Aktuelle Corona-Infos der Stadt unter www.muenchen.de/corona
zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Schnelle Hilfen bei sozialer und wirtschaftlicher Not


Oberbürgermeister Dieter Reiter erläuterte per Livestream die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronakrise.  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

OB Reiter: „Wir lassen jetzt niemanden allein“

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sind derzeit massive Einschränkungen des Alltags notwendig. „In dieser außergewöhnlichen Situation ist es mir besonders wichtig, dass wir niemanden allein lassen“, betont Oberbürgermeister Dieter Reiter. Die Stadt hat deshalb schnell ein breites Spektrum an Beratungs- und Hilfsangeboten geschaffen:

  • Unter der Nummer 089/23344740 hat sie ein Bürgertelefon eingerichtet, das täglich – auch am Wochenende – von 8 bis 20 Uhr Fragen zum Coronavirus beantwortet. Alle wichtigen Informationen finden sich auch online unter muenchen.de/corona.
  • Trotz landesweit geschlossener Schulen und Kindertagesstätten besteht für Berufsgruppen, die in systemkritischen Bereichen tätig sind, die Möglichkeit der Kinder-Notbetreuung.
  • Kleine und mittelständische Münchner Unternehmen und Freiberufler können beim Referat für Arbeit und Wirtschaft eine „Soforthilfe Corona“ beantragen, wenn sie auf Grund der CoronaKrise in eine existenzbedrohende Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind. Informationen und Anträge gibt es unter t1p.de/soforthilfe-raw oder unter Telefon 089/233-22070. Die Auszahlung der finanziellen Soforthilfe ist bereits angelaufen.
  • Um die Infrastruktur im sozialen und kulturellen Bereich zu schützen, erhalten Anbieter weiterhin städtische Zuschüsse, auch wenn sie ihre Aufgaben derzeit nicht erfüllen können.
  • Münchnerinnen und Münchner, die in eine persönliche Notlage geraten sind, können sich unter der Nummer 089/233-96833 an das Service-Telefon des Sozialreferats wenden. An allen zwölf Sozialbürgerhäusern wurde ein Einkaufsservice für ältere Menschen eingerichtet.
  • Münchnerinnen und Münchner, die sich in der aktuellen Situation freiwillig engagieren möchten, können sich telefonisch unter der Nummer 089/233-92929 oder per Mail an freiwillige.corona@muenchen.de registrieren. Alle Anlaufstellen für freiwilliges Engagement findet man auch unter t1p.de/EngagiertesLeben.
  • Soziale Organisationen und Projekte in München, die sich in der Corona-Krise für Menschen engagieren, die Hilfe brauchen, kann man auch mit Spenden unterstützen. Das Sozialreferat hat dafür das Spendenkonto „Corona-Hilfe“ eingerichtet. Spenden können unter Angabe des Verwendungszwecks „93254151830081“ und des Stichworts „Spende Corona“ auf eines der folgenden Bankkonten überwiesen werden:

    Stadtsparkasse München, IBAN: DE86 7015 0000 0000 2030 00
    Postbank München, IBAN: DE78 7001 0080 0000 9198 03
    HypoVereinsbank, IBAN: DE34 7002 0270 0000 0813 00

Alle Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten in Zeiten von Corona sind unter muenchen.de/engagement nachzulesen.