Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Musikspektakel der besonderen Art


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© ARGE Theatron MusikSommer

Vom 3. bis 27. August täglich ab 19 Uhr 58 Bands unter freiem Himmel genießen

Der Theatron MusikSommer startet zum 43. Mal am Olympiasee durch

Bayerischer Akustik Rock, Drum & Bass, A Cappella, Live House & Techno  oder Ska ‘n‘ Polka sind nur einige der zahlreichen Musikstile, die im Theatron MusikSommer zu hören sein werden.

Ab dem 3. August sind 25 Tage lang mindestens zwei Bands pro Abend geboten – insgesamt 58 Bands, die dazu einladen, mitzutanzen, mitzusingen oder einfach nur still zu lauschen. Drei Abende schließen zudem mit einer Stunde Kurzfilmen von Best of Bunter Hund und Best of flimmern&rauschen ab.

Auf den Stufen des Theatrons mit Blick auf den Olympiasee, im Rücken das einzigartige Zeltdach des Olympiastadions, hört und sieht man, was in den Übungskellern an der Isar vor sich geht. Newcomerinnen und Newcomer haben die Gelegenheit, ihre Musik zu zeigen, aber auch gestandene Mitglieder der Musikszene rocken die Bühne.
So ist etwa am Eröffnungsabend, 3. August, der Soulklassiker Ecco DiLorenzo mit seiner 10köpfigen Formation Innersoul dabei. Oder am Sonntag, 6. August, die A Cappella-Truppe Terzinfarkt, die klassische Rocksongs mit modernen Grooves kombiniert. Und nicht zuletzt Nick Woodland, der die Blues-Szene an der Isar wie kaum ein anderer Musiker geprägt hat, kommt am Mittwoch, 16. August.

Seit 1973 sorgt das Festival auf der Seebühne am Olympiasee für eine ganz besondere Atmosphäre und zieht mit seinem vielfältigen Programm ein bunt gemischtes Publikum an. Dank einer nun zum 43. Mal beispielhaft funktionierenden Kooperation kommunaler und kommerzieller Partner bietet dieses einzigartige Kulturprogramm musikalischen Genuss pur – und das bei freiem Eintritt.

Das Programm ist unter anderem in der Stadt-Information im Rathaus und unter theatron.net zu finden.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Olympiapark München

Spaß und Sport zu Füßen des Olympiaturms

Beim Sommerfestival impark17 locken Fahrgeschäfte, Strandbar und Wassersport

Riesenrad oder Autoscooter fahren, Bratwurst oder Curry Thai aus der Feinschmeckergasse essen, an den zahlreichen Ständen shoppen und im Biergarten am Coubertinplatz Bands wie Easy Licks, 2erbeziehung oder Saitenstechen lauschen – das Sommerfestival impark17 bietet vom 3. bis 27. August viel Spaß und Genuss zu Füßen des Olympiaturms.
„La Dolce Vita“ bringt zudem die neue italienische Strandbar Capri an die Ufer des Olympiasees – nicht nur optisch, sondern auch programmatisch und kulinarisch.  

Wer selbst aktiv sein will, findet auf der Isle of Sports viele Möglichkeiten: Eine Wakeboard-Anlage bietet durch die individuelle Steuerung sowohl Anfängern wie auch Profis Vergnügen pur. Beim Stand Up Paddling kann man für Kraft, Gleichgewicht und Koordination trainieren oder einfach entspannt auf dem See paddeln. Und ein aufblasbares Volleyballfeld lädt neben anderen Wasserpark-Elementen zum Ausprobieren und Sporteln ein.

Alle, die nicht auf‘s Wasser wollen, können zudem ein Ganzkörper-Training auf den umliegenden Hügeln, Stufen und Wiesen betreiben. Außerdem gibt es für Kinder von acht bis 14 Jahren ein Feriensport-Programm.

Last but not least darf der Feuerwerkszauber natürlich auch nicht fehlen – am 10. und 24. August leuchtet der nächtliche Himmel wieder bunt.
Alle Informationen zum Festival gibt es unter impark.de.

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© Kultur & Spielraum e.V.

Kreative Kinder machen Kunst mit Krempel

Die Ferienakademie schlägt wieder vom 5. bis 8. August ihre Zelte im Olympiapark auf

Kleine Künstlerinnen und Künstler haben vom 5. bis 20. August wieder die Möglichkeit, im Olympiapark ihre kreativen Kräfte auszuleben. Aus Recycling- oder Naturmaterialien können Kinder ab acht Jahren täglich zwischen 11 und 18 Uhr Kunstwerke und Spielgeräte ganz nach ihren Vorstellungen kreieren – und das kostenlos.

Die Ferienakademie Kunst & Krempel stellt dafür Werkstätten und Ateliers in Zelten, Containern und unter freiem Himmel auf der Halbinsel beim Bootsverleih am Olympiasee auf.

Unterstützt werden die Kinder und Jugendlichen von Künstlerinnen und Künstlern sowie Kunsthandwerkern, die den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Verfahren vermitteln. Zur Verfügung stehen Werkstoffe wie Farbe, Ton, Stoff, Papier, Stein oder Holz wie auch Abfallprodukte – scheinbar Unbrauchbares.

Die Arbeitsprozesse wie auch die daraus entstehenden Skulpturen, Fotoserien, Drucksachen oder auch Performances und Bühnenszenen bilden gleichzeitig einen öffentlichen Kunstraum zum Betrachten und Bestaunen.
Zu einer Kunstparade am Sonntag, 20. August, um 16.30 Uhr sind alle Kinder, Jugendlichen und Eltern abschließend eingeladen.

Alle Informationen sind unter ferienakademie-kunstundkrempel.de zu finden.