Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Besucherinnen und Besucher wieder willkommen


    Volkssängerausstelllung im Valentin-Karlstadt-Musäum  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Valentin-Karlstadt-Musäum

    Städtische Museen öffnen wieder

    Besucherinnen und Besucher haben wieder Zutritt zu ausgewählten Ausstellungen. Auch hier gilt: Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsregeln einhalten

    Mit Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen können nun auch wieder Museen ihre Ausstellungsräume unter Auflagen öffnen. So heißen auch die städtischen Museen ihre Besucherinnen und Besucher seit dem 12. Mai „herzlich willkommen zurück“. Folgende Ausstellungen sind in den städtischen Museen zu sehen:

    Das NS-Dokumentationszentrum zeigt neben der historischen Dauerausstellung noch bis voraussichtlich 30. August die Ausstellung „Tell me about y̶̶e̶̶s̶̶t̶̶e̶̶r̶̶d̶̶a̶̶y tomorrow“. Das Haus kann zudem zu seinem fünfjährigen Bestehen vermelden, dass der Eintritt dauerhaft frei bleiben wird. Mehr unter ns-dokuzentrum-muenchen.de.

    Im Jüdischen Museum München ist die neue Ausstellung „Von der Isar nach Jerusalem – Gabriella Rosenthal (19131975) – Zeichnungen“ sowie die Dauerausstellung „Stimmen_Orte_Zeiten“ zu sehen. Alle Infos unter juedisches-museum-muenchen.de.

    Das Lenbachhaus öffnet erstmals die bisher nur digital präsentierte Ausstellung „Sheela Gowda. It... matters“. Auch die Ausstellung „Das Malerische – Werke des 19. Jahrhunderts“, die Präsentation zur Kunst von Joseph Beuys und die Sammlung Blauer Reiter sind wieder zugänglich. Details unter lenbachhaus.de.

    Das Münchner Stadtmuseum öffnet seine Ausstellungen schrittweise. Begonnen wird mit den beiden Sonderausstellungen „Vorbilder / Nachbilder. Die fotografische Lehrsammlung der Universität der Künste Berlin 18501930“ und „Ready to go! Schuhe bewegen“. Infos unter muenchnerstadtmuseum.de.

    Im Museum Villa Stuck wird die Ausstellung „She wants to go to her bedroom but she can´t be bothered. 30 Jahre Schmuck von Lisa Walker“ zu sehen sein, in Kürze folgt eine weitere sowie zwei Präsentationen. Infos dazu unter villastuck.de.

    Das Valentin-Karlstadt-Musäum präsentiert seine Dauerausstellungen zu Karl Valentin, Liesl Karlstadt und den Münchner Volkssängern. Am 14. Mai öffnet dann die Sonderausstellung „Musik, Krawall und andere schöne Künste“. Im Innenhof des Isartors ist vom 28. Mai an die Freilichtausstellung „Wiggerl Greiner. Ein Meister des Münchner Humors“ zu sehen. Infos unter: valentin-musaeum.de.

    In allen Museen gelten einheitliche Regelungen, die bei einem Besuch zu  beachten sind:

    • Der vorgeschriebene Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden. Ausnahmen von der Abstandsregelung: Kleinstgruppen, deren Mitglieder ohnehin in einem Haushalt leben.
    • Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss zwingend getragen werden.
    • Garderoben sind geschlossen, zugänglich sind lediglich die Schließfachanlagen der einzelnen Häuser.

    Stadtbibliothek macht schrittweise auf

    Probebetrieb mit Einschränkungen an zunächst fünf Standorten

    Die Schließungsverfügung für kommunale Bibliotheken ist aufgehoben. Damit darf auch die Münchner Stadtbibliothek unter Auflagen wieder für das Publikum geöffnet werden. Um Erfahrungen mit den notwendigen Zugangsbeschränkungen zu sammeln, werden zunächst ausgewählte Standorte mit einem eingeschränkten Service-Angebot in Betrieb genommen.

    Auf Basis der Erfahrungen wird entschieden, was nach und nach möglich ist. Stadtbibliothek macht schrittweise auf Geöffnet haben die Stadtbibliothek Am Gasteig und die Kinder- und Jugendbibliothek sowie die Stadtteilbibliotheken Pasing, Neuhausen, Giesing und Hasenbergl. Zusätzlich ist an den Standorten Westend, Laim, Hadern und Fürstenried die Medienrückgabe über die Außenautomaten möglich.

    Ab Montag, 18. Mai, öffnet zudem die Monacensia im Hildebrandhaus. In den Häusern ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Längere Aufenthalte in der Bibliothek und die Nutzung von Arbeitsplätzen, Sitzgruppen, Kopierern und Scannern sind momentan nicht möglich. Auch Veranstaltungen vor Ort finden bis auf Weiteres nicht statt.

    Infos zu den Bedingungen vor Ort und den angebotenen Services gibt es telefonisch unter 480983313 oder über die eAuskunft unter digiauskunft.digibib.net/muenchen/eAuskunft.html.

    Abstand halten in Hellabrunn  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
    © Tierpark Hellabrunn

    Tierpark Hellabrunn begrüßt sein Publikum

    Der Zutritt ist für alle Besucher nur mit vorabgebuchtem Ticket möglich

    Zu den Lockerungen der Corona-Beschränkungen, die die Landesregierung letzte Woche bekannt gegeben hat, zählt auch, dass der Tierpark Hellabrunn wieder geöffnet hat – allerdings mit erheblichen Einschränkungen und Sonderregeln. So können die Besucherinnen und Besucher die Tiere im Außenbereich wieder erleben. Alle Tierhäuser, Streichelgehege, das Kinderland und Spielplätze sowie das Artenschutzzentrum oder Gastrobetriebe bleiben dagegen geschlossen.

    Da die Besucherzahl auf täglich 2.185 Personen beschränkt ist, muss grundsätzlich vorab ein Ticket für einen bestimmten Tag gekauft werden. Das geht ausschließlich über München Ticket, vorzugsweise online. Das gilt auch für Besitzer einer Jahreskarte, sie können ein „Null-Euro-Ticket“ lösen. Der Kauf sollte mindestens einen Tag vor dem geplanten Besuch erfolgen. Nur mit der dann ausgedruckten Eintrittskarte ist der Einlass für den gewählten Tag möglich.

    An den Kassen und in den Außenbereichen muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Im Service-Center und in den Toiletten ist zudem eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Bollerwägen und Rollstühle können nicht verliehen werden. Aktionen wie öffentliche Tiertrainings oder Fütterungen wie auch Gruppenführungen finden vorerst nicht statt. Als Orientierung für die Besucherinnen und Besucher sind auf dem gesamten Gelände Informationstafeln und Begrenzungshinweise angebracht.

    Der Tierpark hat speziell für die derzeitigen Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie eine Webseite mit FAQs erstellt. Sie ist unter hellabrunn.de/corona zu finden. Bei weiteren Fragen hilft das Service-Team Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 62508-0 weiter.