Top
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

eVergabe für Bieter


Kalenderblatt mit dem Startdatum der eVergabe-Plattform, 18. Oktober 2018  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Landeshauptstadt München

Vergaben oberhalb der EU-Schwellenwerte

Ab 18. Oktober 2018 gelten die Änderungen der aktuellen Vergaberechtsmodernisierung für Vergaben oberhalb der EU-Schwellenwerte.

Ab diesem Zeitpunkt sind öffentliche Auftraggeber dazu ver­pflichtet, alle EU-weiten Vergaben im Sinne des Gesetzes gegen Wettbe­werbsbeschränkungen (GWB) und der Vergabeverordnung (VgV)

  • elektronisch zu veröffentlichen,
  • die Kommunikation mit Bietern und Lieferanten elektronisch zu führen und
  • die elektronische Annahme von Angeboten zu ermöglichen.

Seit dem 18. Oktober 2018 hat die Stadt München eine eVergabe-Plattform

Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte

Obwohl dies gesetzlich noch nicht vorgeschrieben ist, wird die Landeshauptstadt München unterschwellige Vergaben ebenfalls ab 18. Oktober 2018 nach und nach über diese Vergabeplattform abwickeln.

Für den Bereich der Liefer- und Dienstleistungen müssen öffentliche Auftraggeber ab 1. Januar 2019 in einem ersten Schritt die Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten mittels elektronischer Mittel akzeptieren. Erst ein Jahr später dürfen Angebote und Teilnahmeanträge nur noch auf elektronischen Weg eingereicht werden. Nachdem auch dann die gesamte Kommunikation mit elektronischen Mitteln erfolgen muss, wird die Landeshauptstadt München bereits ab 18. Oktober 2018 nach und nach dazu übergehen.