssen lassen


    „Kunst aus Metall“ ist einer der zahlreichen Kurse, die die Münchner Volkshochschule nun wieder anbieten kann. Das Sommerprogramm beinhaltet rund 1.000 Kurse in der Erwachsenenbildung.   Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Foto: MVHS, Alescha Birkenholz

    Nie zu alt, um Neues zu lernen

    Das Sommerprogramm der Münchner Volkshochschule startet wieder - mit rund 1.000 Kursen, Vorträgen und Exkursionen in der Erwachsenenbildung

    Kompakte Kurse, die in einen kurzen Urlaub passen, sommerliche Lernorte und Veranstaltungen an der frischen Luft – das bietet die Münchner Volkshochschule (MVHS) bei ihrem Neustart am 18. Juli. „Wir freuen uns wahnsinnig, mit der Sommer Volkshochschule wieder fast wie gewohnt den Betrieb aufnehmen zu können“, sagt Susanne Lößl, die Koordinatorin der Sommer Volkshochschule.

    So gibt es kurze, intensive Kurse in zahlreichen Sprachen von Englisch über Norwegisch bis Tschechisch. Einwöchige Intensivkurse ermöglichen eine Einführung in wissenschaftliche Disziplinen und Denkschulen wie Politik, Philosophie, Soziologie, Psychologie oder Kulturgeschichte. Und in Vorträgen und Diskussionen gehen Expertinnen und Experten im Austausch mit den Teilnehmern den aktuellen Kulturkonflikten in den USA nach, tauchen in Italiens Geschichte ein oder zeigen naturwissenschaftliche Erkenntnisse unter anderem aus der Astronomie oder Psychologie auf.

    Ausstellungsführungen der MVHS gibt es wieder in der Kunsthalle München, im Museum Villa Stuck und im Münchner Stadtmuseum. Durch die Altstadt auf der Suche nach dem Löwen als Wappentier, durch Parks und Gärten oder durch Stadtviertel, die voll Geschichte stecken, gehen Führungen und Exkursionen an der frischen Luft.

    „Kunst unter freiem Himmel“ heißt eine eigene Kategorie mit Kursen wie Urban Sketching oder Malerei in der Natur. Auch das Sommer-Atelier mit Bildhauerei, Druckgrafik oder Schmieden regt dazu an, sich auf neue Arten auszudrücken. Viele weitere Angebote sind im kreativen Programmteil zu finden.

    Bei Koch- und Genusskursen zu Themen wie leichte Küche oder Weinkunde lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie sie sich verwöhnen können. Das gilt auch für die Gesundheits- und Bewegungskurse von Fitness bis Yoga, für Achtsamkeitstechniken in der freien Natur oder für Meditation.

    Angebote und Unterstützung für alle beruflichen Entwicklungs- und Karrierestufen bietet die MVHS etwa für Studierende mit Vorbereitungskursen oder für Schüler mit Wiederholungskursen. Und Weiterbildung ist unter anderem in Buchführung, in Projektmanagement oder in Kompetenzen wie Rhetorik und sicheres Auftreten möglich.

    Eine Neuerung in Folge der Corona-Pandemie ist, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich zu allen Veranstaltungen der MVHS im Voraus namentlich anmelden müssen – auch zu Führungen. Die Anmeldung zu den Kursen der Sommer VHS ist ab sofort möglich: online unter mvhs.de/sommer oder telefonisch montags und dienstags von 9 bis 13 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 14 bis 19 Uhr unter 48006-6239.

    Münchens literarischster Biergarten in der Monacensia im Hildebrandhaus wird im Juli zur Bühne für junge Münchner Autorinnen und Autoren.           Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Foto: privat

    Literatur pur: Lesen und lesen lassen

    Münchner Stadtbibliothek lädt ein zu Lesungen und zum Sommerferien-Leseclub

    Über 2,5 Millionen Medien stehen Lesefreunden in der Münchner Stadtbibliothek zur Verfügung. Inzwischen haben auch alle Stadtteilbibliotheken mit Ausnahme von jenen mit Baumaßnahmen wieder geöffnet, so dass dort das Ausleihen und Zurückgeben uneingeschränkt möglich ist.

    Die zusätzlich angebotenen Veranstaltungen müssen aufgrund der Vorgaben wegen der Corona-Pandemie noch ruhen, möglich ist aber eine Lesereihe im literarischsten Biergarten der Stadt: Im Juli laden Monacensia und Café Mon zu kostenfreien Lesungen ein.

    Immer donnerstags wird die GartenBar des Hildebrandhauses bei schönem Wetter zur Bühne für junge Münchner Autorinnen und Autoren. So kommt am 9. Juli Katharina Adler, am 16. Juli Tobias Roth und am 23. Juli Dana von Suffrin, jeweils um 19 Uhr. Eine Reservierung unter muenchnerstadtbibliothek.de/monacensia oder telefonisch unter 45708754 ist erforderlich.

    Und auch Kindern und Jugendlichen ist etwas geboten: Ab 21. Juli können sie beim Sommerferien-Leseclub mitmachen: Bücher lesen, Fragen beantworten und gewinnen. Unter muenchner-stadtbibliothek.de/sommerferien-leseclub sind alle Infos zum Wie und Wo zu finden.

    Film ab für Frauen im Kino

    Der städtische Kinosaal öffnet wieder seine Türen

    Auch die Freunde des städtischen Filmmuseums kommen nun wieder auf ihre Kosten: Ab Dienstag, 7. Juli, hat der Kinosaal des Münchner Stadtmuseums am St.-Jakobs-Platz wieder geöffnet.

    Mit der bereits im Programmheft angekündigten Reihe „Leading Women“ zeigt das Filmmuseum 24 internationale Filme zum Thema „starke Frauen“. Sie nehmen ihr Leben selbst in die Hand, machen Dinge, die gemeinhin eigentlich Männern vorbehalten sind. Die Perlen der Filmgeschichte, gedreht zwischen 1933 und 2017, sind täglich außer Montag um 20 Uhr zu sehen.

    Am 7. Juli etwa wird der amerikanische Spielfilm „Baby Face“ von 1933 mit Barbara Stanwyck gezeigt. Am Mittwoch, 8. Juli, folgt „Elle“, eine französische Produktion aus dem Jahr 2017 mit Isabelle Huppert in der Hauptrolle. Am Sonntag, 2. August, schließt die Reihe mit „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ mit Frances McDormand. Das Filmmuseum zeigt die Filme in Originalfassung mit oder ohne Untertitel.

    Karten für die jeweilige Vorstellung können bis zu zehn Tage vorher an der Abendkasse erworben werden. Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Unter muenchner-stadtmuseum.de/veranstaltungen-filme ist das gesamte Programm der Themenreihe zu finden.

    Musenkuss

    Übersicht über kulturelle Bildung in München

    Musenkuss München, das kostenlose Onlineportal für Kulturelle Bildung, bietet seit 2014 einen Überblick über Angebote in allen Kunstbereichen zum Mitmachen für alle, vom Kinder- bis zum Seniorenalter.

    Mehr als 140 Kulturinstitutionen, Initiativen oder Netzwerke aus Kunst und Kultur sind mittlerweile mit ihren Angeboten dort vertreten – von der Alten Pinakothek über die Villa Stuck bis hin zum Zirkel für kulturelle Bildung e.V.

    Unter musenkuss-muenchen.de sind viele digitale Formate zur Teilnahme in Zeiten von Corona zu finden, aber auch wieder erste analoge Angebote. Die Info-Plattform bietet zu jeder Zeit eine gute Übersicht zur kulturellen Bildung in München.